Raiders schlagen Chiefs – bleiben ungeschlagen gegen AFC-West-Rivalen

Die Playoffs mögen sie zwar knapp verpasst haben, doch die Oakland Raiders sind das beste Team in der AFC West. Am 17. und letzten Spieltag der regulären NFL-Saison untermauerten sie diese Tatsache. Denn sie feierten im sechsten Divisionsduell den sechsten Sieg.

Bei den Kansas City Chiefs siegten die "Silver and Black" deutlich mit 31:10 und beschlossen die Spielzeit mit einer Bilanz von acht Siegen aus 16 Spielen.

QB Jason Campbell brachte 15 von 25 Pässen für 155 Yards und einen Touchdown an. RB Michael Bush stand für den verletzten RB Darren McFadden in der Anfangsformation und kam bei 25 Läufen auf 137 Yards und einen Touchdown. Die Defensive der Raiders spielte groß auf. CB Stanford Routt erzielte einen Touchdown, FS Michael Huff fing eine weitere Interception und angeführt von LB Kamerion Wimbley, der allein drei Sacks hatte, erarbeitete sich die Defensive sieben Sacks.

Die Chiefs standen zuerst mit ihrem Angriff auf dem Feld, mussten aber nach wenigen Minuten punten. Nach einem Fehler von WR Darrius Heyward-Bey bei der Aufnahme des Balls beim Punt eroberten die Gastgeber den Ball an der gegnerischen 17-Yard Linie. Die Defensive der Raiders verhinderte jedoch Schlimmeres. Und so gingen die Chiefs durch ein 30-Yard Field Goal von Ryan Succop mit 3:0 in Führung. Es waren noch 11:03 Minuten im ersten Viertel zu spielen.

Oaklands erster Drive endete ebenfalls mit einem Punt. Nachdem sich Campbell leicht verletzt hatte, kam QB Kyle Boller kurzzeitig ins Spiel. Doch auch mit ihm reichte es nicht für Punkte. Die zweite Angriffsserie der "Silver and Black" endete erneut mit einem Punt von Pro Bowler P Shane Lechler.

Nach einem Punt der Chiefs begann Oakland an der eigenen 9-Yard Linie. Bush brachte sein Team mit einem 16-Yard Lauf voran. Dann lief der zurückgekehrte Campbell 21 Yards. Pässe auf Bush über 9 Yards und WR Chaz Schilens über 11 Yards brachten Oakland in die gegnerische Hälfte. WR Jacoby Ford fing wenig später einen 35-Yard Pass von Campbell. Dieser Catch bereitete Campbells 5-Yard Touchdown-Pass auf Schilens vor. K Sebastian Janikowski verwandelte den Extrapunkt zur 7:3-Führung der Raiders. Zu spielen waren noch rund achteinhalb Minuten im zweiten Viertel.

Ein Sack von Wimbley forcierte den nächsten Punt der Hausherren. Der Angriff der Raiders kam aber erst wenige Minuten vor Ende der ersten Halbzeit wieder ins Rollen. An der eigenen 25-Yard Linie begann Campbell den Drive mit einem 9-Yard Pass auf TE Zach Miller. Wenig später fing Bush einen 16-Yarder. Weitere kurze Pässe bereiteten Janikowskis 38-Yard Field Goal wenige Sekunden vor Ende der ersten Halbzeit vor. Mit einer 10:3-Führung ging Oakland in die Pause.

Die Raiders erhielten den Ball in Halbzeit zwei zuerst und marschierten dank eines 22-Yard Laufs von Bush bis an die gegnerische 38-Yard Linie. Doch beim vierten Versuch und 3 Yards warf Campbell nur einen 2-Yard Pass auf Miller und die Chiefs erhielten den Ball. Sie nutzten die vergebene Chance der Gäste eiskalt aus. Ein 47-Yard Lauf von RB Jamaal Charles bereitete dessen 5-Yard Touchdown-Lauf vor. Nach dem Extrapunkt stand es 8:02 Minuten vor Ende des dritten Viertels 10:10.

Oakland antwortete umgehend. Bush fing einen 11-Yard Pass von Campbell. WR Louis Murphy fing einen 9-Yarder. Ein 12-Yard Lauf von Ford brachte ein neues First Down an der gegnerischen 26-Yard Linie. Daraufhin tankte sich Bush 26 Yards bis in die Endzone zum Touchdown durch. Nach Janikowskis Extrapunkt führten die Raiders 2:26 Minuten vor Ende des dritten Viertels mit 17:10.

Die Chiefs kamen nicht recht in Schwung in der zweiten Halbzeit – was vor allem an der Verteidigung der Raiders lag. S Tyvon Branch sackte QB Matt Cassel für 12 Yards Raumverlust und erzwang den nächsten Punt der Gastgeber. Oaklands Angriff musste zwar punten, bekam den Ball aber sogleich wieder zurück. Denn beim dritten Versuch und 11 Yards an der Chiefs 2-Yard Linie fing Huff einen Pass von Cassel an der 27-Yard Linie ab und returnierte den Ball bis an die 10-Yard Linie Kansas Citys. Sekunden später führte Oakland mit 24:10. Erst lief Ford 10 Yards mit einem Endaround in die Endzone. Dann traf Janikowski per Extrapunkt. Es waren noch etwas mehr als elf Minuten zu absolvieren.

Die Chiefs gaben sich nicht auf. Doch die Defensive der Raiders machte ihnen das Leben immer schwerer. Erst sackte DT Desmond Bryant Cassel für 15 Yards Raumverlust. Beim folgenden Spielzug fing Routt eine Interception und trug den Ball 22 Yards in die Endzone zum Touchdown zurück. Janikowski erhöhte per PAT auf 31:10 für Oakland. Es waren noch 9:11 Minuten zu spielen.

Die Chiefs marschierten anschließend tief in die gegnerische Hälfte. Doch ein Sack von DE Lamarr Houston zwang sie dazu, einen vierten Versuch auszuspielen. Cassels Verzweiflungspass fand keinen Abnehmer und die Raiders übernahmen das Angriffsrecht an der eigenen 20-Yard Linie. Oakland musste zwar punten, doch es waren nur noch rund viereinhalb Minuten zu spielen.

Die Chiefs schickten nun Ersatzspielmacher QB Tyler Palko aufs Feld. Nach einigen guten Spielzügen wurde auch er von Wimbley gesackt und Sekunden später nochmals von Wimbley und DE Jarvis Moss. Kurz darauf übernahm Oaklands Angriff an der eigenen 35-Yard Linie und ließ die Uhr herunterlaufen.

Die Raiders beenden die Saison mit acht Siegen und acht Niederlagen als Tabellen-Zweiter der AFC West.

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.
Advertising