SWARCO RAIDERS feiern Kantersieg

052415-swarco-erlsbacher.jpg

WR Clemens Erlsbacher fing 10 Bälle für 243 Yards und 3 TDs (Foto: Markus Stieg)

Das Partnerteam der Oakland Raiders – die SWARCO RAIDERS – haben ihr fünftes Spiel in Folge in der Austrian Football League (AFL) gewonnen. Am 9. Spieltag besiegten die Tiroler die Danube Dragons mit 58:6 (0:0, 21:0, 20:0, 21:6).

Es war der höchste Sieg bisher gegen die Wiener. Zudem bleibt die Festung Wattens uneinnehmbar: Im achten Pflichtspiel im Gernot Langes Stadion feierten die Tiroler den achten Erfolg.

"Das war eine großartige Mannschaftsleistung", freute sich SWARCO RAIDERS Head Coach Shuan Fatah. "Nachdem wir uns vor einer Woche quasi zweiteilen mussten und beide Duelle gewonnen haben, konnten wir nun zeigen, was wir als Einheit erreichen können."

QB Sean Shelton brachte 27von 34 Pässen für 500 Yards an. Er warf 4 Touchdowns und eine Interception. WR Clemens Erlsbacher schaffte das Undenkbare: Er setzte nach dem Super-Spiel in Graz vor einer Woche noch einen drauf. Diesmal fing er 10 Pässe für 243 Yards und 3 Touchdowns. Damit fing Erlsbacher in den vergangenen zwei Spielen 19 Bälle für 480 Yards und 6 Touchdowns.

WR Julian Ebner fing 4 Bälle für 84 Yards und WR Christian Willi hatte 4 Catches für 70 Yards und einen Touchdown. RB Fabien-André Gärtner und RB Sandro Platzgummer erzielten jeweils 2 Touchdowns. DB Markus Krause und DB Alexander Achammer fingen je eine Interception. Für Achammer war es bereits der fünfte Pick der Saison. LB Florian Hueter und DL Phillip Popp hatten je einen Sack.

Die Dragons erhielten nach gewonnenem Münzwurf den Ball zuerst. Nach dem Kickoff starteten sie an der eigenen 14-Yard Linie. Doch an der Mittellinie angekommen, mussten die Gäste punten.

Die SWARCO RAIDERS übernahmen an der 17-Yard Linie. Sandro Platzgummer begann mit einem 6-Yard Lauf. Shelton bediente dann RB Simon Muigg für 21 und Erlsbacher für 10 Yards. Es folgten Zuspiele auf Ebner für 14, Willi für 14 und Erlsbacher für 7 Yards. Am Ende punktete Gärtner mit einem 1-Yard Touchdown-Lauf. Nach dem Extrapunkt durch K Dennis Wiehberg stand es 10:42 Minuten vor Ende des zweiten Viertels 7:0.

Beim Kickoff Return verlor FS Thomas Meznik den Ball und die Tiroler eroberten den Fumble an der gegnerischen 27-Yard Linie. Shelton fand Ebner für 8 Yards. Kurz darauf gab es einen Field-Goal-Versuch. Doch aufgrund einer Strafe gegen die Dragons erhielten die SWARCO RAIDERS ein neues First Down. Dieses Geschenk nahmen sie dankend an: Sandro Platzgummer lief aus 4 Yards in die Endzone. Nach dem PAT stand es 7:40 Minuten vor der Halbzeit 14:0.

Die Dragons starteten ihren nächsten Drive an der eigenen 25-Yard Linie. Good machte mit drei Pässen 32 Yards gut. Doch nach einem unvollständigen vierten Versuch gaben die Wiener den Ball an der Tiroler 41-Yard Linie wieder ab. Beim dritten Versuch und 10 Yards fand Shelton WR Oliver Eslami für 24 Yards. Beim nächsten Spielzug warf er einen 35-Yard Touchdown-Pass auf Willi. Nach Wiehbergs Extrapunkt stand es 2:12 Minuten vor Ende der ersten Halbzeit 21:0 für die SWARCO RAIDERS.

Der nächsten Dragons-Drive begann wieder an der 25-Yard Linie. Beim ersten Spielzug fing Krause einen Pass von Good ab – es war erst die zweite Interception diese Saison für den Dragons-Spielmacher. Doch die Balleroberung konnten die Gastgeber nicht in Punkte umsetzen. Denn ein Fumble von Gärtner an der 26-Yard Linie der Dragons beendete den Drive. Die Wiener marschierten anschließend durch Pässe und Läufe von Good bis an die 30-Yard Linie der SWARCO RAIDERS. K Stefan Knaller trat mit dem Halbzeitpfiff zu einem 48-Yard Field Goal an. Der Kick war jedoch zu kurz.

Das dritte Viertel begann mit Ballbesitz SWARCO RAIDERS. DB Enrico Martini returnierte den Kickoff bis an die gegnerische 20-Yard Linie. Nach einer Strafe und einem missglückten Laufversuch fand Shelton Erlsbacher für 17 Yards. Das reichte aber nicht für ein First Down. So kickte Wiehberg ein 30-Yard Field Goal. 10:16 Minuten vor Ende des dritten Viertels stand es 24:0.

Der erste Drive der Dragons in der zweiten Halbzeit endete mit einem Punt. Anschließend übernahmen die Tiroler an der eigenen 37-Yard Linie. Beim ersten Spielzug bediente Shelton Erlsbacher für 61 Yards. Beim folgenden Spielzug lief Sandro Platzgummer aus 2 Yards in die Endzone zum Touchdown. Der Extrapunkt wurde geblockt. Doch 6:58 Minuten vor Ende des dritten Viertels führten die Hausherren 30:0.

Nach nur drei Spielzügen zwang die Defensive der SWARCO RAIDERS die Dragons bei deren nächstem Drive erneut zum Punten. Anschließend begannen die Tiroler an ihrer 32-Yard Linie. Shelton bediente Willi für 5 Yards und Muigg für 7 Yards. Dann warf er einen 51-Yarder auf Ebner. Shelton beendete den Drive mit einem 5-Yard Touchdown-Pass auf Erlsbacher. Nach dem Extrapunkt stand es 3:51 Minuten vor Ende des dritten Viertels 37:0.

Nach einem weiteren Touchback beim Kickoff begannen die Gäste anschließend an ihrer 25-Yard Linie. Good begann mit einem 17-Yard Lauf. Dann lief RB Florian Pos 39 und 10 Yards. Kurz darauf sackte Hueter Good. Daraufhin kamen die Dragons vollends aus dem Rhythmus und Good verfehlte bei drei Pässen seine Anspielstation. So mussten die Dragons den Ball an der Tiroler 20-Yard Linie wieder abgeben.

Shelton eröffnete den Drive mit einem 16 Yard-Pass auf Willi. Nach einer Strafe fand er Sandro Platzgummer für 14 Yards. Später fing Erlsbacher einen 34-Yarder. Das Duo Shelton/Erlsbacher fand sich anschließend für einen 10-Yard Touchdown-Pass. Wiehberg verwandelte den Extrapunkt zur 44:0-Führung 10:13 Minuten vor Ende des vierten Viertels.

Erlsbachers Kickoff resultierte erneut in einem Touchback. Beim ersten Spielzug von der 25-Yard Linie aus lief Good 11 Yards. Anschließend wurde er von Popp gesackt. Kurz darauf folgte ein weiterer Dragons-Punt. An der eigenen 18-Yard Linie beginnend, warf Shelton beim zweiten Spielzug einen 82-Yard Touchdown-Pass auf Erlsbacher. Der Extrapunkt erhöhte die Führung 7:48 Minuten vor Spielende auf 51:0.

Auch die nächste Angriffsserie der Gäste brachte keine Besserung. Beim sechsten Spielzug fing Achammer einen Pass von Good ab und returnierte den Ball bis an die Tiroler 35-Yard Linie. Es war Achammers sechste Interception in dieser Saison. Doch kurz darauf unterlief den Gastgebern ein Fehler und LB Ramon Azim fing einen Pass von Shelton ab. Die Dragons kamen nun an der gegnerischen 25-Yard Linie an den Ball. Und endlich konnten auch die Dragons Punkte erzielen. WR Philipp Haun fing einen 12-Yard Touchdown-Pass von Good. Der Extrapunkt wurde geblockt. 4:01 Minuten vor Spielende stand es 51:6 für die SWARCO RAIDERS.

Die Dragons probierten es anschließend mit einem kurzen Kickoff. Doch den eroberten die Gastgeber. Von ihrer eigenen 40-Yard Linie aus startend, warf Shelton einen 8-Yard Pass auf WR Gregor Hofmann. Es folgte ein 11-Yarder auf Ebner. Ein 8-Yard Pass auf Erlsbacher brachte ein weiteres First Down. Nach Pässen auf Erlsbacher für 9 und Eslami für 14 Yards beendete Gärtner den Drive mit einem 7-Yard Touchdown-Lauf. Der PAT markierte das 58:6. Es waren noch 32 Sekunden zu spielen.

Ihr nächstes Spiel bestreiten die SWARCO RAIDERS Tirol am Samstag, den 6. Juni gegen die London Warriors in der BATTLE4TIROL. Das Spiel findet im Innsbrucker Tivoli Stadion statt.

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.
Advertising