SWARCO Raiders starten mit Sieg in die BIG6

041214-cp-vandenraadt.jpg

QB John van den Raadt warf 4 Touchdown-Pässe gegen die Broncos(Foto: Schellhorn)

Der Start in die neu gegründete BIG6 European Football League hätte für die SWARCO Raiders nicht besser laufen können. Das Partnerteam der Oakland Raiders feierte einen klaren 40:17 (23:0, 0:10, 17:7, 0:0)-Sieg bei den Calanda Broncos.

Ihr erster Auswärtssieg in einem europäischen Wettbewerb seit sieben Jahren war für die Tiroler zugleich der zweite Sieg im dritten Aufeinandertreffen mit den Broncos. Damit haben sie gute Aussichten auf das Erreichen des Eurobowls. Im zweiten Gruppenspiel der Gruppe B empfangen die Tiroler im Innsbrucker Tivoli Stadion die Berlin Adler. Das Spiel findet am 14. Juni statt.

Über den deutlichen Erfolg freute sich vor allem SWARCO Raiders Head Coach Shuan Fatah: "Es war ein sehr gutes Spiel. Vieles von dem, was wir umsetzen wollten, ist uns gelungen. Wir konnten zudem viele Ballverluste erzwingen. Es war ein rundum gelungener Nachmittag. Ich denke, wir können in der BIG6 in dieser Saison ein Wörtchen mitreden."

Mann des Spiels war QB John van den Raadt. Er warf 4 Touchdown-Pässe und brachte 16 von 37 Pässen für 273 Yards an. WR Kyle Callahan fing in seinem ersten Spiel als Ballfänger für die Tiroler 8 Bälle für 153 Yards und 2 Touchdowns. WR/K Clemens Erlsbacher erzielte 20 Punkte gegen die Broncos. Er fing 3 Pässe für 78 Yards und 2 Touchdowns. RB Andreas Hofbauer erzielte 60 Yards bei 16 Läufen.

Die Defensive der Tiroler überzeugte ebenfalls auf ganzer Linie und fing 4 Interceptions. DB Arno Andreas fing 2 Interceptions. DB/RB DJ Wolfe fing in seinem Debüt für die SWARCO Raiders ebenfalls eine Interception – und das ausgerechnet gegen sein ehemaliges Team. Auch LB Stefan Wernerfing einen gegnerischen Pass ab. Zudem erzielte LB Florian Hueter einen Safety.

Die Broncos gewannen den Münzwurf und entschieden sich fürs Angriffsrecht. Nach dem Kickoff von Erlsbacher und einem Touchback startete Calanda an der eigenen 25-Yard Linie. Doch nach nur drei Spielzügen endete der Drive mit einem Punt. Die Tiroler begannen anschließend an ihrer 15-Yard Linie. Beim ersten Spielzug fand van den Raadt Callahan für 11 Yards. Anschließend fing Hofbauer einen 9-Yard Pass. Kurz darauf lief Wolfe bis an die Mittellinie. Van den Raadt sprintete anschließend bis an die 35-Yard Linie der Gäste. Dann fing Callahan einen 17-Yard Pass. Hofbauer lief danach 8 Yards. Zwei Spielzüge später erhielt WR Adrian Platzgummer den Ball bei einem End-Around und lief ungehindert 6 Yards in die Endzone. Nach Erlsbachers Extrapunkt führten die SWARCO Raiders Tirol mit 7:0.

Nach dem Kickoff begannen die Broncos aufgrund eines schlechten Returns und einer Strafe an ihrer 1-Yard Linie. Beim zweiten Spielzug machte die Defensive der Tiroler alles dicht und RB Andre Buford wurde von Hueter in der Endzone gestoppt: Safety. Die SWARCO Raiders bauten ihre Führung auf 9:0 aus.

Es folgte ein Free Kick, den Erlsbacher bis an die eigene 40-Yard Linie returnierte. Eine Strafe schenkte den Tirolern 15 Yards. Dann bediente van den Raadt Callahan mit einem 12-Yard Pass. Hofbauer lief anschließend 10 Yards. Van den Raadt zeigte anschließend seine ganze Klasse. Unter Druck stehend entwischte er dem Gegenspieler und warf in vollem Lauf einen 18-Yard Touchdown-Pass auf Erlsbacher. Der erhöhte anschließend per Extrapunkt auf 16:0.

Buford returnierte den nächsten Kickoff bis an die 30-Yard Linie. Eine Strafe kostete die Hausherren 10 Yards. Beim ersten Spielzug ging QB Cedric Townsend volles Risiko. Doch sein langer Pass wurde von Wolfe an der 15-Yard Linie der Tiroler abgefangen und bis an die gegnerische 32-Yard Linie returniert. Die Offensive wurde aber beim vierten Versuch gestoppt und die Broncos übernahmen an ihrer 27-Yard Linie. Townsend lief beim ersten Spielzug 9 Yards. Beim dritten Versuch stoppten DB Markus Krause und LB Fabian Seeber Townsend. Überraschenderweise spielten die Gastgeber den vierten Versuch aus. Doch Townsends Verzweiflungspass fiel ins Leere. Die Tiroler übernahmen an der gegnerischen 36-Yard Linie. Nach einer 5-Yard Strafe bediente van den Raadt Callahan für 31 Yards. Eine Strafe verhinderte einen Touchdown beim zweiten Versuch und Goal. Doch beim dritten Versuch fand sich das Duo van den Raadt/Callahan erneut – diesmal für einen 4-Yard Touchdown-Pass. Nach dem Extrapunkt von Erlsbacher führten die SWARCO Raiders mit 23:0. Noch immer war etwas Zeit im ersten Viertel zu spielen.

Nach dem Kickoff und einem Touchback ging es für die Broncos an ihrer 25-Yard Linie los. RB Adrian Suenderhauf startete den Drive mit einem 8-Yard Lauf. Kurz darauf spielten sie erneut einen vierten Versuch aus. Diesmal erzielte Buford das First Down. Es war das erste First Down der Partie für Calanda. Kurz darauf fing WR Christian Steffani einen Pass an der gegnerischen 32-Yard Linie. Ein schlechter Snap warf die Broncos 6 Yards zurück. Beim vierten Versuch warf Townsend trotz Druck den Ball und WR Dea Baumann fing den Verzweiflungspass an der 19-Yard Linie. Wenig später punkteten die Hausherren mit einem 7-Yard Touchdown-Pass von Townsend auf WR Lukas Lütscher. Nach dem Extrapunkt lagen die Tiroler noch 23:7 in Front.

Die Tiroler starteten anschließend an ihrer 15-Yard Linie, mussten aber erstmals punten. Doch auch die Gastgeber konnten offensiv nichts ausrichten und punteten. Nach einem weiteren Punt der Gäste starteten die Broncos an ihrer 44-Yard Linie. Ein 12-Yard Pass auf Suenderhauf brachte ein First Down. Der Drive stagnierte an der 12-Yard Linie der Tiroler. Von dort aus kickte Baumann ein 30-Yard Field Goal. Damit verkürzte Calanda den Rückstand zur Halbzeitpause auf 23:10.

Halbzeit zwei begann mit einem Return von DB Simon Muigg an die 26-Yard Linie. Beim ersten Spielzug fand van den Raadt WR Julian Ebner für 14 Yards. Kurz darauf fing Callahan einen kurzen Pass und sprintete 58 Yards in die Endzone. Nach Erlsbachers Extrapunkt führten die SWARCO Raiders mit 30:10. Da waren noch mehr als zehn Minuten im dritten Viertel zu spielen.

Die Broncos starteten nach einem Touchback beim Kickoff an der eigenen 25-Yard Linie. Nach nur drei Spielzügen kam aber die Punting Unit aufs Feld. Der Ball flog K Gabor Sviatko beim Snap über den Kopf. Doch der Punter eroberte den Ball in der Endzone und kickte ihn bis an die 41-Yard Linie der Broncos. Die Offensive konnte kein First Down erzielen, doch Erlsbacher kickte ein 50-Yard Field Goal und baute die Führung der Tiroler damit auf 33:10 aus.

Nach einem weiteren Touchback von Erlsbacher starteten die Broncos an der eigenen 25-Yard Linie. Beim dritten Spielzug fand Townsend Baumann für 16 Yards. Kurz darauf fand der Quarterback Lütscher mit einem tiefen Pass an der 2-Yard Linie der Tiroler. Buford tankte sich schließlich in die Endzone. Mit dem Extrapunkt verkürzten die Gastgeber auf 17:33.

Den nächsten Kickoff Return trug Muigg bis an die 45-Yard Linie der Broncos. Hofbauer eröffnete den Drive mit einem 5-Yard Lauf. Dann fing Ebner einen Pass an der 32-Yard Linie. Doch der Drive endete mit einem verschossenen 48-Yard Field Goal. Die Broncos übernahmen an ihrer 31-Yard Linie. Beim zweiten Versuch wurde Townsend von DL Brandon Collier gesackt. Anschließend stoppte DL Ersin Gödel Buford für Raumverlust. Beim anschließenden Punt wiederholte sich das Missgeschick. Wieder ein hoher Snap. Wieder holte Sviatko sich den Ball und kickte ihn weg. Diesmal an die 34-Yard Linie der Tiroler.

Hofbauer eröffnete den Drive mit einem 4-Yard Lauf. Beim dritten Versuch entwischte van den Raadt dem Pass Rush und warf im Lauf einen Laser-Pass auf Erlsbacher. Der sprintete der Defensive davon und lief 60 Yards in die Endzone. Nach dem Extrapunkt führten die SWARCO Raiders mit 40:17 im dritten Viertel.

Beide Teams mussten bei ihrer nächsten Angriffsserie punten. Nach Erlsbachers Punt begannen die Gastgeber an ihrer 10-Yard Linie. Beim ersten Spielzug fing Andreas Townsends Pass ab und returnierte den Ball bis an die 12-Yard Linie. Doch aufgrund eines geblockten Field Goals kamen keine weiteren Punkte auf die Anzeigentafel.

Calanda erhielt den Ball an der eigenen 20-Yard Linie zurück. Beim dritten Spielzug riskierte Townsend erneut alles. Doch sein tiefer Pass wurde an der Tiroler 13-Yard Linie von Andreas abgefangen. Der folgende Drive endete mit einem Punt. Die Broncos versuchten noch einmal alles, doch erneut endete eine Serie mit einem Ballverlust, als Werner einen abgefälschten Pass abfing.

Am Osterwochenende haben die SWARCO Raiders spielfrei. Ihr nächstes Spiel bestreiten die Tiroler am Samstag, den 26. April in der Austrian Football League (AFL) bei den Graz Giants. Kickoff ist um 17:00 Uhr MEZ (8:00 Uhr PT).

Sehen Sie die Spiele der SWARCO Raiders der Saison 2014 live und als Wiederholung aufwww.raidersTV.at.

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.
Advertising