SWARCO Raiders verlieren gegen Vikings

041313-swarco-callahan-cp.jpg

QB Kyle Callahan erzielte einen Touchdown gegen Wien (Foto: Schellhorn)

Die lange Pause in der Austrian Football League (AFL) hat den SWARCO Raiders nicht gut getan. Das Partnerteam der Oakland Raiders musste am 4. Spieltag eine deutliche 13:48 (6:14, 0:27, 0:7, 7:0)-Niederlage gegen die Raiffeisen Vikings Vienna einstecken.

Beim ersten Spiel seit drei Wochen brachte QB Kyle Callahan 11 von 34 Pässen für 153 Yards mit einer Interception an. Er hatte 4 Läufe für 24 Yards und einen Touchdown. WR Talib Wise fing 2 Bälle für 21 Yards und hatte 6 Läufe für 25 Yards und einen Touchdown. WR Julian Ebner fing 4 Pässe für 79 Yards. RB Andreas Hofbauer hatte 9 Läufe für 37 Yards.

"Die drei Wochen Pause haben uns offensichtlich nicht gut getan", sagte SWARCO Raiders Head Coach Shuan Fatah. "Heute lief nicht viel zusammen. Wir haben Fehler gemacht, die reichen für eine gesamte Saison. Nun müssen wir schnell wieder aufstehen."

Die SWARCO Raiders gewannen den Münzwurf und gaben das Angriffsrecht ab. Wien startete nach dem Kickoff an der eigenen 25-Yard Linie. Beim ersten Spielzug fand QB Christoph Gross WR Michael Zweifel für 20 Yards. Wenig später bediente Gross WR Stefan Holzinger mit einem 41-Yard Touchdown-Pass. Nach dem Extrapunkt durch K Christopher Kappel führten die Vikings mit 7:0. Es waren noch 10:27 Minuten im ersten Viertel zu absolvieren.

Nach dem Kickoff und einem Return von Wise starteten die Tiroler ihren ersten Drive an der eigenen 35-Yard Linie. Ein 9-Yard Pass auf Ebner brachte ein First Down. Eine Strafe gegen Wien brachte ein First Down an der gegnerischen 39-Yard Linie. Der Drive endete mit einem 51-Yard Field-Goal-Versuch von WR/K Clemens Erlsbacher. Doch der Kick war etwas zu kurz und Wien übernahm an der 34-Yard Linie. Ein Sack von LB Fabian Seeber erzwang aber den ersten Punt der Partie. Dem folgte der erste Punt der SWARCO Raiders.

Wien startete anschließend an der eigenen 15-Yard Linie. Beim zweiten Spielzug wehrte DE Philipp Margreiter einen Pass von Gross ab und fing den Ball dann aus der Luft an der Wiener 16-Yard Linie: Interception. Diese gute Ausgangsposition nutzten die Tiroler. Callahan fand keine Anspielstation, wich einem Gegenspieler aus und lief 14 Yards in die Endzone. Der Extrapunkt misslang. Somit lagen die SWARCO Raiders 4:55 Minuten vor Ende des ersten Viertels mit 6:7 zurück.

Wien startete nach einem Kickoff Return an der eigenen 28-Yard Linie mit einem 11-Yard Pass von Gross auf Zweifel. Der Amerikaner war weiterhin Lieblingsanspielstation von Gross und brachte das Team an die Tiroler 25-Yard Linie. Er beendete den Drive schließlich mit 23-Yard Touchdown-Catch. Nach dem Extrapunkt führte Wien 1:38 Minuten vor Ende des ersten Viertels mit 14:6.

Nach dem Touchback beim Kickoff begannen die SWARCO Raiders ihre nächste Angriffsserie an der eigenen 25-Yard Linie. Callahan eröffnete die Serie mit einem 6-Yard Lauf. Es folgte ein 7-Yard Pass auf WR Damaso Tarneller. Doch beim nächsten Spielzug verlor Tarneller den Ball und DB Tillman Stevens returnierte den Fumble an die Tiroler 8-Yard Linie. Die Vikings punkteten kurz darauf mit einem 1-Yard Touchdown-Lauf von RB Islaam Amadu. Der Extrapunkt erhöhte die Führung der Gäste auf 21:6. Es waren noch 11:42 Minuten im zweiten Viertel zu spielen.

Nach einem missglückten Kickoff Return begannen die Tiroler an der eigenen 3-Yard Linie. Es folgte nach nur drei Spielzügen ein Punt. Der wurde aber von Holzinger geblockt. Holzinger eroberte den Ball in der Endzone. Trotz eines anschließend missglückten Extrapunktes führten die Vikings nun 10:42 Minuten vor Ende der ersten Halbzeit mit 27:6.

Eine passende Antwort fanden die SWARCO Raiders auch beim nächsten Drive nicht. Dieser endete mit einem Punt, nach dem die Vikings an der eigenen 21-Yard Linie begannen. Und wieder fanden die Gäste den Weg in die Endzone. Gross warf tief und Holzinger setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und lief 50 Yards zum Touchdown. Nach dem Extrapunkt stand es 6:25 Minuten vor Ende der ersten Halbzeit 34:6 für die Vikings.

Nach einem guten Kickoff Return von Erlsbacher begannen die Tiroler anschließend an der gegnerischen 49-Yard Linie. Doch ein Fumble von Wise beim ersten Spielzug sorgte für den zweiten Ballversuch. Wien übernahm an der Tiroler 46-Yard Linie. Wenige Augenblicke später fand Gross Zweifel für einen 42-Yard Touchdown-Pass. Nach dem Extrapunkt führte Wien 5:10 Minuten vor der Halbzeitpause mit 41:6.

Die zweite Halbzeit begann für die SWARCO Raiders mit einem weiteren Ballverlust. Den ersten Pass fing DB Benjamin Bubik ab und returnierte den Ball 45 Yards zum Touchdown. Nach dem Extrapunkt lagen die Vikings mit 48:6 vorn. Es waren 51 Sekunden im dritten Viertel gespielt.

Erst gegen Ende des Schlussviertels konnten die Tiroler nochmal punkten. Die Tiroler erhielten den Ball an der eigenen 28-Yard Linie zurück. Eine Strafe schenkte den SWARCO Raiders 15 Yards. Hofbauer brachte das Team weiter voran. Dann fing Erlsbacher einen 10-Yard Pass an der Wiener 34-Yard Linie. Hofbauer tankte sich 8 Yards voran. Wise fing beim vierten Versuch einen Pass an der 14-Yard Linie. Wise brachte das Team dann bis an die 7-Yard Linie. Anschließend lief er selbst in die Endzone. Nach dem Extrapunkt verkürzten die Tiroler 3:55 Minuten vor Ende der Partie auf 13:48.

Am kommenden Wochenende spielen die SWARCO Raiders erstmals in dieser Saison auswärts. Am Samstag, den 20. April sind sie zu Gast bei den AFC Rangers. Kickoff im FZZ Wiener Neudorf ist um 17:00 Uhr MEZ (8:00 Uhr PT).

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.

Advertising