Camp-Notizen: Tag2

073112-notebook-story.jpg

DT Christo Bilukidi ist bei seinem ersten Trainingscamp (Foto: Tony Gonzales)

Am Dienstag hielten die Oakland Raiders ihre zweite Trainingseinheit beim Trainingscamp, präsentiert von Verizon 4G LTE, in Napa Valley ab. Trotz der brennenden Nachmittagssonne arbeitete die Mannschaft hart. Besonders für die Neu-Profis ist dieses Camp eine komplett neue Herausforderung und eine Erfahrung, die völlig neu für sie ist. Dennoch meistern sie die Umstellung großartig.

"Ich denke, sie gewöhnen sich schnell an die neuen Herausforderungen", sagte Head Coach Dennis Allen. "Für diese Jungs ist jeder Tag eine neue Herausforderung. Sie lernen täglich etwas Neues dazu. Sie verstehen, dass ein Trainingscamp in der National Football League nicht einfach ist und sie müssen lernen, sich jeden Tag aufs Neue durchzukämpfen – so wie es alle anderen auch tun. Doch ich denke, dass unsere Rookies sich gut anpassen."

So sieht es auch DT Christo Bilukidi. Der Sechstrunden-Draftpick der Raiders spielt erst seit seiner Abschlusssaison an der High School Football. "Es läuft richtig gut", versichert er. "Ich bekomme lansgam Einsatzzeit in der zweiten Mannschaft. Ich bekomme somit einen guten Eindruck über die Geschwindigkeit, mit der bereits die zweite Mannschaft spielt. Natürlich ist es noch schneller in der Startaufstellung. Also langsam aber sicher komme ich mit. Ich versuche einfach, alles zu tun, um auf dem Trainingsplatz erfolgreich zu sein: Filme schauen, Meetings und genau zuhören."

Die Rookie WR Rod Streater und WR Brandon Carswell finden ebenfalls langsam ihren Rhythmus im Camp. "Ich denke, ich komme gut klar. Ich muss nur weiter das Playbook studieren. Alles ist ziemlich schnell in der Liga", sagte Streater. "Alles ist viel schneller; die Spieler sind schneller. Ich muss also weiter hart an mir arbeiten."

Carswell schloss sich seinem Teamkameraden an: "Ich denke, ich mache das gut. Ich versuche bei jedem Spielzug, bei dem ich auf dem Feld bin, mein Bestes zu geben. Ich passe hier rein. Ich kenne die Spielzüge und ich fühle mich gut."

Auch wenn die Rookies es in der Vorbereitung aufs Camp nicht leicht hatten, waren doch die erfahrenen Spieler die besten Helfer im Camp. "Man hat Spieler wie Richard Seymour und Tommy Kelly vor sich. Diese Jungs spielen seit acht, neun, zehn Jahren. Ich weiß nicht wie lang", sagte Bilukidi. "Es ist gut, sie auf dem Trainingsplatz zu sehen und in der Videostudie. Man kann versuchen, sie nachzuahmen, denn natürlich sind sie lange im Geschäft und sie sind sehr erfolgreich. Es ist wirklich ein Segen, ihnen einfach nur zusehen zu können und ihnen Fragen stellen zu können. Man bekommt gute Antworten von ihnen."

Streater sucht nicht nur Antworten bei Spielern, die seine Position spielen, sondern auch bei anderen Akteuren. Er arbeitet eng mit den Quarterbacks zusammen. "Denarius Moore und DHB (Darrius Heyward-Bey; Anm.d.Red.) haben immer Antworten für uns", sagte Streater. "Wenn ich Probleme habe, kann ich aber auch Carson Palmer und Terrelle Pryorum Rat fragen."

"Es ist Football. Ich habe immer Spaß daran, Football zu spielen", erklärte Bilukidi. "Ich freue mich auf morgen, denn da spielen wir endlich in voller Montur. Es wird wesentlich härter zur Sache gehen als heute und gestern. Ich freue mich auf die Zukunft und auf diese Organisation. Ich bin hier, um den Sprung ins Team zu schaffen und um zu gewinnen."

Am Mittwoch gibt es die nächste Trainingseinheit. Folgen Sie den Raiders auf Raiders.com, RaidersaufDeutsch.com, Facebook und Twitter.

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.

Advertising