Camp-Notizen: Tag6

080512-notebook-story.jpg

Die Offensive Line bei der Arbeit (Foto: Tony Gonzales)

Am Sonntag hielten die Oakland Raiders ihre sechste Trainingseinheit beim Trainingscamp, präsentiert von Verizon 4G LTE, in Napa Valley ab. Wie schon am Freitag und am Samstag wurde auch diesmal vor den Augen unzähliger Fans trainiert.

Am Samstag konzentrierten wir uns auf die Fortschritte, die die Defensive Line macht. "Ich denke, wir haben eine tolle Gruppe", sagte DL Desmond Bryant. "Wir hatten Momente, in denen wir sehr gut gespielt haben. Bei anderen Spielen haben wir wiederum nicht den nötigen Druck auf den Quarterback ausüben können. Wir wollen also an unserer Konstanz arbeiten. Wir wollen in allen Spielen auf einem hohen Niveau spielen."

Head Coach Dennis Allen sieht viel Positives, wenn er der Defensive Line zuschaut. Dennoch ist er sich sicher, die Truppe kann sich noch verbessern: "Bislang bin ich sehr beeindruckt von unserer Front. Wir müssen aber einen besseren Job machen, wenn wir unsere Hände benutzen. Die Pads sind mir noch immer zu hoch. Und wir müssen noch disziplinierter werden. Wir waren mir zu oft im Abseits. Doch ich mag es, wie die Jungs auf die Anforderungen reagieren und wie sie attackieren."

Das Gegenstück zur Defensive Line ist die Offensive Line. Und die nimmt unter Coach Frank Pollack langsam Gestalt an. "Ich denke, die Offensive Line findet langsam zueinander", erklärte Coach Allen. "Wie auch bei allen anderen Gruppen müssen wir auch hier noch konstanter werden. Ich bin sehr zufrieden mit den Leistungen von Khalif Barnes und Mike Brisiel. Ich denke auch, dass 'Wiz' (Stefan Wisniewski; Anm.d.Red.) immer besser auf der Center-Position klarkommt. Und auf der linken Seite ist Veldheer einfach unser Mister Zuverlässig. Du bemerkst ihn gar nicht und dann, ganz plötzlich, stellst du fest, dass er einen wirklich guten Tag hatte. Cooper macht auch einen guten Job. Er ist etwas älter und vertraut auf seine Erfahrung."

 Die Offensive Line hat sich im Vergleich zur vergangenen Saison nicht großartig verändert. Und das ist gut so, ließ diese doch 2011 mit 25 Sacks die wenigsten der Teamhistorie zu. Dass so viele Spieler aus dem Vorjahr zurückgekehrt sind, verhilft der Gruppe dazu, eine starke Einheit zu bleiben. "Eine Menge der Jungs sind schon eine ganze Weile hier. Da sind also einige dabei, die schon eine Weile zusammenspielen. Daher muss man sich nicht besonders anpassen", erklärt Rookie G Tony Bergstrom. "Es ist immer etwas einfacher, wenn die anderen Jungs schon eine Weile zusammenspielen und nur einige wenige neue Spieler hinzukommen."

Nach nur einer Woche Trainingscamp sind die Spieler der Offensive Line sehr zufrieden mit der Chemie untereinander. "Es läuft gut bis jetzt", sagte Wisniewsk. "Wir kommunizieren sehr gut miteinander und wir arbeiten gut zusammen. Es gibt noch viel zu tun, doch bisher läuft es rund. Wir haben eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern. Die Balance ist sehr gut."

Auch abseits sind die Line-Spieler eine eingeschworene Truppe. Dies hilft bei der Zusammenarbeit auf dem Feld. "Wir kommen sehr gut miteinander klar", stellte Barnes fest. "Es ist eine gute Gruppe. Die Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern stimmt. Wir mögen uns auch abseits des Feldes und so entsteht eine tolle Kameradschaft im Raum. Und das hilft ungemein dabei, eine starke, gesunde Offensive Line zu bauen."

T Joe Barksdale ist in seiner zweiten Profisaison. Er sieht ebenfalls viele positive Anzeichen: "Ich denke, wir machen einen guten Job. Unsere Coaches erklären uns immer wieder, dass wir als ganze Einheit beurteilt werden. Sie mögen es, wenn wir auch schon vor dem Training zusammen unterwegs sind oder wenn wir Drills und andere Dinge gemeinsam durchziehen."

In Hinblick auf das neue Offensivsystem muss die Offensive Line aber noch viel arbeiten, um perfekt zu werden. "Wir gehen einfach da raus und arbeiten Tag für Tag hart", sagte T Jared Veldheer. "Es ist eine gute Möglichkeit, an den Dingen zu arbeiten, die ich verbessern muss, damit ich auf dem hohen Level spielen kann, welches für die Dinge, die wir tun, nötig ist."

Die Line weiß, wie wichtig ihre Arbeit für den Erfolg der gesamten Mannschaft ist. Schließlich ist sie es auch, die die Lücken für die Running Backs Darren McFadden, Taiwan Jones und Mike Goodson zu blocken hat. "Das ist großartig", sagte Wisniewski. "All diese Jungs sind so schnell und machen es uns wirklich leicht. Wir müssen nur unseren Gegner kurz blocken und ihnen eine kleine Lücke geben und dann könnten sie schon weg sein. Das macht unseren Job an der Linie wirklich einfacher."

"Es ist, als hätte man drei Corvettes hinter sich. Das sind meine Autos für Sonntag, Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Samstag, "scherzte Barnes über die Running Backs. "Nimm dir ein Auto für einen Tag, poliere es auf Hochglanz, stell es zurück in die Garage und am Freitag nimmst du ein anderes raus. Diese Jungs sind schnell, sie wissen, wie man durch die Lücke geht und sie können einen Spielzug gut lesen. Marcel (Reese; Anm.d.Red.) und (Manase; Anm.d.Red.) Tonga sind meine Hummer. Wenn du mal auf schweres Offroad-Terrain musst, wenn du mal eine schwer befahrbare Straße vor dir hast, dann musst du deine Hummer rausholen. Sie sind meine Kraftpakete. Ich habe in meinem Backfield eine nette, kleine Mischung."

Damit all diese "Fahrzeuge" auch ihre ganze Pracht und Power zeigen können, muss die Offensive Line unter der Führung Pollacks weiter hart an sich arbeiten. Und alle Line-Spieler sind erfreut über die Dinge, die sie unter ihrem neuen Positionscoach lernen. "Coach Pollack ist großartig. Er kennt dieses System wirklich gut. Er hat damit jahrelang in Houston gearbeitet", sagte Wisniewksi. "Er leistet tolle Arbeit damit, wie er e shier installiert. Er ist ein sehr detailverliebter Typ, sehr gründlich und er bringt uns alle auf dieselbe Wellenlänge."

Um sich zu verbessern, hilft es natürlich, jeden Tag gegen erstklassige Spieler wie DT Richard Seymour, DT Tommy Kelly oder auch DE Matt Shaughnessy anzutreten. Doch der erste richtige Test kommt für die Offensive Line und das komplette Team am Montag, den 13. August. Dann bestreiten die Raiders im O.co Coliseum ihr erstes Testspiel gegen die Dallas Cowboys.

In einer Woche ist es soweit. Bis dahin wird weiter traininert – so auch heute. Alle Informationen darüber gibt es wie immer auf Raiders.com, RaideraufDeutsch.com, Facebook und Twitter.

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.

Advertising