Draft-Schnäppchen der Raiders

033011-draft-steals-story.jpg


Von Donnerstag bis Samstag findet der NFL Draft 2011 statt. Vor wenigen Tagen erhielten die Raiders einen Zusatz-Pick, einen so genannten Compensatory Pick in der 7. Runde (240. Pick). Seitdem sie 1960 erstmals in der AFL am Draft teilgenommen haben, konnten sich die Raiders einige große Spieler mit späten Picks sichern.

Hier sind einige der "Draft Day Steals":

Man muss nicht weit zurückgehen in der erfolgreichen Geschichte der "Silver and Black", um einen guten Spätrunden-Pick zu finden. Im vergangenen Jahr sicherten sich die Raiders mit ihrem Zusatz-Pick in der 7. Runde S Stevie Brown von der University of Michigan. Brown spielte als Rookie in 15 Partien und ragte vor allem in den Special Teams heraus. Er hatte 30 Tackles (25 solo) und wehrte zwei Pässe ab.

Auch CB Jeremy Ware kam im vergangenen Jahr im Draft nach Oakland. Auch er wurde in der 7. Runde des NFL Drafts verpflichtet. Ware, der zuvor an der Michigan State University gespielt hatte, spielte in acht Begegnungen. Er hatte eine Interception und wehrte drei Pässe ab.

2088 sicherten sich die Raiders in Runde 7 die Dienste von WR Chaz Schilens. Auch wenn der Ballfänger immer wieder mit Verletzungsproblemen zu kämpfen hat, ist er ein großer, körperbetont spielender Profi. Bislang brachte er es auf 49 Catches für 631 Yards und 5 Touchdowns.

2002 verpflichteten die Raiders WR Ronald Curry in der 7. Runde des NFL Drafts. In sieben Spielzeiten mit den "Silver and Black" fing Curry 193 Pässe für 2.347 Yards und 13 Touchdowns. Er absolvierte 76 Spiele für die Raiders.

1993 kam LB Greg Biekert in der 7. Runde zu den Raiders. Biekert spielte neun Jahre für die "Silver and Black" und verbrachte insgesamt elf Jahre in der NFL. Er verpasste in dieser Zeit nie ein Spiel (176 Spiele) und erzielte 16 Sacks, 7 Interceptions, 10 erzwungene und 6 eroberte Fumbles. Biekert spielte in sechs Playoff-Partien mit den Raiders. 2000 startete er im AFC Championship Game und erzielte 16 Tackles im "Tuck Game" gegen die Patriots. Heute arbeitet Biekert als Linebackers Coach der Raiders.

1987 drafteten die Raiders RB Bo Jackson in der 7. Runde. Jackson spielte vier Jahre (38 Spiele) für die Raiders und kam bei 515 Läufen auf 2.782 Yards und 16 Touchdowns. Er fing zudem 40 Pässe für 352 Yards und zwei Touchdowns. Im Schnitt erzielte Jackson 5,4 Yards pro Lauf. 1990 wurde er für den Pro Bowl nominiert und 1989 und 1990 stand er im 2nd Team All-Pro der NFL.

In der 10. Runde des NFL Drafts 1981 sicherten sich die Raiders die Dienste von RB Frank Hawkins. In sieben Jahren für die "Silver and Black" kam Hawkins in 88 Spielen auf 34 Partien als Starter. Er hatte 431 Läufe für 1.659 Yards und 15 Touchdowns. Zudem fing er 97 Pässe für 691 Yards und 3 Touchdowns. Hawkins war Teil des Teams, das 1983 im Super Bowl die Washington Redskins besiegte.

Ein Jahr zuvor, im Frühjahr 1980, drafteten die Raiders WR Malcolm Barnwell in der 7. Runde. Er spielte fünf Jahre in der NFL, vier davon für die Raiders. Bei den "Silver and Black" fing er 112 Pässe für 1.914 Yards und 4 Touchdowns. Er returnierte 15 Kickoffs für 265 Yards (17,7 Yards pro Return). 1984 lag er mit einem Schnitt von 18,9 Yards pro Reception auf Platz 7 in der NFL.

1979 holten sich die Raiders T/G Bruce Davis in der 11. Runde des Drafts. Davis spielte acht Spielzeiten für die Raiders. 160 Mal – davon 115 Mal in der Startformation – lief Davis für die "Silver and Black" auf. Er spielte zudem in 16 Playoff-Spielen, inklusive zwei Super Bowls.

Ebenfalls 1979 kam NT Reggie Kinlaw nach Oakland. Er spielte acht Jahre in der NFL und sechs Jahre davon für die Raiders. Er erzielte zwei Sacks und eroberte einen Fumble. 1980 wurde Kinlaw ins 2nd All-Conference Team gewählt. Er gewann zwei Super Bowls mit den Raiders.

1978 drafteten die Raiders RB Arthur Whittington. Er spielte vier Jahre für die Raiders und kam dabei auf 441 Läufe für 1.577 Yards und 13 Touchdowns. Er fing zu dem 84 Bälle für 764 Yards und zwei Touchdowns.  Whittington returnierte 74 Kickoffs für 1.474 Yards (19,9 Yards pro Return) und einen Touchdown.

Im Jahr zuvor sicherte sich Oakland LB Rod Martin in der 12. Runde. In zwölf Spielzeiten mit den Raiders brachte dieser es auf 165 Spiele (147 Starts), 33,5 Sacks, einen Safety, 14 Interceptions für 225 Yards und 4 Touchdowns. Martin spielte in zwei Pro Bowls (1983, 1984) stand 1984 im 1st Team All-Pro und 1983n im 2nd Team All-Pro. In Super Bowl XV fing Martin drei Interceptions – ein Rekord.

In der 7. Runde des NFL Drafts 1968 holten die Raiders sich S George Atkinson. Er spielte zehn Jahre in Oakland und startete in 112 Spielen. Atkinson returnierte 148 Punts für 1.247 Yards und 3 Touchdowns. Er hatte 76 Kickoff Returns für 1.893 Yards. Er fing 30 Interceptions für 448 Yards und returnierte zwei zum Touchdown. Von seinen 13 eroberten Fumbles trug er zwei zum Touchdown zurück. Atkinson spielte 1968 und 1969 im Pro Bowl und wurde ins All-AFL 2nd Team und ins 1976 All-Conference 2nd Team gewählt. Er spielte in 16 Playoff-Spielen, inklusive Super Bowl XI.

Auch 1968 gedraftet wurde RB Marv Hubbard. Und das in der 11. Runde. Hubbard spielte sieben Jahre für Oakland und kam in dieser Zeit auf 90 Spiele (58 Starts). Er erzielte bei 951 Läufen 4.544 Yards und 23 Touchdowns. Er fing 69 Bälle für 592 Yards und einen Touchdown. Hubbard wurde 1971-73 drei Mal in Folge zum Pro Bowl nominiert. Er rangiert in der ewigen Bestenliste der Running Backs der Raiders auf Platz 5.

1964 wählten die Raiders DT Carleton Oats in der 21. Runde des NFL Drafts. Oats spielte in 111 Partien für die "Silver and Black", 48 davon in der Anfangsformation.

Im Frühjahr 1961 holten sich die Raiders DB Joe Krakoski in der 18. Runde des AFL Drafts. Krakoski spielte fünf Jahre für die "Silver and Black" und kam auf 8 Interceptions. 1963 wurde er ins 2nd Team All-AFL der Associated Press und ins 2nd Team All-AFL der New York Daily News gewählt.

1960 drafteten die Raiders C Jim Otto mit ihrem 24. Pick im Draft. Otto wurde 1980 in die "Pro Football Hall of Fame" aufgenommen. 15 Jahre spielte er für die Raiders. Otto spielte in 210 aufeinander folgenden Partien. Er stand zwölf Mal im Pro Bowl (1961-1972) und wurde zehn Mal ins 1st Team All-Pro gewählt (1960-1965, 1967-1970). Otto wurde ins AFL-NFL 25-Year All-Star Team gewählt. Seit 1995 arbeitet er in der Geschäftsstelle der Raiders.

Verpassen Sie nicht den NFL Draft 2011. Folgen Sie den Raiders hier auf Raiders.com am Donnerstag, den 28. April (1. Runde), Freitag, den 29. April (2. und 3. Runde) und am Samstag, den 30. April (4. bis 7. Runde).

Hier erhalten Sie eine Übersicht der wichtigsten Talente des NFL Draft 2011.

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.
Advertising