Panthers gezähmt: Raiders feiern fünften Sieg in Serie

Die Oakland Raiders reiten weiter auf einer Welle des Erfolges. Am 12. Spieltag der NFL-Saison 2016 besiegten sie im Oakland Alameda County Coliseum die Carolina Panthers mit 35:32 (7:7, 17:0, 0:18, 11:7). Es war der fünfte Sieg in Folge für die "Silver and Black", die damit bei neun Siegen aus elf Spielen stehen.

Die Partie gegen den Super-Bowl-Finalisten der vergangenen Saison bot jede Menge Spannung und Dramatik. Nachdem die Raiders sich eine deutliche und hochverdiente 24:7-Halbzeitführung herausgespielt hatten, erlebten sie gleich zu Beginn des dritten Viertels eine Schrecksekunde. QB Derek Carr musste nach einer Handverletzung in die Kabine. Doch er kehrte zurück und führte sein Team zu einem knappen Comeback-Sieg.

Carr brachte 26 von 38 Pässen für 315 Yards mit 2 Touchdowns und einer Interception an. RB Latavius Murray hatte 19 Läufe für 45 Yards und einen Touchdown. Er fing zudem 3 Bälle für 43 Yards. WR Michael Crabtree hatte 8 Catches für 110 Yards. DE Khalil Mack returnierte eine Interception zum Touchdown, hatte einen Sack, bei dem er einen Fumble forcierte und eroberte und steuerte 6 Tackles bei. LB Malcolm Smith führte die Raiders mit 7 Tackles an.

Die Partie begann schleppend mit Punts auf beiden Seiten. Nach dem zweiten Punt der Panthers übernahmen die Raiders an ihrer 38-Yard Linie. Carr startete die Serie mit einem 32-Yard Pass auf Murray. Dann bediente er WR Seth Roberts für 24 Yards. Am Ende fing Roberts einen 2-Yard Touchdown-Pass. Der Extrapunkt von K Sebastian Janikowski brachte das 7:0 für Oakland 4:48 Minuten vor Ende des ersten Viertels.

Carolina konterte umgehend. An der eigenen 25-Yard Linie beginnend, brachte ein 47-Yard Lauf von RB Jonathan Stewart die Gäste in aussichtsreiche Position. QB Cam Newton beendete den Drive schließlich mit einem 3-Yard Touchdown-Lauf. Der Extrapunkt von K Graham Gano stellte 3:10 Minuten vor Ende des ersten Viertels den 7:7-Ausgleich her.

Nun marschierte wieder Oakland. Die Raiders begannen an ihrer 29-Yard Linie. Carr fand TE Mychal Rivera für 8 Yards. Dann fing RB Taiwan Jones einen 15-Yarder. WR Amari Cooper fing einen 7-Yard Pass. Johnny Holton fing einen 30-Yard Pass und dann lief Murray 4 Yards in die Endzone. Nach dem PAT führte Oakland 12:48 Minuten vor Ende des zweiten Viertels mit 14:7.

Nach einem Punt der Panthers ging es für die Raiders an der gegnerischen 46-Yard Linie weiter. Eine Strafe schenkte Oakland 11 Yards. Dann fing Crabtree einen 8-Yard Pass. RB Jalen Richard lief 8 Yards. Crabtree fing einen 10-Yarder. Am Ende erhöhte Janikowski mit einem 23-Yard Field Goal auf 17:7. Es waren noch 6:49 Minuten bis zur Halbzeit zu absolvieren.

Die folgenden beiden Serien endeten auf beiden Seiten mit einem Punt. Carolina kam 106 Sekunden vor der Halbzeit nochmals an den Ball. Newton startete mit seinem Angriff an der eigenen 9-Yard Linie. Beim zweiten Spielzug täuschte er einen kurzen Pass nach links an, drehte sich um die eigene Achse und warf kurz nach rechts. Doch Mack hatte den Braten gerochen, ließ sich im letzten Moment zurückfallen, fing den Ball ab und lief 6 Yards zum Touchdown in die Endzone. Der Extrapunkt schenkte Oakland eine 24:7-Halbzeitführung.

Diese begann mit einem Schreckmoment: Oakland begann an der eigenen 22-Yard Linie. Beim zweiten Spielzug bekam Carr den Ball beim Snap an einen Finger seiner Wurfhand. Dieser wurde dabei offensichtlich ausgekugelt. Carr konnte den Ball nicht sichern und Carolina eroberte den Fumble an der gegnerischen 30-Yard Linie. Carr musste zudem behandelt werden. In der Zwischenzeit verkürzten die Panthers gegen sichtlich geschockte Raiders den Rückstand. WR Tedd Ginn Jr. lief 13 Yards. Stewart hatte einen 11-Yard Lauf und punktete wenig später mit einem 1-Yard Touchdown-Lauf. Der Extrapunkt wurde von DE Denico Autry geblockt. Doch Carolina hatte den Rückstand 10:33 Minuten vor Ende des dritten Viertels auf 13:24 verkürzt gehabt.

Für die Raiders kam nun QB Matt McGloin ins Spiel. Sein erster Drive endete aber nach nur wenigen Spielzügen mit einem Punt von P Marquette King. Der nagelte die Panthers an ihrer eigenen 8-Yard Linie fest. Doch das half nichts. Denn beim zweiten Spielzug warf Newton einen 88-Yard Touchdown-Pass auf Ginn Jr. Die Two-Point Conversion misslang, doch Carolina war 7:43 Minuten vor Ende des dritten Viertels auf 19:24 herangekommen.

Oaklands nächste Serie startete an der eigenen 25-Yard Linie. Carr war zurück auf dem Feld. Er spielte nun mit einem Handschuh an seiner behandelten Wurfhand. Der Quarterback führte sein Team auf Anhieb in die gegnerische Hälfte, doch dann las LB Thomas Davis einen Pass von Carr goldrichtig und fing den Ball ab. Carolina übernahm nach einem Return an der 28-Yard Linie der Raiders. Wenig später erzielte Stewart einen 3-Yard Touchdown-Lauf. Erneut misslang die Two-Point Conversion. Dennoch führten die Panthers 1:46 Minuten vor Ende des dritten Viertels mit 25:24.

Nach einem Punt der Raiders kam Carolina schnell wieder an den Ball. Sie starteten an ihrer 24-Yard Linie. Eine Strafe schenkte den Gästen ein First Down. Dann fing TE Greg Olsen einen 12-Yarder. Schließlich warf Newton einen 44-Yard Touchdown-Pass auf WR Kelvin Benjamin. Der Extrapunkt schenkte Carolina 13:26 Minuten vor dem Ende eine 32:24-Führung.

Die Raiders ließen sich von dem Rückstand aber nicht aus der Fassung bringen. Oakland begann an der eigenen 25-Yard Linie. Carr fand Crabtree für 9 Yards. Richard lief 9 Yards. Eine Strafe brachte 15 weitere Yards. Ein 7-Yard Pass auf Crabtree brachte wenig später ein First Down an der gegnerischen 25-Yard Linie. Dann fand Carr TE Clive Walford für 14 Yards. Beim nächsten Spielzug bediente er seinen Tight End erneut – diesmal mit einem 12-Yard Touchdown-Pass. Roberts fing den Pass bei der anschließenden Two-Point Conversion und so stand es 8:37 Minuten vor dem Ende 32:32.

Carolina konnte nicht mehr kontern. Der nächste Drive endete nach wenigen Spielzügen mit einem Punt. Oakland übernahm an der eigenen 13-Yard Linie. Beim dritten Versuch und 9 Yards zu gehen fand Carr Crabtree für 49 Yards. Später fing er einen 15-Yarder. Zwei Läufe von Murray brachten die Raiders bis kurz vor die Endzone. Am Ende kickte Janikowski 1:45 Minuten vor dem Ende ein 23-Yard Field Goal zur 35:32-Führung der Raiders.

Die Panthers hatten eine letzte Chance, die Partie noch in die Verlängerung zu bringen oder gar für sich zu entscheiden. Sie starteten an ihrer 25-Yard Linie. Mit zwei Pässen brachte Newton sein Team an die 44-Yard Linie der Raiders. Doch nach drei unvollständigen Pässen in Serie mussten die Panthers den vierten Versuch ausspielen, da sie außer Field-Goal-Reichweite waren. Beim letzten Spielzug der Gäste tankte sich Mack durch die Offensive Line, schlug Newton den Ball aus der Hand und eroberte den Fumble zum Sieg.

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.
Advertising