SWARCO Raiders verlieren Austrian-Bowl XXVI

Cooper2_450x335.jpg

RB Tory Cooper lief 82 Yards bei 20 Läufen im Finale (Foto: Schellhorn)

Der Traum von einem weiteren Titel ist geplatzt. Die SWARCO Raiders, Marketingpartner der Oakland Raiders, unterlagen im Austrian Bowl XXVI mit 21:28 (0:7; 7:7; 7:6; 7:8) gegen die Danube Dragons.

Im ersten Finale um die Meisterschaft der Austrian Football League im Innsbrucker Tivoli Stadion verpassten die Tiroler die Chance, im dritten Jahr in Serie einen Titel zu gewinnen und bei ihrer siebten Endspielteilnahme zum dritten Mal die AFL-Meistertrophäe zu erringen. Stattdessen krönten sich die Klosterneuburger erstmals zum Champion.

"Dies ist eine schmerzhafte Niederlage. Ein Finale vor heimischem Publikum zu verlieren, das tut einfach weh", sagte SWARCO Raiders Head Coach Santos Carrillo. "Es ist eine Saison ohne Titel. Nun haben wir viel Arbeit vor uns. Wir waren heute vor allem bei dritten Versuchen nicht in der Lage, die Dragons zu stoppen. Auf der anderen Seite hatten wir bei dritten Versuchen im Angriff immer wieder Probleme".

Zum MVP des Austrian Bowls wurde Dragons QB Eric Marty gewählt. Er brachte 18 von 27 Pässen für 327 Yards und 3 Touchdowns bei einer Interception an. SWARCO Raiders QB Leon Jackson III komplettierte 13 von 22 Pässen für 111 Yards und einen Touchdown. RB Tory Cooper kam bei 20 Läufen auf 82 Yards. WR Philipp Heider fing 6 Bälle für 41 Yards und einen Touchdown. Die Defensive in Person von Linebacker Florian Hueter erzwang erst die zweie Saison-Interception von Marty.

"Es war eine spektakuläre Saison mit vielen Ups and Downs", erklärte WR Andreas Pröller. "Ich kann den Dragons nur gratulieren. Sie waren super eingestellt und wollten den Sieg einfach ein bisschen mehr als wir. Als Nationalspieler habe ich zumindest noch die Chance auf einen weiteren Titel. Das motiviert ungemein."

Die SWARCO Raiders begannen nervös. Sie mussten gleich bei ihrem Auftakt-Drive punten. Die Dragons begannen ihre erste Angriffsserie an der eigenen 11-Yard Linie. Marty bediente WR Jason Phillip Horton über 7 Yards für ein neues First Down. Wenig später fing Horton einen 36-Yard Pass. Kurze Zeit später fand Marty bei einem dritten Versuch und 23 Yards WR Asiladab an der Tiroler 26-Yard Linie. Anschließend gingen die Klosterneuburger durch Martys 19-Yard Touchdown-Pass auf Horton in Führung. Nach dem Extrapunkt stand es 4:44 Minuten vor Ende des ersten Viertels 7:0 für die Dragons.

Erst im ersten Drive des zweiten Viertels gelang den SWARCO Raiders das erste First Down durch einen Pass. Jackson bediente Pröller fing einen 17-Yard Pass von Jackson. Dann tänzelte sich Cooper 13 Yards bis an die gegnerische 24-Yard Linie. Jackson bediente anschließend Heider über 9 Yards. Läufe von FB Alexander Kirschniok und Cooper brachten die Tiroler bis an die 9-Yard Linie. Jackson beendete den Drive schließlich mit einem 9-Yard Touchdown-Pass auf Heider. K Clemens Erlsbacher verwandelte den Extrapunkt. So stand es 6:38 Minuten vor Ende des zweiten Viertels 7:7.

Das Team der Dragons antwortete von der eigenen 25-Yard Linie startend mit einem 18-Yard Lauf von RB Andrej Kliman. Kurz darauf fand Marty WR Johannes Widmar an der gegnerischen 33-Yard Linie. Nach einem unvollständigen Pass und einer Strafe bediente Marty Asiladab mit einem 27-Yard Pass. Eine Strafe gegen die Tiroler schenkte den Dragons einen ersten Versuch an der 4-Yard Linie. Nach einem Sack an Marty antwortete dieser mit einem 5-Yard Touchdown-Pass auf WR Thomas Haider. Nach dem Extrapunkt führten die Dragons 3:24 Minuten vor der Halbzeitpause mit 14:7.

Die weiteren Angriffsserien in der ersten Halbzeit endeten für beide Mannschaften mit einem Punt. Halbzeit zwei begann mit einem Drive der Dragons an deren 23-Yard Linie. Ein Pass auf Horton brachte den Niederösterreichern ein First Down an der eigenen 43-Yard Linie. Doch nach mehreren Strafen und guter Abwehrleistung fanden sich die Klosterneuburger an der eigenen 22-Yard Linie wieder. Unter Druck stehend warf Marty den Ball schließlich in die Hände von Hueter. Die Offensive der SWARCO Raiders begann somit an der gegnerischen 36-Yard Linie. Doch der Angriff kam nicht in Schwung und schickte Erlsbacher aufs Feld. Dessen 46-Yard Field-Goal-Versuch ging knapp links an den Torstangen vorbei.

Nach der Interception zeigte sich Marty bestens erholt und brachte einen Pass nach dem anderen sicher an. Schnell standen die Dragons an der 21-Yard Linie der Tiroler. Von dort aus tankte sich der Quarterback selbst bis an die 8-Yard Linie durch. Marty beendete die Serie schließlich mit einem 6-Yard Touchdown-Pass auf WR Michael Janik. Der Extrapunkt misslang. Dennoch führten die Dragons 2:33 Minuten vor Ende des dritten Viertels mit 20:7.

Nach einem starken Kickoff Return von WR Jakob Dieplinger begannen die SWARCO Raiders an der gegnerischen 40-Yard Linie. Jackson eröffnete die Angriffserie mit einem 15-Yard Pass auf Pröller. Dann bediente Jackson Heider für 6 Yards und wieder Pröller – diesmal für 13 Yards. Nach einer Strafe gegen die Dragons erhielten die Tiroler einen neuen ersten Versuch an der 1-Yard Linie. Anschließend überraschten sie die Klosterneuburger mit einem direkten Snap auf RB Florian Grein, der in die Endzone zum Touchdown lief. Erlsbacher verkürzte per Extrapunkt auf 14:20. Es waren noch 26 Sekunden im dritten Viertel zu absolvieren.

Die Dragons konterten ihrerseits. Eine Strafe schenkte ihnen 15 Yards. Dann warf Marty von der eigenen 43-Yard Linie auf Horton, der bis an die 7-Yard Linie der Tiroler gelangte. Der Drive endete schließlich mit einem 1-Yard Touchdown-Lauf von Marty. Kliman punktete per Two-Point Conversion und die Klosterneuburger erhöhten 9:45 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit auf 28:14.

Die Antwort der Tiroler blieb aus. Stattdessen mussten die "Gäste" punten. Jackson drosch den Ball bis an die 3-Yard Linie der Dragons. Diese konnten sich nicht viel weiter von der Endzone entfernen und punteten ebenfalls. Nach Coopers Return begannen die SWARCO Raiders an der gegnerischen 38-Yard Linie. Zwei Pässe auf Heider brachten 14 Yards Raumgewinn. Ein 4-Yard Lauf von Cooper und ein 8-Yard Pass auf Dieplinger brachten die Tiroler an die 11-Yard Linie. Kurz darauf hechtet Kirchniok über die Abwehr hinweg in die Endzone zum 1-Yard Touchdown. Nach Erlsbachers PAT stand es aus Sicht der SWARCO Raiders nur noch 21:28. Zu spielen waren noch 3:03 Minuten.

K Robert Balazinec trat anschließend einen Onside Kick, der von LB Michael Süß erobert wurde. Die Tiroler schickten nun an der eigenen 44-Yard Linie ihre Offensive aufs Feld. Cooper eröffnete den Drive mit einem 7-Yard Lauf. Eine Strafe schenkte weitere Yards. An der gegnerischen 32-Yard Linie angekommen. Doch nach drei unvollständigen Pässen und einem Sack mussten die SWARCO Raiders den Ball abgeben. Die Dragons erzielten noch ein First Down und feierten anschließend die Meisterschaft.

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.

Advertising