Oakland Raiders feiern emotionalen Sieg in Houston

Einen Tag nach dem Tod von Teambesitzer und Football-Legende Al Davis erlebten die Oakland Raiders bei ihrem Gastspiel bei den Houston Texans eine weitere emotionale Berg- und Talfahrt. Diese endete mit einem wichtigen 25:20 (3:7; 9:7; 3:3; 10:3)-Sieg der "Silver and Black".

Den dritten Saisonerfolg konnten die Raiders dabei erst in buchstäblich letzter Sekunde sichern. S Michael Huff fing einen Pass von Texans QB Matt Schaub beim letzten Spielzug der Begegnung in der Endzone ab. Es war nach fünf aufeinanderfolgenden Niederlagen gegen die Texans erst der zweite Sieg für Oakland gegen das Team aus der AFC South.

QB Jason Campbell brachte 15 von 35 Pässen für 190 Yards mit 2 Touchdowns und einer Interception an. RB Darren McFadden hatte 16 Läufe für 51 Yards und fing 2 Bälle für 17 Yards. WR Darrius Heyward-Bey fing 7 Bälle für 99 Yards und einen Touchdown. K Sebastian Janikowski drückte dem Spiel mit 4 Field Goals – drei davon aus mindestens 50 Yards Entfernung – und einem Extrapunkt seinen Stempel auf. Huff und DE Lamarr Houston fingen jeweils eine Interception.

Oakland erhielt den Ball zuerst, musste aber nach nur drei Spielzügen punten. Die Texans begannen anschließend an ihrer eigenen 35-Yard Linie. Schaub eröffnete den Drive mit einem 13-Yard Pass auf TE Owen Daniels. Wenig später lief RB Arian Foster 20 Yards. Am Ende der Serie stand ein 5-Yard Touchdown-Pass von Schaub auf WR Kevin Walter. Nach dem Extrapunkt von K Neil Rackers führte Houston 8:09 Minuten vor dem Ende des ersten Viertels mit 7:0.

Auch Oaklands zweite Angriffsserie endete mit einem Punt von P Shane Lechler. Houston kam anschließend bis an die Mittellinie, ehe die Verteidigung der "Silver and Black" zuschlug und Houston einen Pass von Schaub abfing. Er returnierte den Ball bis an die 35-Yard Linie der Texaner. Noch immer hatte die Offensive der Raiders ihren Rhythmus aber nicht gefunden. Somit mussten sich die Gäste aus Oakland mit einem 54-Yard Field Goal von Janikowski begnügen. 3:26 Minuten vor Ende des ersten Viertels stand es 7:3 für Houston.

Nach einem missglückten Punt der Texans kam Oakland an der gegnerischen 39-Yard Linie wieder in Ballbesitz. Der Angriff um Campbell kam auch aufgrund einer Strafe jedoch nur bis an die 37-Yard Linie. Von dort aus verkürzte Janikowski mit einem 55-Yard Field Goal 14:55 Minuten vor Ende des zweiten Viertels auf 6:7.

Nach einem Punt der Texans unterlief Campbell ein schwerer Fehler. An der eigenen 2-Yard Linie stehend, warf er eine Interception. CB Jason Allen fing den Ball an der 44-Yard Linie der Texans ab. Mit dem folgenden Spielzug erhöhte Houston auf 14:6. Schaub warf einen 56-Yard Touchdown-Pass auf TE Joel Dreessen. Es waren noch 11:57 Minuten im zweiten Viertel zu spielen.

Beide Teams hatten anschließend Schwierigkeiten im Angriff. Die Folge waren zwei Punts auf beiden Seiten. Erst Ende der ersten Halbzeit fand Oaklands Offensive ihren Schwung. An der eigenen 25-Yard Linie startend, brachte ein 18-Yard Pass auf Heyward-Bey ein First Down. Kurz darauf bediente Campbell WR Derek Hagan für 13 Yards. Nach einer Strafe gegen Oakland brachte Heyward-Bey sein Team mit einem 18-Yard Catch wieder voran. Beim folgenden Spielzug warf Campbell einen 34-Yard Touchdown-Pass auf Heyward-Bey. Die Two-Point Conversion misslang. So stand es 69 Sekunden vor der Halbzeit 14:12 für Houston.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Punt auf beiden Seiten. Die Texans waren es, die bei ihrer zweiten Serie gut vorankamen – dank eines 60-Yard Passes von Schaub auf Foster. Doch die Raiders erholten sich vom Schock und konnten nach dem verschossenen 41-Yard Field-Goal-Versuch von Rackers durchatmen.

Sie nutzten die Chance gar zum Gegenangriff. An der eigenen 31-Yard Linie beginnend, brachte dabei eine Strafe gegen die Texans das erste First Down. Ein 8-Yard Pass auf Heyward-Bey und ein 7-Yarder auf WR Chaz Schilens brachten Oakland an die 49-Yard Linie Houstons. Später fing McFadden einen 13-Yard Pass. Auch wenn es am Ende des Drives keinen Touchdown gab, durften die Raiders jubeln. Denn Janikowskis 50-Yard Field Goal schenkte Oakland 5:12 Minuten vor Ende des dritten Viertels erstmals die Führung – 15:14.

Die Texans konterten mit einem "Big Play": Schaub warf einen 41-Yard Pass auf Walter. Doch wenig später kam der Drive zum Erliegen. Immerhin holten sich die Texans die Führung durch Rackers 54-Yard Field Goal zum 17:15 zurück. Es waren noch 1:59 Minuten im dritten Viertel zu spielen.

WR Jacoby Ford returnierte den Ball beim folgenden Kickoff 45 Yards bis an die 39-Yard Linie der Raiders. McFadden lief anschließend 8 Yards, 14 Yards und danach 20 Yards. Nach nur drei Spielzügen stand Oakland an der 19-Yard Linie der Texaner. Kurz darauf warf Campbell einen 18-Yard Touchdown-Pass auf Schilens. Janikowskis Extrapunkt schenkte den Raiders 14:50 Minuten vor Ende des vierten Viertels eine 22:17-Führung.

Oaklands Defensive erzwang daraufhin einen Punt der Texans. Die Offensive der "Silver and Black" startete an der eigenen 30-Yard Linie mit einem 3-Yard Lauf von McFadden. Wenig später ging Head Coach Hue Jackson volles Risiko und spielte einen vierten Versuch und 3 Yards an der eigenen 37-Yard Linie aus. Mit Erfolg! RB Rock Cartwright lief 35 Yards bis an die gegnerische 28-Yard Linie. Wenig später baute Janikowski die Führung durch ein 42-Yard Field Goal auf 25:17 aus. Es waren noch 10:00 Minuten im vierten Viertel zu spielen.

Beide Seiten mussten anschließend punten. Houston gab sich aber noch nicht geschlagen. Schaub führte sein Team von der eigenen 7-Yard Linie tief in die gegnerische Hälfte. Dabei vertraute er vor allem auf seine Tight Ends und auf Foster. Ein unvollständiger Pass bei einem vierten Versuch an Oaklands 30-Yard Linie ließ die Raiders bereits jubeln. Doch die Schiedsrichter hatten eine Strafe gesehen. Am Ende der Angriffsserie stand ein 40-Yard field Goal von Rackers. 2:56 Minuten vor dem Ende führte Oakland nur noch mit 25:20.

Oaklands Versuch, die Zeit daraufhin herunterzuspielen, misslang. Die Raiders konnten kein First Down erzielen und mussten punten. So begann Houston 1:50 Minuten vor dem Abpfiff an der eigenen 37-Yard Linie. Pässe auf Walter und Foster sowie eine Strafe gegen Oakland brachten die Texans bis an die 39-Yard Linie der Raiders. Wenig später bediente Schaub Dreessen an der 5-Yard Linie der Raiders. Die Texans hatten noch einen letzten Spielzug. Doch Huff sicherte den Raiders mit seiner Interception in der Endzone den Sieg in Houston.

Die Raiders spielen auch am 6. Spieltag der Saison gegen einen Kontrahenten der American Football Conference. Am Sonntag, den 16. Oktober treten sie im heimischen O.co Coliseum gegen die Cleveland Browns an. Eine Woche später sind die Kansas City Chiefs aus der AFC West zu Gast.

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.
Advertising