WM 2011: USA und Kanada im Finale

kmic450x330.jpg

Nate Kmic (l.) und die USA stehen im WM-Finale (Foto: Schellhorn)

Eine Woche nach dem Beginn der American Football Weltmeisterschaft in Österreich stehen die letzten Paarungen fest. Im Finale treffen die beiden Gruppensieger, Titelverteidiger USA und Kanada, aufeinander. Im Spiel um Bronze stehen sich Mexiko und Japan gegenüber.

Die Gastgeber aus Österreich müssen sich nach einer enttäuschenden Gruppenphase mit dem Spiel um Platz 7 begnügen. Dort treffen sie auf Australien. Im Spiel um Platz 5 bekommt es Europameister Deutschland mit Vize-Europameister Frankreich zu tun.

In den ersten beiden Gruppenspielen hatten die USA wenig Mühe mit Australien (61:0) und Deutschland (48:7). Im letzten Spiel der Gruppe A setzten sie sich mit 17:7 gegen Mexiko durch und zogen ins Finale ein.

Besonders stark präsentierten sich bislang QB Cody Hawkins (Stockholm Mean Machines) und RB/WR Nate Kmic. Hawkins brachte bislang 47 von 67 Pässen für 623 Yards mit 3 Touchdowns und einer Interception an. Kmic, der den NCAA All-Division Rushing Yards Record hält (8.074 Yards für Mount Union), erzielte bei 14 Läufen 45 Yards und fing 21 Bälle für 236 Yards und einen Touchdown. Auch die RBs Henry Harris (15 Läufe für 123 Yards und 2 Touchdowns) und DaShawn Thomas (23 Läufe für 120 Yards und 5 Touchdowns) wussten zu überzeugen. Die Defensive der Amerikaner erlaubte ihren Gegnern erst 416 Gesamt-Yards und fing drei Interceptions.

Kanada startete mit einem 45:10-Sieg über Frankreich ins Turnier. Es folgten ein 36:14-Erfolg gegen Gastgeber Österreich und ein spannender 31:27-Sieg gegen Japan im Kampf ums Finalticket. Bei den "Ahornblättern" trumpfte bislang QB Michael Faulds auf. Er brachte 48 von 69 Pässen für 644 Yards mit 5 Touchdowns und 2 Interceptions an. Zudem hatte er 13 Läufe für 72 Yards und 2 Touchdowns.

RB Matt Walters erzielte bei 32 Läufen 181 Yards und 4 Touchdowns. RB David Stevens kam bei 25 Versuchen auf 155 Yards und 2 Touchdowns. WR Shamawd Chambers fing 13 Bälle für 174 Yards und 2 Touchdowns. WR Scott Valberg fing 13 Bälle für 189 Yards und einen Touchdown.

Mexico startete mit einem knappen 22:15-Erfolg über Deutschland ins Turnier. Anschließend folgte ein 65:0-Sieg gegen die überforderten Australier, ehe man sich den Amerikanern knapp geschlagen geben musste.

Bei den Mittelamerikanern funktionierte bislang vor allem das Laufspiel um RB Jose Reyes sehr gut. Er erzielte bei 30 Läufen 191 Yards und 2 Touchdowns.  QB Rodrigo Perez brachte 32 von 49 Pässen für 402 Yards und 2 Touchdowns an. WR Jose Antonio Alfonso fing bisher 13 Bälle für 216 Yards und einen Touchdown. WR Oscar Ruiz fing 12 Bälle für 152 Yards und einen Touchdown. In der Defensive gehört Mauricio Lopez mit 5,5 Tackles und 1,5 Tackles für Raumverlust zu den Leistungsträgern. Er stand 2008 im Practice Squad der Oakland Raiders.

Die Japaner besiegten zum Auftakt Österreich mit 24:6. Anschließend gab es einen 35:10-Triumph über die Franzosen, ehe man Kanada knapp unterlag. Sie konnten sich im bisherigen Turnierverlauf auf den ehemaligen NFL Europa Profi WR Noriaki Kinoshita verlassen. Er fing 2 Bälle für 60 Yards, hatte 2 Läufe für 27 Yards und kam bei 4 Kickoff Returns auf 163 Yards.

QB Tetsuo Takata brachte 32 von 57 Pässen für 392 Yards mit 2 Touchdowns und einer Interception an. Das Laufspiel teilen RB Takuya Furutani (16 Läufe-122 Yards-2 TD), RB Tomokazu Sueyoshi (16-79 2) und RB Yasuhiro Maruta (21-75-4) unter sich auf.

Mit dem Ausscheiden von Gastgeber Österreich und Europameister Deutschland hat auch kein aktueller Spieler der SWARCO Raiders mehr die Chance auf den WM-Titel. Dennoch hinterließen die Spieler des amtierenden Eurobowl- und Austria Bowl Champions einen sehr guten Eindruck.

Für Österreich erzielte RB Florian Grein bei 37 Läufen 151 Yards. WR Andreas Pröller fing 5 Bälle für 78 Yards mit einem Touchdown und WR Jakob Dieplinger hatte 9 Catches für 173 Yards und 2 Touchdowns. LB Florian Hueter führte sein Team mit 13,5 Tackles an. LB Christoph Schilcher hatte 8 Tackles. LB Michael Süß erzielte 0,5 Sacks und 7,5 Tackles. DB Markus Krause steuerte 7 Tackles bei. DE Mario Rinner hatte 0,5 Tackles. OT Michael Habetin startete für sein Land. Auch OL Norbert Baumgartner kam zum Einsatz.

Für Deutschland waren drei SWARCO Raiders Akteure dabei: WR/P Pascal Maier fungierte aufgrund von muskulären Problemen vorrangig als Punter. Er hatte 9 Punts für 351 Yards (39,0 Yards im Schnitt) und platzierte drei Punts innerhalb der gegnerischen 20-Yard Linie. Zudem fing er 4 Bälle für 71 Yards. DE Robert Zernicke hatte 11 Tackles, forcierte und eroberte je einen Fumble und kam auf 2 Quarterback Hurries und 4 Sacks. K Dennis Wiehberg verwandelte 5 Extrapunkte und 3 Field Goals.

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.
Advertising