Bob Sanders neuer Linebackers Coach

012513-sanders-cp.jpg

AP Image

Die Oakland Raiders haben ihren Trainerstab für die Saison 2013 komplettiert. Als letztes Puzzleteil verpflichtete Head Coach Dennis Allen den ehemaligen NFL Defensive Coordinator Bob Sanders als Linebackers Coach.

Mit den 33 Jahren Trainererfahrung von Sanders verfügt der Trainerstab der Raiders nun insgesamt über 438 Jahre Trainererfahrung, 198 davon in der NFL. Sanders ist neben Allen und Jason Tarver einer von drei Coaches bei den Raiders, die schon als Defensive Coordinator in der NFL gearbeitet haben. Auch drei der Offensiv-Coaches waren schon Offensive Coordinators in der NFL – Greg Olson, Tony Sparano und Al Saunders. Zudem waren Saunders und Sparano auch Head Coaches in der NFL.

Sanders bringt viel Erfahrung als Linebackers Coach mit und hat auch oft die Defensive Line trainiert. Die vergangenen vier Jahre war er bei den Buffalo Bills. 2009 kam er als Defensive Line Coach zu den Bills. Von 2010-11 trainierte er die Outside Linebacker und vergangene Saison waren ihm alle Linebacker unterstellt.

Zuvor arbeitete Sanders von 2005-08 bei den Green Bay Packers. Dort coachte er zuerst (2005) die Defensive Ends, ehe er nach der Verpflichtung von Mike McCarthy als neuer Head Coach zum Defensive Coordinator befördert wurde.

In seinem letzten Jahr bei den Packers erzielte Sanders Defensive sechs Touchdowns durch Interceptions und stand mit insgesamt 22 Interceptions auf dem geteilten Spitzenplatz der NFC. 2007 war Green Bay die sechstbeste Scoring Defense, die elftbeste Defensive der Liga und hatte die drittbeste Defensive bei dritten Versuchen. Das Team schaffte es mit einer Bilanz von 13 Siegen aus 16 Spielen bis ins NFC Championship Games. 2006 führte Green Bay die NFC mit 46 Sacks an.

Sanders begann seine NFL-Laufbahn als Linebackers Coach der Miami Dolphins (2001-04), wo er unter anderem Zach Thomas trainierte, der unter Sanders Führung drei Mal hintereinander für den Pro Bowl nominiert wurde.

22 Jahre lang arbeitete Sanders als Assistant Coach an verschiedenen Universitäten. Zuletzt war er elf Jahre (1990-2000) an der University of Florida tätig, wo drei seiner Schützlingen (Jevon Kearse, Kevin Carter und Huey Richardson) zu Erstrunden-Draftpicks wurden. In Gainesville arbeitete er auf sechs verschiedenen Positionen. Er arbeitete als Defensive Line Coach, Linebackers Coach, war ein Jahr lang Assistant Head Coach und neun Jahre lang Assistant Defensive Coordinator. Vier Jahre in Folge (1996-99) führte Sanders Truppe die Southeastern Conference in punkto Sacks an. Mit Sanders Hilfe gewannen die Gators fünf Conference-Titel und eine nationale Meisterschaft (1996).

Vor seiner Zeit in Florida war Sanders fünf Spielzeiten an der Duke University (1985-89) tätig – zuerst vier Jahre als Outside Linebackers/Defensive Ends Coach und zum Abschluss als Co-Defensive Coordinator/Outside Linebackers. In seiner letzten Saison bei den Blue Devils gewann das Team auch dank seiner Hilfe acht von zwölf Spielen und holte erstmals seit 1965 den Titel der Atlantic Coast Conference.

Von 1983-84 war Sanders in Richmond, davor arbeitete er drei Jahre bei East Carolina (1980-82). Seinen ersten Job als College Coach hatte er als Teilzeit-Coach für Pepper Rodgers 1978. Davor (1976-77) und danach (1979) trainierte er an High Schools.

Sanders spielte von 1972-75 fürs Davidson College, wo er seinen Abschluss in Politikwissenschaften machte. Der aus Jacksonville, North Carolina, stammende Sanders und seine Frau Kathie haben drei Kinder: Lindsay, Sarah und Robby.

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.

Advertising