Dennis Allens Vater verstorben

Die Spieler, Coaches und Mitarbeiter der Oakland Raiders zeigen sich zutiefst traurig über die Nachricht über den Tod von Head Coach Dennis Allens Vater, Grady Allen, der vergangene Nacht nach einem Herzstillstand in der Dallas-Fort-Worth-Gegend im Alter von 66 Jahren verstorben ist.

Die gesamte Organisation der Oakland Raiders möchte Allen, seiner Mutter und seinen Geschwistern, seiner Frau und seinen Kindern von Herzen ihr tiefstes Beileid über diesen schweren Verlust innerhalb der Familie bekunden.

Grady Allen spielte wie später auch sein Sohn Dennis an der Texas A&M – seinerzeit unter Gene Stallings – und verhalf den Aggies 1967 zum Gewinn der Southwest Conference und einem Sieg über Alabama im Cotton Bowl. Nachdem er 1968 als Undrafted Free Agent von den Atlanta Falcons unter Vertrag genommen wurde, absolvierte Allen 59 Spiele in fünf Spielzeiten (1968-72) für die Falcons – alle unter Norm van Brocklin. Er fing zwei Interceptions und eroberte drei Fumbles.

Dennis Allen plant am Mittwochabend zu den Oakland Raiders zurückzukehren, um beim "Thursday Night Game" der Raiders gegen die Denver Broncos an der Seitenlinie stehen zu können. Direkt nach dem Spiel am vergangenen Sonntag reiste Allen zu seiner Familie, um an der Seite seines Vaters sein zu können.

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.

Advertising