Gradkowski ist "AFC Offensive Player of the Week"

120809gradkowski.jpg


Oakland Raiders QB Bruce Gradkowski wurde für seine herausragende Vorstellung am 13. Spieltag der NFL-Saison 2009 zum "AFC Offensive Player of the Week" ernannt. In seiner Heimatstadt Pittsburgh führte der Spielmacher die "Silver and Black" zu einem sensationellen 27:24-Sieg gegen die Steelers im Heinz Field.

Gradkowski brachte 20 von 33 Pässen für 308 Yards an und warf drei Touchdowns – allesamt im Schlussviertel. Der letzte Quarterback der Raiders, dem es gelang, im vierten Viertel drei Touchdowns zu werfen, war Ken Stabler im Jahr 1979 gegen die [**

**](http://www.neworleanssaints.com/).

Der Spielmacher, der in seiner vierten Profisaison spielt, begann den entscheidenden Drive 1:47 Minuten vor Ende der Begegnung an der eigenen 12-Yard Linie. Mit Ruhe und Übersicht führte er die Raiders übers Feld und beendete die Angriffsserie neun Sekunden vor dem Abpfiff mit einem 11-Yard Touchdown-Pass auf Rookie WR Louis Murphy.

Während dieses spielentscheidenden Drives brachte der einstige Quarterback der University of Toledo fünf Pässe an den Mann. Er eröffnete den Drive mit einem 17-Yard Pass auf WR Johnnie Lee Higgins, dann folgten ein 12-Yarder auf WR Todd Watkins bei einem langen dritten Versuch und drei Completions auf Murphy über 19, 23 und die entscheidenden 11 Yards.

Bei der vorausgegangenen Angriffsserie der Raiders täuschte Gradkowski die Verteidigung der Steelers gekonnt mit einem Play-Action-Fake beim dritten Versuch und einem Yard und warf einen 75-Yard Touchdown-Pass auf Murphy. Gradkowskis erster Touchdown-Pass zu WR Chaz Schilens brachte die Raiders 8:21 Minuten vor Ende der Partie erstmals in Führung.

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.

Advertising