Kevin Herron Trainingscamp Blog – Teil1

082113-herron.jpg


SWARCO Raiders Linebackers Coach Kevin Herron beobachtet das Training

Servus Raider Nation,

mein Name ist Kevin Herron. Ich bin der Linebackers Coach der SWARCO Raiders, Partnerteam der Oakland Raiders. Im sechsten Jahr in Folge haben uns die Raiders eingeladen, sie im Trainingscamp zu besuchen. Dieses Jahr habe ich das Glück, ausgewählt worden zu sein, um dem dreifachen Super Bowl Champion über die Schulter blicken zu können.

Ich gebe euch gern noch ein paar Informationen zu mir. Ich habe die amerikanische und die deutsche Staatsbürgerschaft. Mein Vater war in der Army. Ich bin als Teenager nach Deutschland gezogen und liebe seither dort. Football war immer ein wichtiger Teil meines Lebens, doch ich hätte nie gedacht, einmal in der NFL zu landen – auch wenn es nur für eine Woche ist.

Wir sind am Samstagabend nach einem elfstündigen Flug und mit zwei Stunden Verspätung in Kalifornien angekommen. Auch wenn ich müde und ausgelaugt war, hatte ich Probleme einzuschlafen. Ich war so aufgeregt. Am Sonntag ging es dann endlich raus ins Trainingscamp nach Napa. Die Anlage hier ist großartig und die Gegend wunderschön.

Wir haben eingecheckt und sind anschließend zum Training gegangen. Ich durfte in den vergangenen fünf Jahren bereits bei der Florida State University zuschauen und dachte, ich wüsste, was mich erwarten würde. Doch ich lag falsch. Es gibt einen Grund, warum die NFL besser ist als alles andere in Sachen Football. Die Spieler sind einfach größer, stärker und schneller als am College. Ich war beeindruckt von der Intensität beim Training. Man merkte schnell, dass das hier ein Business ist und die Spieler um ihre Jobs spielen.

Ich freue mich schon jetzt auf die kommenden Tage und werde euch davon gern berichten.

Danke, dass ihr meinen Blog gelesen habt,

Euer Kevin.

Kevin Herron ist seit 2011 der Linebackers Coach der SWARCO Raiders Tirol. Gleich in seiner ersten Saison feierte er das "Double" mit dem Gewinn des Eurobowls und des Austrian Bowls. 2012 und 2013 folgten drei weitere Finalteilnahmen mit den Tirolern. Der 33-Jährige, der die deutsche und amerikanische Staatsbürgerschaft besitzt, coachte zuvor viele Jahre in seiner bayrischen Heimat – unter anderem für die Munich Cowboys und die Plattling Black Hawks.

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.

Advertising