Oakland Raiders nach Sieg über Chiefs weiter im Playoff-Rennen

122411-kc-story.jpg

WR Denarius Moore fing einen 61-Yard Touchdown-Pass (Foto: AP Photo)

Die Oakland Raiders können sich weiter Hoffnungen auf die Teilnahme an den Playoffs machen. Das Team von Head Coach Hue Jackson siegte in einem spannenden Spiel mit 16:13 (3:3; 0:0; 7:3; 3:7; 3:0) nach Verlängerung bei den Kansas City Chiefs.

Mit der Revanche für die Hinspielniederlage gegen die Chiefs rückten die "Silver and Black" den Denver Broncos in der Tabelle der AFC Western Division ganz eng auf den Pelz. Beide Teams weisen vor dem letzten Spieltag eine Bilanz von acht Siegen und sieben Niederlagen auf.

K Sebastian Janikowski war einmal mehr der Held des Spiels. Er verwandelte ein 36-Yard Field Goal in der Verlängerung. Zuvor hatte DE Trevor Scott beim letzten Spielzug der regulären Spielzeit einen Field-Goal-Versuch der Chiefs geblockt gehabt.

QB Carson Palmer brachte 16 von 26 Pässen für 237 Yards mit einem Touchdown und 2 Interceptions an. RB Michael Bush hatte 23 Läufe für 70 Yards. WR Denarius Moore fing 4 Bälle für 90 Yards und einen Touchdown. WR Darrius Heyward-Bey fing 4 Bälle für 70 Yards. CB Stanford Routt und S Matt Giordano fingen je eine Interception und CB Bryan McCann erzielte bei 3 Kickoff Returns 149 Yards.

McCann war es auch, der für das erste "Big Play" sorgte. Beim Opening Kickoff der Chiefs nahm er den Ball in der eigenen Endzone auf und lief 91 Yards bis an die 14-Yard Linie Kansas Citys. Die Raiders konnten zwar kein First Down erzielen, doch Janikowski verwandelte ein 28-Yard Field Goal zur 3:0-Führung der Raiders. Es waren noch 13:20 Minuten im ersten Viertel zu spielen.

Der erste Drive der Gastgeber endete mit einem Punt. Oakland übernahm den Ball anschließend an der eigenen 3-Yard Linie. Ein 8-Yard Pass von Palmer auf Heyward-Bey und ein 17-Yarder auf Bush brachten Oakland nach vorn. Der Drive endete jedoch mit einem Ballverlust. LB Derrick Johnson fing einen Pass von Palmer ab und returnierte den Ball 17 Yards bis an die gegnerische 36-Yard Linie.

Angeführt von QB Kyle Orton und den RBs Jackie Battle und Thomas Jones kamen die Chiefs bis an Oaklands 8-Yard Linie. Doch beim dritten Versuch wurde Jones von LB Kamerion Wimbley gestoppt und die Chiefs mussten sich mit einem Field Goal begnügen. K Ryan Succop traf aus 23 Yards Entfernung zum 3:3-Ausgleich. Es waren noch 3:06 Minuten im ersten Viertel zu absolvieren.

Oaklands folgende Angriffsserie endete an der 39-Yard Linie der Chiefs mit einem Punt von P Shane Lechler. Kansas City begann daraufhin an der eigenen 5-Yard Linie, kam aber nur 14 Yards voran und musste ebenfalls punten.

An der eigenen 32-Yard Linie beginnend, brachte ein 20-Yard Pass auf Moore ein First Down. Wenig später schenkte eine Strafe der Gastgeber den Raiders einen weiteren ersten Versuch. Der Drive stagnierte an der 36-Yard Linie der Chiefs. Doch statt eines 54-Yard Field Goals versuchten es die Raiders mit einem Trickspielzug. Sie täuschten das Field Goal nur an, dann warf Lechler einen Pass auf TE Brandon Myers, der 36 Yards bis in die Endzone lief. Der Touchdown wurde jedoch wegen einer Strafe gegen Oakland nicht gegeben. Somit versuchten es die Raiders doch mit einem Field Goal. Doch Janikowskis Versuch aus 59 Yards Entfernung traf genau die Torstangen.

Dies gab den Chiefs beste Feldposition an der eigenen 49-Yard Linie. Drei Strafen gegen Oakland und Ortons Pässe führten die Chiefs bis an die 13-Yard Linie. Doch dessen Pass auf WR Dwayne Bowe wurde in der Endzone von Giordano abgefangen und der Ball wurde anschließend 62 Yards bis an die gegnerische 41-Yard Linie returniert. Die Raiders schenkten das Präsent aber wieder her, als ein Pass von Palmer ebenfalls abgefangen wurde.

Die Chiefs starteten daraufhin an der eigenen 38-Yard Linie und marschierten bis an Oaklands 23-Yard Linie. Doch drei Strafen warfen Kansas City zurück. Der Drive endete schließlich mit einem 49-Yard Field-Goal-Versuch von Succop. Der Ball wurde aber von DT Richard Seymour geblockt.

Halbzeit zwei begann mit einem Punt der Chiefs. Oakland kam daraufhin an der eigenen 21-Yard Linie in Ballbesitz. Nach zwei kurzen Läufen von Bush bediente Palmer FB Marcel Reece für 10 Yards und ein First Down. Nach zwei weiteren kurzen Pässen und einem Lauf von Bush holte Palmer zum großen Wurf aus. Er fand Moore für 61 Yards zum Touchdown. Nach Janikowskis Extrapunkt führten die Raiders 8:52 Minuten vor Ende des dritten Viertels mit 10:3.

Kansas City begann anschließend an der eigenen 20-Yard Linie. Ein 19-Yard Pass von Orton auf RB Dexter McCluster und ein 43-Yarder auf WR Tarrence Copper brachten die Chiefs tief in die gegnerische Hälfte. Doch an der 2-Yard Linie war Schluss. Und wieder kam Succop aufs Feld. Diesmal traf er – aus 19 Yards – und verkürzte den Rückstand auf 6:10. Es waren noch 3:30 Minuten im dritten Viertel zu spielen.

Oaklands nächste Serie endete mit einem 76-Yard Punt von Lechler. Die Chiefs gelangten danach zwar bis an die 35-Yard Linie der Raiders, doch dann fing Routt einen Pass von Orton an der eigenen 20-Yard Linie ab und returnierte den Ball 3 Yards. Oakland konnte daraus kein Kapital schlagen und puntete erneut.

Den Chiefs lief die Zeit langsam davon. Als spielten sie beim folgenden Drive einen vierten Versuch aus – ohne Erfolg. DE Lamaar Houston stoppte Battle an der Line of Scrimmage. Die Raiders erhielten den Ball somit an der 43-Yard Linie der Gastgeber. Fünf Läufe von Bush und zwei Pässe von Palmer brachten Oakland bis an die 13-Yard Linie. Von dort aus erhöhte Janikowski die Führung der Raiders mit einem 31-Yard Field Goal auf 13:6. Es waren noch 2:57 Minuten im vierten Viertel zu absolvieren.

Anschließend an der eigenen 20-Yard Linie beginnend, gelang den Hausherren plötzlich alles. In nur fünf Spielzügen führte Orton seine Chiefs übers Feld und beendete den Drive mit einem 3-Yard Touchdown-Pass auf Bowe. Nach dem Extrapunkt stand es 62 Sekunden vor Ende des vierten Viertels 13:13.

Oakland versuchte, noch vor dem Ende der regulären Spielzeit, zu kontern. Doch zwei unvollständige Pässe zwangen die Raiders zum Punt – und ließen den Chiefs Zeit, selbst nochmals zu punkten. Die Gastgeber erhielten den Ball 16 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit an der eigenen 33-Yard Linie zurück. Zwei lange Pässe brachten die Chiefs bis an die 31-Yard Linie der Raiders. Doch Scott war zur Stelle und blockte Succops 49-Yard Field-Goal-Versuch.

Die Raiders gewannen den Münzwurf und entschieden sich fürs Angriffsrecht in der Verlängerung. McCann returnierte den Ball 27 Yards bis an die eigene 24-Yard Linie. Beim ersten Spielzug setzten die Raiders alles auf eine Karte – und wurden belohnt. Palmer warf einen 53-Yard Pass auf Heyward-Bey. Kurz darauf kickte Janikowski ein 36-Yard Field Goal zum Sieg.

Am 17. Spieltag kehren die Raiders ins heimische O.co Coliseum zurück. Sie empfangen am Sonntag, den 1. Januar die San Diego Chargers im letzten Spiel der regulären Saison.

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.
Advertising