Raiders empfangen Steelers

101513-mcfadden-cp.jpg

RB Darren McFadden erzielte im Vorjahr einen 64-Yard Touchdown-Lauf gegen die Steelers (Foto: Gonzales)

DATUM: Sonntag, 27. Oktober 2013; 13:05 Uhr PT (22:05 Uhr MEZ) | ORT: O.Co Coliseum, Oakland, Kalifornien.

DIESE WOCHE: Nach ihrer spielfreien Woche steigen die Oakland Raiders, Team der AFC Western Division, am 8. Spieltag wieder ins Spielgeschehen ein. Sie empfangen die Pittsburgh Steelers der AFC North. Beide Teams stehen  bei einer Bilanz von zwei Siegen und vier Niederlagen.

Twitter | Facebook | Instagram | Offizieller Hashtag für diese Woche: #BeatTheSteelers

TV: Das Spiel ist in Europa online auf www.nfl.com/gamepass für alle Abonnenten des NFL*Game Pass zu sehen.
Die Begegnung wird live auf CBS
*übertragen. Spero Dedes wird die Partie kommentieren und der ehemalige Raiders-Quarterback Rich Gannon sorgt für die Analysen.

RADIO: Das Spiel wird im Raiders Radio auf 95.7 The Game, dem Flaggschiff des 35 Stationen umfassenden Raiders-Radionetzwerks, zu hören sein. Auch KFOX 102.1 wird das Spiel übertragen. Greg Papa und Tom Flores, der als Head Coach mit den Raiders den Super Bowl gewann, kommentieren bereits im 15. Jahr in Folge die Partien der Raiders. Neu im Team ist der ehemalige Raiders Quarterback Jim Plunkett. Und von der Seitenlinie berichtet der ehemalige Raiders Profi Lincoln Kennedy.

DER GEGNER: Die Steelers stehen aktuell bei einer Bilanz von zwei Siegen bei vier Niederlagen. Sie haben ihre beiden letzten Spiele gewonnen. Das Team von Head Coach Mike Tomlin wird weiterhin von QB Ben Roethlisberger angeführt.
Nach sieben Spieltagen rangieren die Steelers auf Platz 27 in Punkten pro Spiel und auf Platz 30 in Lauf-Yards pro Spiel. Die Defensive kann aktuell ebenfalls nicht an vergangene Zeiten anknüpfen. So hat sie in sechs Spielen erst zwei Ballverluste erzwingen können.

DIE BILANZ: Am Sonntag treffen die Raiders und die Steelers zum 21. Mal in einem regulären Saisonspiel aufeinander. Oakland führt die Serie mit 11:9-Siegen an. Zudem trafen beide Teams sechs Mal in den Playoffs aufeinander (3:3).
In der jüngeren Vergangenheit konnten die Raiders drei der vergangenen vier Duelle für sich entscheiden. 2006 siegten sie daheim mit 20:13. Drei Jahre später feierten sie einen 27:24-Sieg in Pittsburgh. Vergangene Saison gewannen sie mit 34:31 in Oakland.

ZITAT:

Raiders Head Coach Dennis Allen: "Unser Team weiß, was zu tun ist nach einer spielfreien Woche. Wir wissen, welch schwere Herausforderung auf uns wartet. Die Pittsburgh Steelers haben zwei Spiele in Folge gewonnen. Sie spielen momentan in allen Phasen des Spiels sehr gut. Sie sind ein Meisterschaftsteam. Die wissen, was zu tun ist, um Erfolg zu haben. Wir wissen, was da für ein harter Brocken auf uns zukommt. Wir freuen uns auf die Herausforderung."

ZAHLENSPIELE:

13: Bei ihrem letzten Aufeinandertreffen mit den Steelers am 23. September 2012 feierten die Raiders einen 34:31-Erfolg. In dem Spiel erzielten die Raiders 13 Punkte im vierten Viertel und machten aus einem 21:31-Rückstand einen Sieg. Die Entscheidung brachte ein 43-Yard Field Goal von K Sebastian Janikowski mit dem letzten Spielzug der Partie.

89,7: In ihren vergangenen drei Spielen war gegen die Raiders-Defensive kein Durchkommen. Die Verteidigung der "Silver and Black" erlaubte ihren Gegnern zwischen Woche 4 und 6 nur 89,7 Lauf-Yards pro Spiel. Nur fünf andere Teams waren in diesem Zeitraum besser.

308: QB Bruce Gradkowski wird sich wohl immer an den 6. Dezember 2009 erinnern. Der Quarterback der Raiders spielte mit Oakland in seiner Heimatstadt Pittsburgh. In dem Spiel warf er 308 Yards und 3 Touchdowns – zwei davon im Schlussviertel. Erst bediente er WR Louis Murphy mit einem 75-Yard Touchdown-Pass und brachte Oakland die 20:17-Führung. Pittsburgh schlug jedoch zurück und drehte die Partie. Am Ende war es aber Gradkowski, der den Raiders mit einem 11-Yard Touchdown-Pass auf Murphy 11 Sekunden vor Spielende den Sieg bescherte.

NOTIZEN:

LONDON CALLING: Die NFL baut ihr Engagement in London weiter aus. 2014 finden erstmals drei offizielle Ligaspiele im Wembley Stadion statt. Eines davon wird ein Heimspiel der Oakland Raiders sein. Gegner und Termin sind noch offen.

KURZE LEINE: Die Raiders sind das einzige Team in der NFL in dieser Saison, das noch keinen Lauf zuließ, der 20 Yards oder länger war. Den längsten Lauf, den die Raiders zuließen, war im ersten Saisonspiel, als Colts QB Andrew Luck 19 Yards zum Touchdown lief.

SPEZIALEINHEIT: Die Special Teams der Raiders gehören in dieser Saison zu den besten der Liga. Wenn es um die Coverage bei Kickoffs des Gegners geht, ist die Unit von Special Teams Coordinator Bobby April sogar Spitze: Im Schnitt erlauben die Raiders ihren Gegnern nur 19 Yards pro Kickoff Return. Außerdem blockten die Special Teams zwei Wochen in Serie einen Kick.

GLOBAL AUFGESTELLT: Die Raiders haben sich schon immer als ein global agierendes Team gesehen. Dies spiegelt sich auch in den vielen internationalen Spielen, die sie in der Vergangenheit bestritten haben, sowie in der Partnerschaft mit den SWARCO Raiders Tirol und Webseiten in sechs verschiedenen Sprachen wider. Im aktuellen Team der Raiders ist ebenfalls ein internationales Flair erkennbar: Insgesamt stehen sieben Spieler im Team der Raiders, deren Heimatland nicht die USA ist: OT Menelik Watson (Großbritannien), LB Sio Moore (Liberia), DT Christo Bilukidi (Angola), DE Jack Crawford (Großbritannien) und K Sebastian Janikowski (Polen). Offensive Assistant Al Saunders wurde zudem in London geboren.

WICHTIGE VERBINDUNGEN:

PRO-VERBINDUNGEN:Raiders Director of Player Personnel Joey Clinkscales spielte 1987 Wide Receiver bei den Steelers. Sein bestes Spiel für Pittsburgh hatte er gegen Atlanta, als er 6 Bälle für 150 Yards und einen Touchdown fing. Es war jedoch ein Spiel, in dem aufgrund des NFL-Streiks fast nur Ersatzspieler zum Einsatz kamen… Raiders Special Teams Coordinator Bobby April arbeitete von 1994-1995 in derselben Position bei Pittsburgh. In jener Zeit erreichten die Steelers Super Bowl XXX… Steelers Strength and Conditioning Coach Garret Giemont war von 1995-2001 in derselben Position bei den Raiders tätig. Nach der Saison 2002 wurde er von der Professional Football and Conditioning Coaches Society zum "Coach des Jahres" gewählt… Steelers QB Bruce Gradkowski spielte von 2009-2010 bei den Raiders. Er startete acht Spiele, warf über 2.000 Yards und 11 Touchdowns… Steelers TE Richard Gordon spielte von 2011-2012 bei den Raiders.

COLLEGE-VERBINDUNGEN:Raiders RB Darren McFadden und Steelers RB Felix Jones spielten von 2005-2007 zusammen an der University of Arkansas. McFadden gewann in dieser Zeit zwei Mal den Doak Walker Award und erzielte 4.590 Yards und 41 Touchdowns. Jones kam auf 2.956 Yards und 20 Touchdowns… Raiders DE Jack Crawford ging von 2008-2011 an die Penn State University… Raiders C Stefan Wisniewksi spielte von 2007-2010 für Penn State. Als Senior wurde er von der American Football Coaches Association ins 1st Team All-America gewählt… Raiders QB Matt McGloin spielte von 2009-2012 für Penn State. Er kam ursprünglich als "Walk on" an die Universität – also ohne Football-Stipendium. Er warf 6.390 Yards und 46 Touchdowns und hatte ein Rating von 130.2. Kein anderer Quarterback der Nittany Lions warf mehr Touchdown-Pässe… Raiders RB Rashad Jennings spielte 2006 an der University of Pittsburgh, ehe er nach Liberty wechselte… Raiders G Lucas Nix ging von 2008-2011 an die University of Pittsburgh. Er spielte in 40 Spielen mit 33 Starts… Steelers G David DeCastro besuchte die Stanford University. Dort startete er in allen 39 Spielen, die er absolvierte… Steelers CB Isaiah Green ging an die Fresno State University. Dort absolvierte er 46 Spiele.

RAIDERS AUS PENNSYLVANIA:Sechs Spieler/Coaches der Raiders stammen aus Pennsylvania: QB Terrelle Pryor (Jeanette), G Lucas Nix (Jefferson Hills), LS Jon Condo (Philipsburg), C Stefen Wisniewski (Pittsburgh), QB Matt McGloin (Scranton) und Assistant Strength and Conditioning Coach John Grieco (Greensburg).

LEISTUNGSTRÄGER GEGEN STEELERS:

DE Lamarr HoustonHouston hat zwar erst zwei Spiele gegen Pittsburgh absolviert. Dennoch brachte er es in diesen beiden Begegnungen auf 12 Tackles (9 solo) und einen Sack.

RB Darren McFaddenVergangene Saison erzielte McFadden beim 34:31-Sieg gegen Pittsburgh 118 Yards bei 37 Läufen. Zudem erzielte er einen Touchdown. Dieser 64-Yard Lauf in die Endzone war der längste von McFadden in der vergangenen Saison.

DT Pat SimsAls ehemaliger Spieler der Cincinnati Bengals spielte Sims bereits acht Mal gegen die Steelers. Dabei erzielte er 22 Tackles (11 solo), 1,5 Sacks und 4 Tackles für Raumverlust.

S Charles WoodsonWoodson hat sechs Spiele gegen die Steelers absolviert. Er kam dabei auf 36 Tackles (27 solo), eine Interception, einen erzwungenen Fumble und 5 abgewehrte Pässe. Als Spieler der Green Bay Packers besiegte Woodson die Steelers zudem in Super Bowl XLV.

BLICK VORAUS:

NÄCHSTES SPIEL: Am 9. Spieltag der NFL-Saison 2013 empfangen die Oakland Raiders die Philadelphia Eagles. Das Spiel findet am Sonntag, den 3. November statt. Kickoff im O.Co Coliseum ist um 13:05 Uhr PT (22:05 Uhr MEZ).

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.
Advertising