Raiders feiern ersten Saisonsieg

112014-murray-highlights.jpg

RB Latavius Murray erzielte 2 Touchdowns (Foto: Tony Gonzales)

Die Durststrecke der Oakland Raiders ist endlich vorüber. Nach einem kompletten Jahr ohne Sieg setzten sich die "Silver and Black" im "Thursday Night Game" mit 24:20 (7:0, 7:3, 3:7, 7:10) gegen die Kansas City Chiefs durch.

Die Chiefs hatten zuvor fünf Spiele in Folge gewonnen. Es war der erste Saisonsieg und zugleich der erste Sieg in der AFC West für die Raiders.

QB Derek Carr brachte 18 von 35 Pässen für 174 Yards mit einem Touchdown an. RB Latavius Murray hatte 4 Läufe für 112 Yards und 2 Touchdowns – darunter ein 90-Yard Touchdown-Lauf. WR Andre Holmes fing 5 Bälle für 55 Yards. WR James Jones hatte 5 Catches für 47 Yards und einen Touchdown. LB Sio Moore führte das Team mit 12 Tackles (7 solo), 2 Tackles für Raumverlust und einem Sack an.

Die Raiders begannen die Partie in der Verteidigung, nachdem sie den Münzwurf gewonnen und sich gegen das Angriffsrecht entschieden hatten. Nach einem Touchback beim Kickoff von K Sebastian Janikowski starteten die Chiefs an ihrer 20-Yard Linie. S Charles Woodson beendete den Drive mit einem Tackle an RB Jamaal Charles für 9 Yards Raumverlust beim dritten Versuch. Nach dem Punt starteten die Raiders an ihrer 15-Yard Linie. Der Drive endete jedoch mit einem Punt. Auch Kansas City musste anschließend erneut punten.

Oaklands zweite Serie begann an der eigenen 40-Yard Linie. Beim ersten Spielzug bediente Carr WR Brice Butler für 19 Yards. Später fing Jones einen 11-Yard Pass. Es folgte ein 6-Yard Lauf von Murray. Butler fing dann noch einen 10-Yard Pass, ehe Murray 11 Yards zum Touchdown in die Endzone lief. Nach dem Extrapunkt führten die Raiders 6:33 Minuten vor Ende des ersten Viertels mit 7:0.

Anschließend wechselten sich beide Seiten mit Punts ab. Bei den Chiefs endete auch die dritte und vierte Angriffsserie ohne nennenswerten Raumgewinn. Schließlich übernahm Oakland an der eigenen 10-Yard Linie für die vierte Serie. Und die sollte nur einen Spielzug dauern. Denn Murray fand die Lücke in der Abwehr der Chiefs und sprintete 90 Yards in die Endzone. Nach dem Extrapunkt führten die Raiders 12:28 Minuten vor Ende des zweiten Viertels mit 14:0.

Die Chiefs bissen sich weiterhin die Zähne an der Verteidigung der Raiders aus und mussten zum fünften Mal punten. Doch WR Denarius Moore konnte den Ball beim Punt nicht festhalten und LB Frank Zombo eroberte den Muff an der 11-Yard Linie Oaklands. Kansas City gelang erneut wenig, doch am Ende des Drives kickte K Cairo Santos ein 24-Yard Field Goal. Damit verkürzten die Gäste den Rückstand 7:19 Minuten vor Ende der ersten Halbzeit auf 3:14.

In den folgenden Drives passierte nicht viel. Erst im dritten Viertel folgten die nächsten Punkte. Oakland startete an der gegnerischen 49-Yard Linie. Ein kurzer Pass von Carr auf Jones brachte ein First Down. Zwei Läufe von McFadden brachten 13 Yards. Der Drive endete mit einem 40-Yard Field Goal von Janikowski. 5:05 Minuten vor Ende des dritten Viertels führte Oakland mit 17:3.

Erst jetzt wachten die Chiefs auf. RB Knile Davis returnierte den Ball beim Kickoff 46 Yards bis an die 40-Yard Linie der Gäste. Dann brachte QB Alex Smith drei Pässe für 36 Yards an. Wenig später beendete er den Drive mit einem 19-Yard Touchdown-Pass auf TE Anthony Fasano. Nach dem Extrapunkt lagen die Chiefs nur noch mit 10:17 hinten. Zu spielen waren noch 1:52 Minuten im dritten Abschnitt.

Nach einem Punt der Raiders machten die Chiefs da weiter, wo sie zuvor aufgehört hatten. WR Frankie Hammond returnierte den Punt 20 Yards bis an die 35-Yard Linie der Chiefs. Smith bediente TE Travis Kelce für 27 Yards. Später fing WR Dwayne Bowe einen 24-Yarder. Anschließend fing Charles einen kurzen Pass von Smith und lief 30 Yards in die Endzone. Nach dem Extrapunkt stand es 12:20 Minuten vor Ende des vierten Viertels 17:17.

Die Raiders zeigten sich geschockt von der plötzlichen Aufholjagd der Chiefs. Auch der nächste Drive endete mit einem Punt. Kansas City hingegen hatte Blut geleckt und punktete weiter. Hammond returnierte den Punt 28 Yards bis an die gegnerische 37-Yard Linie. WR Albert Wilson fing einen 23-Yard Pass. Doch weiter als bis an die 7-Yard Linie kamen die Chiefs nicht. Dennoch brachte Santos sein Team mit einem 25-Yard Field Goal mit 20:17 in Führung. 9:03 Minuten vor Spielende lagen die Chiefs somit erstmals vorn.

Was dann folgte, war der sicherlich beste Drive der Raiders in der laufenden Saison. Sie starteten an der eigenen 20-Yard Linie. FB Marcel Reece lief beim ersten Spielzug 9 Yards. Dann folgte ein 7-Yard Lauf und anschließend fing Reece einen 8-Yard Pass. Später fand Carr Butler für 11 Yards. Beim vierten Versuch tankte sich Carr danach die fehlenden Zentimeter fürs neue First Down voran. Später fing Holmes einen 8-Yard Pass für ein First Down an der gegnerischen 30-Yard Linie. Eine Strafe schenkte den Raiders anschließend bei einem dritten Versuch ein weiteres First Down. Zwei Läufe von Reece und einer von Carr brachten Oakland an die 9-Yard Linie. Von dort aus warf Carr einen Touchdown-Pass auf Jones. Nach dem Extrapunkt führten die Raiders 102 Sekunden vor Spielende mit 24:20.

Doch es blieb weiter spannend, denn RB De'Anthony Thomas returnierte den Kickoff 48 Yards bis an die 39-Yard Linie der Chiefs. Eine Strafe beim vierten Versuch gegen Oakland schenkte den Gästen ein First Down an der 49-Yard Linie Oaklands. Doch wenig später sackte Moore Smith beim dritten Versuch. Der anschließende Pass von Carr beim vierten Versuch fand keinen Abnehmer. Das Spiel war gewonnen.

Am 13. Spieltag der NFL-Saison 2014 sind die Oakland Raiders zu Gast bei den St. Louis Rams. Kickoff am Sonntag, den 30. November ist um 19:00 Uhr MEZ (10:00 Uhr PT).

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.
Advertising