Raiders setzen sich gegen Steelers durch

102713-gamecenter-cp.jpg

RB Darren McFadden erzielte zwei Touchdowns (Foto: Tony Gonzales)

Die Oakland Raiders sind zurück auf der Siegerstraße. Am 8. Spieltag gewannen sie mit 21:18 (14:0, 7:3, 0:0, 0:15) im heimischen O.Co Coliseum gegen die Pittsburgh Steelers. Es war der erste Sieg der Raiders nach einer spielfreien Woche seit 2002.

QB Terrelle Pryor stellte mit einem 93-Yard Touchdown-Lauf einen neuen NFL-Rekord für den längsten Touchdown-Lauf eines Quarterbacks auf. Er hatte 9 Läufe für 106 Yards und einen Touchdown. Zudem brachte er 10 von 19 Pässen für 88 Yards mit 2 Interceptions an. RB Darren McFadden hatte 24 Läufe für 73 Yards und 2 Touchdowns. CB Tracy Porter und CB Mike Jenkins fingen je eine Interception und die Defensive erzielte 5 Sacks.

Die Steelers gewannen den Münzwurf, entschieden sich aber, das Angriffsrecht erst in Halbzeit zwei wahrzunehmen. Nach dem Kickoff begannen die Raiders aufgrund einer Strafe an ihrer 7-Yard Linie. Beim ersten Spielzug täuschte Pryor die Ballübergabe an und lief dann selbst. Der Spielzug erwischte die Steelers auf dem falschen Fuß und Pryor lief 93 Yards bis in die Endzone. Nach dem Extrapunkt von K Sebastian Janikowski führten die Raiders nach nur 19 Sekunden mit 7:0.

Pittsburghs erste Serie endete mit einem Punt. Anschließend mussten auch die Raiders erstmals punten. Nachdem die Defensive der "Silver and Black" die Steelers auch bei deren zweitem Drive ohne ein First Down hielt, folgte ein weiterer Punt. Dieser wurde von RB Rashad Jennings geblockt und flog nur 3 Yards. Oakland begann anschließend an der gegnerischen 26-Yard Linie. Beim dritten Versuch bediente Pryor WR Denarius Moore für 14 Yards. Es folgte ein 5-Yard Lauf von McFadden, der sich anschließend aus 7 Yards Entfernung in die Endzone tankte. Nach dem Extrapunkt führten die Raiders 7:28 Minuten vor Ende des ersten Viertels mit 14:0.

Der nächste Drive der Gäste endete an der Mittellinie. Doch die Steelers kamen wieder an den Ball, als S Troy Polamalu einen Pass von Pryor abfing und den Ball 17 Yards bis an die 48-Yard Linie der Raiders returnierte. Ein Sack von LB Sio Moore verhinderte Schlimmeres. Dennoch fanden die Steelers durch ein 47-Yard Field Goal von K Shaun Suisham den Weg auf die Anzeigentafel. 14:14 Minuten vor Ende des zweiten Viertels stand es 14:3 für Oakland.

Nach Punts auf beiden Seiten übernahm Oakland an der eigenen 28-Yard Linie. Pryor fand WR Rod Streater für 12 Yards. Dann lief McFadden 19 Yards. Später fing Streater einen 16-Yarder. Kurz darauf lief McFadden 4 Yards zum Touchdown. Nach Janikowskis Extrapunkt führten die Raiders 1:55 Minuten vor Ende der ersten Halbzeit mit 21:3.

Pittsburgh erhielt anschließend den Ball, musste aber nach einem Sack von DE Lamarr Houston erneut punten. Doch die Steelers erhielten den Ball nochmals zurück, denn CB Cortez Allen fing einen Pass von Pryor ab und die Gäste übernahmen an ihrer 43-Yard Linie. RB Ben Roethlisberger führte sein Team bis an die gegnerische 16-Yard Linie. Doch Suishams 34-Yard Field-Goal-Versuch ging daneben.

Die Steelers erhielten den Ball nach der Pause zurück und starteten an ihrer 20-Yard Linie. Moores zweiter Sack warf die Steelers zurück, doch eine Strafe schenkte den Gästen ein First Down an der 36-Yard Linie der Raiders. Die Steelers marschierten bis zur 14-Yard Linie. Doch wieder verschoss Suisham ein Field Goal.

Beide Teams hatten anschließend große Schwierigkeiten, einen offensiven Rhythmus zu finden. Nach mehreren Punts war es Oaklands Defensive, der ein "Big Play" gelang: Jenkins fing einen Pass von Roethlisberger an der 16-Yard Linie der Raiders ab. Doch kurz darauf fing WR Jacoby Ford den Ball und Steelers DE Brad Keisel eroberte den Fumble an der 11-Yard Linie. Die Steelers nutzten die gute Ausgangsposition. Unter enormem Druck stehend fand Roethlisberger WR Emmanuel Sanders für einen 9-Yard Touchdown-Pass. Nach dem Extrapunkt stand es 12:11 Minuten vor Ende des vierten Viertels 21:10 für Oakland.

Die Steelers kamen kurz darauf wieder an den Ball. Doch ein Sack von DT Vance Walker forcierte einen Punt. Nachdem die Offensive der Raiders weiter nicht ins Spiel kam und punten musste, fing die Verteidigung in Person von Porter die zweite Interception – diesmal an der 20-Yard Linie der Raiders. Doch wieder konnte der Angriff kaum Raumgewinn erzielen und puntete. Pittsburgh übernahm an der eigenen 17-Yard Linie. Roethlisberger entzog sich ein ums andere Mal dem Druck der Raiders Verteidiger und  führte sein Team tief in die gegnerische Hälfte. Der Drive endete mit einem 2-Yard Touchdown-Lauf von RB Le'Veon Bell. Sanders lief anschließend für 2 Punkte in die Endzone und so war die Führung der Raiders 84 Sekunden vor dem Ende des vierten Viertels auf 21:18 geschrumpft.

Den anschließenden Onside Kick eroberte aber Jennings für die Raiders. Die mussten zwar nochmals punten, doch nach Roethlisbergers Verzweiflungspass konnte sich Sanders nicht ins Seiten-Aus retten und die Uhr lief herunter.

Am 9. Spieltag der NFL-Saison 2013 empfangen die Oakland Raiders die Philadelphia Eagles. Das Spiel findet am Sonntag, den 3. November statt. Kickoff im O.Co Coliseum ist um 12:05 Uhr PT (21:05 Uhr MEZ).

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.
Advertising