Raiders starten mit Krimi-Sieg in die neue Saison

Was für ein Start in die neue NFL-Saison 2016! Am 1. Spieltag feierten die Oakland Raiders einen hauchdünnen und spannenden 35:34 (10:3, 0:14, 3:7, 22:10)-Sieg bei den New Orleans Saints. Es war der erste Sieg am "Opening Day" für die "Silver and Black" seit 2011.

Die Entscheidung fiel in der Schlussminute. Nachdem die Raiders eine beeindruckende Aufholjagd gegen die offensivstarken Saints um QB Drew Brees hingelegt hatten, warf Raiders QB Derek Carr 47 Sekunden vor dem Ende einen 10-Yard Touchdown-Pass auf WR Seth Roberts. Doch statt per Extrapunkt den Ausgleich zu erzielen, entschied sich Head Coach Jack Del Rio für die Two-Point Conversion. Hier fing WR Michael Crabtree einen Pass von Carr zum 35:34. New Orleans kam noch einmal bis in die gegnerische Hälfte. Doch Rookie K Wil Lutz verzog knapp aus 61 Yards Entfernung.

"Was für ein großartiges Finish", freute sich Del Rio. "Das Team hat toll gespielt und viel Moral bewiesen. Natürlich gibt es viele Dinge, die wir verbessern müssen. Aber darum kümmern wir uns ab morgen. Wir haben letztes Jahr darüber geredet, dass wir gegen jedes Team 60 Minuten lang spielen müssen. Uns ist das bis auf ein Spiel gelungen. Dieses Jahr wollen wir lernen, enge Spiele auch zu gewinnen. Das war ein guter Start und ich bin stolz auf meine Mannschaft."

Carr brachte 24 von 38 Pässen für 319 Yards mit einem Touchdown an. WR Amari Cooper fing 6 Bälle für 137 Yards und Crabtree hatte 7 Catches für 87 Yards. RB Latavius Murray hatte 14 Läufe für 59 Yards und einen Touchdown. Rookie RB Jalen Richard hatte 3 Läufe für 84 Yards und einen Touchdown. LB Bruce Irvin forcierte einen Fumble, den Rookie DE Jihad Ward eroberte. S Reggie Nelson und LB Malcolm Smith hatten je 8 Tackles.

Die Raiders gewannen den Münzwurf, gaben das Angriffsrecht in Halbzeit eins aber an die Saints ab. Der erste Drive der Gastgeber endete beim dritten Spielzug, als Irvin Brees sackte und ihm dabei den Ball aus der Hand schlug. Ward war zur Stelle und Oakland übernahm an der gegnerischen 21-Yard Linie. Wenig später kickte K Sebastian Janikowski ein 47-Yard Field Goal. 12:23 Minuten vor dem Ende des ersten Viertels führten die Raiders mit 3:0.

An exclusive look at the Oakland Raiders thrilling season opening 35-34 win over the New Orleans Saints in New Orleans, Louisiana.

New Orleans konterte. An der eigenen 11-Yard Linie beginnend, führte Brees sein Team in 13 Spielzügen bis tief in die Häfte der Raiders. Dabei fand der Quarterback WR Willie Snead für 12 und 16 Yards sowie RB Mark Ingram für 20 Yards. Am Ende kickte Lutz 6:31 Minuten vor Ende des ersten Viertels ein 42-Yard Field Goal zum 3:3-Ausgleich.

Oakland startete nach dem Kickoff an der eigenen 9-Yard Linie. Ein 8-Yard Pass von Carr auf Richard brachte ein First Down. Dann bediente Carr Cooper für 35 Yards und 34 Yards. Murray beendete den Drive schließlich mit einem 6-Yard Touchdown-Lauf. Der Extrapunkt gab den Raiders 1:43 Minuten vor Ende des ersten Viertels eine 10:3-Führung.

Diese hielt aber nicht lange. Die Saints begannen an ihrer 25-Yard Linie mit drei Laufspielzügen. Später warf Brees 49 Yards auf Snead. Am Ende fand der Quarterback Snead mit einem 1-Yard Touchdown-Pass beim vierten Versuch. Lutz kickte den Extrapunkt zum 10:10. Zu absolvieren waren noch 11:57 Minuten im zweiten Viertel.

Die nächste Serie der Raiders endete mit einem Punt. New Orleans übernahm an der eigenen 20-Yard Linie. Brees fand WR Michael Thomas für 11 Yards, WR Brandin Cooks für 16 Yards und wieder Thomas – diesmal für 25 Yards. Brees beschloss den Drive mit einem 15-Yard Touchdown-Pass auf Cooks. Der PAT gab den Saints 4:55 Minuten vor der Halbzeit eine 17:10-Führung.

Das dritte Viertel begann mit Punts auf beiden Seiten. Die zweite Serie der Saints begann nach einem Punt von P Marquette King an der 2-Yard Linie. Beim ersten Spielzug fand Brees Cooks, der allen Gegnern auf und davon lief und einen 98-Yard Touchdown erzielte. Der Extrapunkt gab den Gastgebern 7:52 Minuten vor Ende des dritten Viertels eine 24:10-Führung.

Doch die Raiders schlugen zurück. An der eigenen 25-Yard Linie startete Carr mit einem 13-Yard Pass auf Murray. Später fing RB Taiwan Jones einen 16-Yard Pass. Crabtree fing noch einen 20-Yarder, ehe Janikowski 3:11 Minuten vor Ende des dritten Viertels aus 31 Yards auf 13:17 verkürzte.

New Orleans begann an der eigenen 24-Yard Linie. Cooks lief 11 Yards. Dann fand Brees Snead für 11 Yards. Kurz darauf trat Lutz zu einem Field Goal aus 50 Yards Entfernung an – und verschoss. Oakland übernahm an der eigenen 40-Yard Linie. Nach einer Strafe gegen die Raiders bediente Carr Cooper für 43 Yards. Dann fing Crabtree einen 25-Yarder. RB Jamize Olawale punktete schließlich mit einem 2-Yard Touchdown-Lauf. Die Two-Point Conversion misslang, doch Oakland hatte 11:53 Minuten vor Ende des Schlussviertels auf 19:24 verkürzt.

Im Gegenzug punkteten wieder die Saints: An der eigenen 29-Yard Linie beginnend, brachten zwei Strafen ein First Down an der gegnerischen 25-Yard Linie. Dann lief Ingram 17 Yards. Wenig später kickte Lutz ein 20-Yard Field Goal zum 27:19 für die Saints. Es waren noch 8:42 Minuten zu spielen.

Die Antwort der Raiders folgte nur 16 Sekunden später. Nach dem Kickoff und Touchback startete Oakland an der eigenen 25-Yard Linie. Beim zweiten Spielzug ließ Richard die komplette Saints-Abwehr hinter sich und lief 75 Yards in die Endzone zum Touchdown. Carr fand anschließend Cooper für die Two-Point Conversion und so stand es 8:26 Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit 27:27.

Viel Zeit für Brees: Der Quarterback führte seine Mannschaft noch einmal übers gesamte Feld. An der eigenen 16-Yard Linie beginnend, schenkte eine weitere Strafe den Gastgebern ein First Down. Kurz darauf warf Brees 43 Yards auf Snead. Der verlor beim Tackle von CB D.J. Hayden den Ball, doch Thomas war zur Stelle und eroberte den Fumble an der gegnerischen 2-Yard Linie. Beim nächsten Spielzug fing RB Travaris Cadet einen 2-Yard Touchdown-Pass von Brees. Der Extrapunkt gab den Saints 6:03 Minuten vor dem Ende eine 34:27-Führung.

Anschließend folgte der siegbringende Drive der Raiders. Sie starteten an ihrer 25-Yard Linie mit einem 10-Yard Lauf von Murray. Dann warf Carr einen 18-Yarder auf TE Clive Walford. Richard lief 8 Yards, ehe eine Strafe gegen die Hausherren Oakland ein First Down an der gegnerischen 36-Yard Linie bescherte. Kurz darauf fing Crabtree einen 12-Yard Pass. Eine Strafe beim vierten Versuch gegen die Saints schenkte den Raiders wenig später neues Leben. Diese Chance nutzten sie. Carr fand Roberts, der sich aus einem Tackle-Versuch drehte und in die Endzone fallen ließ. Der anschließende Pass von Carr auf Cooper in die Endzone brachte den Raiders 47 Sekunden vor dem Abpfiff die 35:34-Führung.

Am kommenden Wochenende bestreiten die Raiders ihr erstes Heimspiel der neuen Saison. Am Sonntag, den 18. September empfangen sie im Oakland Alameda County Coliseum die Atlanta Falcons. Kickoff ist um 22:25 Uhr MEZ.

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.
Advertising