Raiders stutzen Seahawks die Flügel

103110-reece-story.jpg

FB Marcel Reece fing einen 30-Yard Touchdown-Pass (Foto: Tony Gonzales)

Die Oakland Raiders kommen ins Rollen. Eine Woche nach dem höchsten Sieg der Teamgeschichte feierten die "Silver and Black" bei ihrem Heimspiel gegen die Seattle Seahawks erneut einen dominanten Triumph. Die Raiders setzten sich gegen ihren ehemaligen Divisionsrivalen mit 33:3 durch und stehen nun bei vier Siegen aus acht Spielen.

QB Jason Campbell brachte 15 von 27 Pässen für 310 Yards an und warf zwei Touchdowns. Darunter war ein 69-Yard Touchdown-Pass auf WR Darrius Heyward-Bey, der insgesamt 5 Bälle für 105 Yards fing. RB Darren McFadden machte bei 21 Läufen 111 Yards gut und RB Michael Bush setzte 9 Läufe für 51 Yards und einen Touchdown drauf.

Insgesamt kamen die Raiders auf 239 Rushing Yards im Angriff, ließen aber nur 47 Lauf-Yards des Gegners zu. Die Verteidigung der "Silver and Black" ließ nur 207 Gesamt-Yards zu, fing eine Interception und sackte Seattles QB Matt Hasselbeck acht Mal.

Oakland gewann den Münzwurf und entschied sich fürs Angriffsrecht, kam aber bei der Eröffnungsserie nicht recht in Fahrt und musste früh punten. Seattle erging es nicht anders. Nach Sacks von DT Tommy Kelly und DT Richard Seymour mussten die Gäste nach drei Spielzügen ebenfalls punten.

Es folgte ein weiterer Punt auf beiden Seiten, ehe Oaklands Angriff ein erstes Ausrufezeichen setzte. Nach einem 11-Yard Punt Return von WR Nick Miller begann die Offensive an der eigenen 42-Yard Linie. Beim dritten Versuch bediente Campbell Rookie WR Jacoby Ford über 13 Yards. Anschließend nahm Heyward-Bey den Ball bei einem End-Around und lief 30 Yards bis an die 12-Yard Linie der Seahawks. Der Drive endete mit einem 31-Yard Field Goal durch K Sebastian Janikowski. 5:14 Minuten vor Ende des ersten Viertels führte Oakland mit 3:0.

Seattle puntete anschließend erneut. Die Raiders schlossen sich dem an, kamen aber dank ihrer Defensive schnell wieder in Ballbesitz. Nach dem bereits vierten Punt der Seahawks startete Oakland an der eigenen 13-Yard Linie mit einem 8-Yard Lauf von McFadden. Wenig später fing Heyward-Bey einen 12-Yard Pass. Pässe von Campbell auf Ford und McFadden brachten 8 beziehungsweise 13 Yards Raumgewinn. Nach einem 8-Yard Lauf von Bush hatte Oakland einen vierten Versuch und 1 Yard. Head Coach Tom Cable setzte alles auf eine Karte und wurde belohnt. FB Marcel Reece fing einen kurzen Pass von Campbell und lief 30 Yards in die Endzone zum Touchdown. Nach Janikowskis Extrapunkt stand es 8:54 Minuten vor Ende des zweiten Viertels 10:0 für die Raiders.

Erst rund zwei Minuten vor der Halbzeit kam Seattle erstmals in die gegnerische Hälfte. Doch auch jener Drive endete mit einem Punt. Oakland versuchte, die Uhr herunterzuspielen, musste aber ebenfalls punten. Seattle startete einen letzten Versuch, noch in Halbzeit eins auf die Anzeigetafel zu gelangen. Doch 15 Sekunden vor der Halbzeitpause verschoss K Olindo Mare ein 51-Yard Field Goal.

Die Seahawks erhielten den Ball in Halbzeit zwei zuerst, konnten aber kein Kapital daraus schlagen und punteten. Oakland begann anschließend an der eigenen 6-Yard Linie. Beim zweiten Versuch warf Campbell einen 12-Yard Pass auf Heyward-Bey. Dann brach McFadden durch eine Lücke und sprintete 49 Yards bis an die 31-Yard Linie Seattles. Ein 11-Yard Lauf von Ford brachte ein weiteres First Down. Doch der Drive stagnierte und so erhöhte Janikowski mit einem 36-Yard Field Goal auf 13:0. Es waren noch 9:09 Minuten zu absolvieren im dritten Viertel.

Ein langer Pass und eine Strafe gegen die Raiders brachten die Seahawks in aussichtsreiche Feldposition. Doch an der 11-Yard Linie Oaklands angekommen, mussten sich die Gäste mit einem Field-Goal-Versuch begnügen. Der Kick aus 29 Yards Entfernung ging jedoch links den Torstangen vorbei. Oakland erging es anschließend nicht anders. Ein 51-Yard Pass von Campbell auf Reece bereitete einen Field-Goal-Versuch aus 45 Yards vor. Doch Janikowski verzog knapp und es blieb beim 13:0.

Nachdem die Defensive der Raiders ihren Gegner erneut zu einem Punt zwang, kam Oaklands Angriff ins Rollen. Beim dritten Versuch und 9 Yards an der eigenen 15-Yard Linie warf Campbell einen 55-Yard Pass auf Bush. McFadden stürmte danach 20 Yards bis an die 10-Yard Linie der Hawks. Die Raiders schlossen den Drive mit einem 22-Yard Field Goal durch Janikowski zum 16:0 ab. Es waren noch 14:52 Minuten im Schlussviertel zu spielen.

Seattle versuchte es nun mit dem Mut der Verzweiflung. Doch auch das funktionierte gegen die groß aufspielende Defensive der Raiders nicht. Hasselbeck warf einen langen Pass auf Darrius Butler. Erst hatte CB Stanford Routt die Fingerspitzen am Ball. Dann versuchte Butler, das "Ei" per Hechtsprung zu sichern. Doch der Ball landete stattdessen in den Armen von SS Tyvon Branch, der die Interception 15 Yards bis an die 31-Yard Linie Oaklands returnierte.

Mit der sicheren Führung im Rücken wollten die Raiders den Seahawks nun den "Todesstoß" versetzen – und taten dies auch auf Anhieb. Beim ersten Spielzug des Drives entwich Campbell einem Gegenspieler und warf einen Pass auf Heyward-Bey, der die linke Seitenlinie entlang lief und einen 69-Yard Touchdown erzielte. Nach dem Extrapunkt stand es 13:26 Minuten vor Ende der Partie 23:0 für Oakland.

Beim folgenden Drive wurde Hasselbeck gleich drei Mal von den Verteidigern der Raiders zu Boden gebracht. Rookie DE Lamarr Houston und DE Matt Shaughnessy sackten Hasselbeck zu Beginn des Drives. Und der Sack von Kelly und LB Kamerion Wimbley stoppte die Gäste an der 29-Yard Linie Oaklands. Die Serie endete schließlich mit den ersten und einzigen Punkten der Seahawks. Mare verwandelte ein 47-Yard Field Goal. 8:57 Minuten vor Ende des vierten Viertels stand es 23:3 für Oakland.

Der folgende Onside Kick endete in den Armen von Rookie CB Stevie Brown. Oakland machte noch 5 Yards am Boden gut und erhöhte anschließend durch Janikowskis 49-Yard Field Goal die Führung auf 26:3. Es waren noch 7:18 Minuten im Schlussviertel zu spielen.

Seymours zweiter Sack der Partie beendete Seattles Angriffsbemühungen bei der folgenden Angriffsserie. P John Ryan kam zum neunten Mal in der Begegnung aufs Feld. Nach seinem 29-Yard Punt begann Oakland an der eigenen 34-Yard Linie. Ein 30-Yard Lauf von Bush brachte Oakland an die gegnerische 35-Yard Linie. Reece trug den Ball anschließend 31 Yards bis an die 4-Yard Linie. Von dort aus tankte sich Bush zum Touchdown in die Endzone. Nach dem PAT lag Oakland 1:56 Minuten vor Spielende mit 33:3 in Führung.

Seattle gab sich endgültig geschlagen und ließ die Uhr herunterlaufen. Die Raiders liegen nach dem zweiten Sieg in Folge bei vier Siegen und vier Niederlagen. Nächste Woche begrüßen sie am Sonntag, den 7. November die Kansas City Chiefs im Oakland-Alameda County Coliseum. Kickoff zu diesem Duell der beiden besten Teams der AFC West ist um 22:15 Uhr MEZ (13:15 Uhr PT).

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.
Advertising