Raiders verpassen Sieg zum Saisonabschluss

Ein Sieg für die Ehre und für mehr Spannung im Playoff-Rennen der AFC sollte es werden. Und die Oakland Raiders brachten die Baltimore Ravens zumindest ins Wanken. Doch am Ende unterlagen die "Silver and Black" am letzten Spieltag der regulären NFL-Saison 2009 im heimischen Oakland-Alameda County Coliseum mit 13:21.

QB Charlie Frye brachte 18 von 25 Pässen für 180 Yards und einen Touchdown an. Doch der konnte aufgrund einer Verletzung die zweite Halbzeit nicht bestreiten. WR Chaz Schilens fing 8 Bälle für 99 Yards und TE Zach Miller fing 7 Bälle für 38 Yards und einen Touchdown. K Sebastian Janikowski verwandelte zwei Field Goals und erreichte die 1.000-Punkte-Marke in seiner Laufbahn und die Defensive erarbeitete sich vier Sacks.

Die Gäste aus Baltimore entschieden sich nach gewonnenem Münzwurf gegen das Angriffsrecht. So kamen die Raiders nach RB Gary Russells 19-Yard Kickoff Return an der eigenen 20-Yard Linie erstmals in Ballbesitz. Mit kurzen Pässen – unter anderem einem 8-Yarder auf Schilens und einem 11-Yarder auf FB Marcel Reese – brachte Frye sein Team bis kurz vor die Mittellinie, ehe Pro Bowler P Shane Lechler erstmals zum Einsatz kam.

Ein Sack von DE Trevor Scott war entscheidend für das Ende der ersten Angriffsserie der Ravens, die kurz darauf selbst punten mussten. Wenig später erhielt Baltimore aber den Ball zurück und machte es besser. In acht Spielzügen marschierten die Ravens 74 Yards. RB Willis McGahee beendete den Drive mit einem 2-Yard Touchdown-Lauf. K Billy Cundiff erhöhte per Extrapunkt auf 7:0. Es waren noch 3:47 Minuten im ersten Viertel zu spielen.

Oaklands nächster Drive begann an der eigenen 20-Yard Linie. Nach einem 15-Yard Pass von Frye auf Miller fand der Quarterback WR Johnnie Lee Higgins für 16 Yards Raumgewinn. Später fing Higgins einen weiteren 16-Yarder. Der Drive endete an der gegnerischen 19-Yard Linie mit einem 37-Yard Field Goal von Janikowski. Die Angriffsserie ging über 61 Yards in elf Spielzügen. Es waren gerade elf Sekunden im zweiten Viertel gespielt.

Nach Punts auf beiden Seiten bauten die Ravens ihre Führung mit einem einzigen "Big Play" aus. Beim ersten Versuch von der eigenen 23-Yard Linie brach McGahee einige Tackles und lief schließlich 77 Yards zum Touchdown. Nach dem Extrapunkt stand es 3:54 Minuten vor der Halbzeit 14:3 für Baltimore.

Die Raiders steckten aber keineswegs die Köpfe in den Sand - im Gegenteil. Sie begannen von der eigenen 21-Yard Linie mit zwei kurzen Pässen. Eine Strafe gegen die Gäste brachte ein neues First Down. Anschließend warf Frye einen 21-Yard Pass auf Higgins, ehe er Rookie WR Louis Murphy für 17 Yards fand. Kurze Zeit später warf Frye einen 12-Yard Touchdown-Pass auf Miller. Janikowski verwandelte den Extrapunkt und es stand aus Sicht der Raiders nur noch 10:14. Der Drive ging über acht Spielzüge und 79 Yards. Es waren noch 47 Sekunden bis zur Halbzeit zu spielen. Baltimore kam nochmals in Field-Goal-Reichweite. Doch Cundiffs Kick aus 37 Yards ging rechts an den Torstangen vorbei.

Halbzeit zwei begann mit drei aufeinanderfolgenden Punts. Erst Mitte des dritten Viertels kam wieder Leben ins Spiel – und zwar auf Seiten der Hausherren. QB JaMarcus Russell, der den verletzten Frye ersetzte, bediente Murphy für 10 Yards und fand kurze Zeit später bei einem dritten Versuch und 15 Yards Schilens für 17 Yards. Der Drive kam wenig später zum Erliegen. So war es wieder Janikowski, der für Punkte sorgte. Er traf ein Field Goal aus 39-Yards zum 13:14. Da waren noch 4:06 Minuten im dritten Viertel zu absolvieren. Zudem erreichte Janikowski mit dem Kick die 1.000-Punkte-Marke für seine Karriere – ein weiterer Meilenstein in seiner famosen Laufbahn.

Die Ravens mussten nach einem Sack von LB Kirk Morrison erneut punten. Oakland war eindeutig am Drücker, ehe ein Fehler von Russell das Blatt drehte. Beim ersten Versuch von der eigenen 38-Yard Linie wurde ein Pass des Spielmachers von LB Dannell Ellerbe abgefangen und bis zur 22-Yard Linie der Raiders zurückgetragen. Kurz darauf punktete McGahee mit einem 2-Yard Touchdown-Lauf. Nach dem Extrapunkt stand es 13:16 Minuten vor Spielende 21:13 für die Ravens.

Der nächste Drive der Raiders begann erneut vielversprechend, endete aber wieder mit einem Ballverlust. An der gegnerischen 25-Yard Linie angekommen, verlor Russell den Ball bei einem Sack und die Ravens eroberten den Fumble. Wenig später verschoss Cundiff noch ein 51-Yard Field Goal, doch Oakland war nicht mehr in der Lage, den Ravens noch einmal gefährlich zu werden.

Die Raiders weisen am Ende der Saison 2009 eine Bilanz von fünf Siegen und elf Niederlagen auf.

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.

Advertising