SWARCO Raiders besiegen Giants

042812-Callahan_vsGiants450.jpg

QB Kyle Callahan brachte 10 von 15 Pässen für 151 Yards an und lief 76 Yards (Foto: Schellhorn)

Am 6. Spieltag der Saison 2012 in der Austrian Football League (AFL) feierten die SWARCO Raiders ihren fünften Sieg. Im Spitzenspiel gegen die JCL Giants Graz siegte das Partnerteam der Oakland Raiders deutlich mit 33:0 (0:0; 7:0; 7:0; 20:0).

"Es war wichtig, dass wir heute nach der knappen Niederlage in Wien wieder auf die Siegerstraße zurückkehren", sagte SWARCO Raiders Head Coach Shuan Fatah. "Wir müssen weiterhin an vielen Dingen arbeiten, aber wir haben heute ein gutes Spiel abgeliefert. Vor allem die Defensive hatte die Waffen der Giants sehr gut im Griff."

QB Kyle Callahan brachte*10 von 15 Pässen für 151 Yards an und erzielte bei 11 Läufen 76 Yards. Zudem eroberte er einen Fumble in der Endzone für einen Touchdown. RBAndreas Hofbauerhatte 12 Läufe für 43 Yards und einen Touchdown. RBFlorian Greinerzielte bei 8 Läufen 29 Yards. Insgesamt erzielten die Tiroler 176 Lauf-Yards gegen die Grazer, die zuvor nur 75,2 Rushing Yards pro Spiel zugelassen hatten. WRDamaso Tarnellerfing 3 Bälle für 68 Yards und punktete mit einem 12-Yard Touchdown-Lauf. WRChristian Willi* fing 3 Pässe für 54 Yards.

Die Defensive der Tiroler erzwang zwei Ballverluste. LB Mario Rinner eroberte einen Fumble und S John Clements erzielte einen 90-Yard Interception-Return Touchdown. Zudem hielt Clements den besten Ballfänger der AFL, WR Armando Ponce de Leon, bei 4 Catches für 36 Yards.

Die SWARCO Raiders gewannen den Münzwurf, entschieden sich aber gegen das Angriffsrecht zu Spielbeginn. Nach dem Kickoff erhielt Graz den Ball an der eigenen 20-Yard Linie. RB Alex Gross startete mit Läufen über 11 Yards und 13 Yards. Wenig später erzielte QB Chris Gunn mit einem 28-Yard Pass auf  WR Christoph Friedl  beim vierten Versuch ein First Down an der gegnerischen 10-Yard Linie. Gross brachte sein Team an die 1-Yard Linie. Beim Versuch, mit dem Ball in die Endzone zu laufen, wurde Gunn der Ball von DB Markus Krause aus der Hand geschlagen. Rinner eroberte den Fumble an der 1-Yard Linie.

Nach zwei kurzen Läufen erzielte Callahan mit einem 9-Yard Lauf ein First Down an der 12-Yard Linie. Kurz darauf fing Willi einen 26-Yard Pass. Es folgte ein 11-Yard Pass auf WR Clemens Erlsbacher. Nach einem erfolgreich ausgespielten vierten Versuch und einem First Down an der Grazer 41-Yard Linie fing Willi einen 13-Yard Pass. Hofbauer tankte sich kurz darauf bis an die 20-Yard Linie. Die Tiroler liefen noch bis an die 6-Yard Linie. Doch Punkte gab es nicht, da der Ball beim 23-Yard Field-Goal-Versuch von K Christian Kellner nur die Torstangen traf.

Graz übernahm an der eigenen 20-Yard Linie, musste aber schnell punten. Die Tiroler übernahmen anschließend an der eigenen 34-Yard Linie. Beim dritten Versuch und 10 Yards fing Willi einen 15-Yard Pass. Nach einem 5-Yard Lauf von Grein folgte eine 15-Yard Strafe gegen die Giants, die ein First Down an der gegnerischen 31-Yard Linie brachte. Anschließend warf Callahan einen 28-Yard Pass auf Tarneller. Kurz darauf gab es die ersten Punkte. Beim Versuch in die Endzone zu laufen, wurde Hofbauer der Ball aus den Händen geschlagen. Doch Callahan war zur Stelle und eroberte den Ball in der Endzone zum Touchdown. Nach Erlsbachers Extrapunkt stand es 4:08 Minuten vor Ende des zweiten Viertels 7:0 für die SWARCO Raiders.

Nach dem Kickoff startete Graz an der eigenen 26-Yard Linie. Nach einem 17-Yard Lauf von Gunn und einem 33-Yard Lauf von Gross standen die Giants an der gegnerischen 21-Yard Linie. Doch nach einer Strafe und einem unvollständigen Pass beim vierten Versuch kam der Drive zum Erliegen. Die Tiroler gingen somit mit einer 7:0-Führung in die Halbzeitpause.

Der erste Drive der zweiten Halbzeit endete für beide Mannschaften mit einem Punt. Bei ihrer zweiten Serie im dritten Viertel starteten die SWARCO Raiders an der eigenen 33-Yard Linie. Callahan lief 11 Yards für ein First Down beim zweiten Versuch. Anschließend lief er 14 Yards bis an die Grazer 42-Yard Linie. Später bediente Callahan Tarneller für 26 Yards. Anschließend täuschte Callahan erst die Ballübergabe und dann den Lauf an, ehe er zu Tarneller pitchte, der 12 Yards zum Touchdown in die Endzone lief. Nach Erlsbachers Extrapunkt führten die Tiroler 2:36 Minuten vor Ende des dritten Viertels mit 14:0.

An der eigenen 18-Yard Linie beginnend, brachte ein 30-Yard Pass von Gunn auf WR Max Taurer die Grazer kurz vor die Mittellinie. Kurz darauf spielten die Grazer zwei Mal in Folge einen vierten Versuch erfolgreich aus. Erst erzielte Gunn mit einem 4-Yard Lauf ein First Down, anschließend fand er Taurer für ein First Down an der Tiroler 22-Yard Linie. Doch drei aufeinanderfolgende Fehlstartstrafen warfen die Giants zurück. Anschließend misslang der dritte ausgespielte vierte Versuch, da Clements mit einem wuchtigen Hit den Pass auf Ponce de Leon verhinderte. Somit übernahmen die Tiroler an der eigenen 36-Yard Linie.

Callahan eröffnete den Drive mit einem kurzen Lauf. Dann warf er einen 13-Yard Pass auf Tarneller. Callahan warf wenig später 12 Yards auf Erlsbacher für ein First Down an der Grazer 38-Yard Linie. Anschließend lief der Quarterback 22 Yards. Nach einem kurzen Lauf von Hofbauer tankte sich RB Lukas Miribung 12 Yards zum Touchdown in die Endzone. Der Extrapunkt misslang, doch die SWARCO Raiders führten 4:54 Minuten vor Ende der Partie mit 20:0.

Nach einem kurzen Kickoff Return an der eigenen 11-Yard Linie beginnend, warf Gunn drei unvollständige Pässe in Serie und die Gäste mussten punten. Nach dem Punt erhielten die Tiroler den Ball an der eigenen 46-Yard Linie zurück. Zwei Läufe von Hofbauer brachten ein First Down. Zwei persönliche Strafen gegen Graz schenkten die Tirolern ein First Down an der gegnerischen 15-Yard Linie. Kurz darauf erzielte Hofbauer einen 12-Yard Touchdown-Lauf. Es war sein siebter Saison-Touchdown. 2:26 Minuten vor Schluss stand es 26:0 für die SWARCO Raiders.

Die Giants, die ihren folgenden Drive an der eigenen 20-Yard Linie begannen, versuchten noch einmal alles, um Punkte auf die Anzeigentafel zu bringen. Gunn führte sein Team mit Pässen und Läufen bis an die gegnerische 18-Yard Linie. Doch kurz vor der Endzone fing Clements einen Pass von Gunn ab und returnierte den Ball 90 Yards zum Touchdown. Nach dem Extrapunkt stand es 48 Sekunden vor Ende 33:0.

Am kommenden Sonntag, den 6. Mai empfangen die SWARCO Raiders die Prague Panthers. Kickoff im Tivoli Stadion ist um 15:00 Uhr MEZ (6:00 Uhr PT).

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.
Advertising