SWARCO Raiders erreichen Austrian Bowl

071313-swarco-erlsbacher-cp.jpg


WR/K Clemens Erlsbacher kickte das entscheidende 51-Yard Field Goal (Foto: Schellhorn)

Die SWARCO Raiders haben ihr zweites Finale in dieser Saison erreicht. Das Partnerteam der Oakland Raiders feierte im Playoff-Halbfinale der Austrian Football League (AFL) einen 52:49 (21:7, 10:7, 11:14, 10:21)-Sieg gegen die JCL Giants Graz.

Damit stehen die Tiroler zum vierten Mal in Serie im Austrian Bowl. Im Endspiel um die österreichische Meisterschaft treffen sie am 27. Juli in St. Pölten entweder auf die Raiffeisen Vikings Vienna oder auf die Danube Dragons.

In den vergangenen beiden Spielen gegen die Giants punkteten die SWARCO Raiders bei 18 ihrer insgesamt 20 Angriffsserien. Und von den vergangenen zehn Duellen in Pflichtspielen in der AFL und European Football League (EFL) gewannen die Tiroler neun Begegnungen mit Graz.

"Unsere Offensive war heute einfach heiß. Das war unheimlich wichtig. Wir haben früh gemerkt, dass wir heute viele Punkte benötigen würden, um zu gewinnen", sagte SWARCO Raiders Head Coach Shuan Fatah. "Die Giants haben uns heute alles abverlangt. Wir haben leider keinen Weg gefunden, ihren Angriff zu stoppen. Also haben wir versucht, sie wenigstens zu langen und zeitverschlingenden Drives zu zwingen. Das ist uns gelungen. Dazu haben wir sie ab und an stoppen können. Und wir hatten Clemens Erlsbacher, der heute einfach wahnsinnig gut gespielt hat."

WR/K Clemens Erlsbacher fing 6 Bälle für 163 Yards und erzielte 14 Punkte (3 Field Goals, 5 Extrapunkte) – darunter das entscheidende 51-Yard Field Goal. Zudem hatte er 3 Kickoff Returns für 123 Yards.

QB Kyle Callahan brachte 25 von 32 Pässen für 370 Yards mit 3 Touchdowns und einer Interception an. RB Andreas Hofbauer erzielte 87 Yards und 2 Touchdowns bei 13 Läufen. WR Talib Wise fing 10 Pässe für 95 Yards und 2 Touchdowns. WR Julian Ebner fing 5 Bälle für 68 Yards und einen Touchdown. Die Tiroler Defensive erzielte drei Sacks und LB Christoph Schilcher eroberte einen Fumble.

Die SWARCO Raiders gewannen den Münzwurf und entschieden sich fürs Angriffsrecht. Gerade einmal 40 Sekunden sollten bis zum ersten Touchdown vergehen. Nach dem Kickoff starteten die Gastgeber ihre erste Serie an der eigenen 11-Yard Linie. Gleich beim ersten Spielzug gelang den Tirolern ein Big Play. Callahan bediente Erlsbacher über die Mitte und der sprintete 88 Yards bis an die 1-Yard Linie. Anschließend punktete Hofbauer mit einem 1-Yard Touchdown-Lauf. Erlsbacher sorgte dann mit dem Extrapunkt für das 7:0.

Nachdem Erlsbachers Kickoff durch die Endzone der Grazer ging, begannen diese an ihrer 25-Yard Linie. Drei Läufe von RB Alex Gross brachten 13 Yards. Wenig später lief RB Alexander Sanz 11 Yards. Anschließend warf QB Alex Good einen 39-Yard Touchdown-Pass WR Dominik Szecsi. Nach dem Extrapunkt stand es 8:59 Minuten vor Ende des ersten Viertels 7:7. Es waren die ersten Punkte, die die SWARCO Raiders Defensive in dieser Saison in Halbzeit eins gegen Graz abgegeben hat.

Nach einem Kickoff Return von Erlsbacher starteten die Tiroler ihren zweiten Drive an ihrer 32-Yard Linie. Ein Pass auf Ebner brachte ein First Down. Ein Pass auf Erlsbacher brachte die Hausherren an die gegnerische 44-Yard Linie. Wenig später erzielte Hofbauer bei einem vierten Versuch 24 Yards. Kurz darauf warf Callahan einen 10-Yard Touchdown-Pass auf Wise. Nach dem Extrapunkt führten die SWARCO Raiders mit 14:7. Es waren noch 4:59 Minuten im ersten Viertel zu spielen.

Nach einem erneuten Touchback startete Graz an der 25-Yard Linie. Die Defensive erzwang aber nach drei Spielzügen einen Punt. Anschließend übernahmen die Gastgeber an ihrer 30-Yard Linie. Ein 14-Yard Pass von Callahan auf Ebner brachte ein First Down. Es folgte ein 16-Yard Pass auf Wise. Dann fing Erlsbacher einen 17-Yard Pass. Beim nächsten Spielzug bediente Callahan Ebner an der 6-Yard Linie. Von dort aus tankte sich Callahan schließlich selbst in die Endzone. Erlsbachers Extrapunkt erhöhte die Führung der Tiroler 30 Sekunden vor Ende des ersten Viertels auf 21:7.

Nach einer Strafe beim folgenden Kickoff begann Graz an der eigenen 35-Yard Linie. Gross lief beim zweiten Spielzug 38 Yards. Ein Lauf von Good brachte ein First Down an der Tiroler 17-Yard Linie. Kurz darauf lief Good 14 Yards zum Touchdown für Graz. Der Extrapunkt verkürzte die Führung der SWARCO Raiders auf 21:14. Es waren noch 8:55 Minuten im zweiten Viertel zu spielen.

Wise returnierte den Ball beim anschließenden Kickoff bis an die Mittellinie. Ein Pass auf Erlsbacher brachte 11 Yards. Eine Strafe schenkte den Tirolern 15 Yards. Läufe von Callahan und Hofbauer brachten die Hausherren an die Grazer 9-Yard Linie. Callahan beendete den Drive mit einem 9-Yard Touchdown-Pass auf Wise. Nach dem PAT stand es 28:14 für die SWARCO Raiders. Zu spielen waren noch 6:22 Minuten im zweiten Viertel.

Nach einem Touchback beim Kickoff begann Graz an der 25-Yard Linie. Good lief 5 Yards. Ein Pass auf WR Philipp Sommer brachte 12 Yards. Doch wenig später forcierte DL Maximilian Pichler mit einem Sack den zweiten Grazer Punt der Partie. Die SWARCO Raiders übernahmen an der eigenen 29-Yard Linie. WR Christian Willi eröffnete den Drive mit einem 17-Yard Catch. Nach einem 5-Yard Pass auf Wise bediente Callahan Erlsbacher für 21 Yards. Wenig später fing Willi einen Pass an der Grazer 16-Yard Linie. Am Ende der Angriffsserie stand ein 27-Yard Field Goal von Erlsbacher. 33 Sekunden vor der Halbzeitpause führten die Tiroler mit 31:14.

Graz erhielt den Ball nach dem Kickoff zur zweiten Halbzeit nach einem kurzen Return an der eigenen 17-Yard Linie. Beim ersten Spielzug sprintete Good bis an die gegnerische 30-Yard Linie. Anschließend lief er bis an die 12-Yard Linie. Der Drive endete mit einem 12-Yard Touchdown-Lauf von Gross. K Marco Zöchner verwandelte den Extrapunkt und 10:35 Minuten vor Ende des dritten Viertels stand es nur noch 31:21 für die Tiroler.

Erlsbacher returnierte den Ball beim Kickoff bis an die eigene 40-Yard Linie. Hofbauer begann den Drive mit einem 16-Yard Lauf. Wise fing dann einen 10-Yard Pass. Ein Lauf von Hofbauer brachte 8 Yards. Doch kurz vor der Redzone stagnierte der Drive. Erlsbacher erhöhte mit einem 41-Yard Field Goal dennoch auf 34:21. Es waren noch 8:28 Minuten im dritten Viertel zu spielen.

Graz startete nach einem Touchback beim Kickoff an der eigenen 25-Yard Linie. Ein Lauf von Gross brachte die Grazer an die Tiroler 47-Yard Linie. Dann fing Szecsi einen 13-Yard Pass. Good lief anschließend an die 20-Yard Linie. Ein Sack von DL Korbinian Hoffmann warf Graz kurz vor der Endzone zurück. Graz spielte kurz darauf den vierten Versuch aus: Good warf einen 10-Yard Touchdown-Pass auf WR Max Taurer. Nach dem PAT stand es 3:34 Minuten vor Ende des dritten Viertels 34:28 für die Gastgeber.

Die SWARCO Raiders begannen danach an ihrer 25-Yard Linie. Bei einem Pass auf Erlsbacher wurde der Receiver hart getroffen und der Ball wurde von Gross an der Tiroler 28-Yard Linie abgefangen. Doch schon beim nächsten Spielzug ließ Gross selbst den Ball fallen und Schilcher eroberte den Fumble an der 26-Yard Linie. Ein Pass auf Erlsbacher brachte 15 Yards. Dann lief Wise nach Zuspiel von Callahan bis an die Grazer 33-Yard Linie. Es folgte ein 15-Yard Pass auf Wise. Hofbauer beschloss den Drive dann mit einem 18-Yard Touchdown-Lauf. Ein Pass von Callahan auf Wise brachte zwei weitere Punkte und die SWARCO Raiders führten 59 Sekunden vor Ende des dritten Viertels mit 42:28.

Nach einem Return von WR Armando Ponce de Leon übernahm Graz an der eigenen 39-Yard Linie. Eine Strafe schenkte den Giants 15 Yards. Wenig später spielten die Giants erneut einen vierten Versuch aus. Erneut mit Erfolg, diesmal für ein First Down an der gegnerischen 27-Yard Linie. Eine weitere Strafe brachte Graz an die 13-Yard Linie. Kurz darauf fing Szecsi einen 9-Yard Touchdown-Pass von Good. Der Extrapunkt gelang und so war die Führung der Tiroler 7:21 Minuten vor Ende des vierten Viertels auf 42:35 geschrumpft.

Doch die Antwort der SWARCO Raiders ließ nicht lange auf sich warten. Erlsbacher returnierte den Kickoff bis an die Grazer 25-Yard Linie. Beim zweiten Spielzug warf Callahan unter starkem Druck stehend einen 26-Yard Touchdown-Pass auf Ebner. Nach dem Extrapunkt führten die Gastgeber 6:23 Minuten vor Ende des vierten Viertels mit 49:35.

Die nächste Grazer Serie begann an der 27-Yard Linie. Gross startete mit einem 15-Yard Lauf. Ein Lauf Good brachte ein First Down an der gegnerischen 45-Yard Linie. Zwei Pässe auf Taurer brachten die Gäste an die 11-Yard Linie. Kurz darauf warf Good einen 6-Yard Touchdown-Pass auf Szecsi. Der Extrapunkt saß und 3:22 Minuten vor Ende des vierten Viertels hatten die Giants auf 42:49 verkürzt gehabt.

Die Grazer probierten es anschließend mit einem Onside Kick. Doch den eroberten die Tiroler an der gegnerischen 44-Yard Linie. Ein Pass auf Wise brachte 5 Yards. RB Lukas Miribung tankte sich dann bis an die 31-Yard Linie. Die Giants hielten aber dicht und so kam Erlsbacher für ein 51-Yard Field Goal auf den Platz. Er verwandelte den Kick sicher und die SWARCO Raiders führten 1:49 Minuten vor Ende des vierten Viertels mit 52:42.

Graz gab sich weiter nicht geschlagen. Sie starteten erneut an der 25-Yard Linie. Ein Pass von Good auf Gross brachte 16 Yards. Drei weitere Pässe und eine Strafe gegen die Tiroler brachten Graz sogar an die gegnerische 13-Yard Linie. Und zwei Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit fand Good Taurer mit einem 13-Yard Touchdown-Pass. Nach dem Extrapunkt stand es nur noch 52:49 für die Gastgeber.

Doch den anschließenden Onside Kick eroberten die SWARCO Raiders und zogen somit ins Finale um die Staatsmeisterschaft ein. Der Austrian Bowl XXIX findet am Samstag, den 27. Juli (20:30 Uhr MEZ/11:30 PT) in der NV Arena St. Pölten statt.

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.

Advertising