SWARCO Raiders erwartet schwerer Kampf in Graz

 

052209grein.jpg

Am 1. Spieltag lief RB Florian Grein bei 11 Versuchen 83 Yards gegen Graz, ehe er eine Gehirnerschütterung erlitt. -Schellhorn

Nach ihrem erstklassigen Auftritt im Eurobowl-Viertelfinale geht es für die SWARCO Raiders, Marketingpartner der Oakland Raiders, in dieser Woche wieder um die Krone Österreichs. Am Sonntag (Kickoff 16 Uhr CET / 7 Uhr PT) treffen in sie im Duell um die Tabellenführung in der Austrian Football League auf die Turek Graz Giants.

Die SWARCO Raiders (4-2) reisen mit einer vier Spiele andauernden Siegesserie nach Graz (5-1). Dazu zählt auch der deutliche 35:7-Erfolg über den Deutschen Meister Braunschweig Lions im Eurobowl-Viertelfinale in der vergangenen Woche. Während ihrer Erfolgsserie haben die Tiroler 156 Punkte erzielt und lediglich 23 Zähler zugelassen. Die Giants sind jedoch ein ganz anderes Kaliber.

"Es gibt mittlerweile eine große Rivalität zwischen Graz und Innsbruck. Vergangenes Jahr besiegten wir sie zwei Mal, der Austrian Bowl und das Saisoneröffnungsspiel dieser Saison entschieden sie aber für sich", sagt SWARCO Raiders Head Coach Santos Carrillo. "Sie sind ein klasse Team, sehr gut gecoacht und haben großartige Einzelspieler. Das Spiel in wird eine Schlacht. Wir müssen sehr hart spielen und hoffen, dass die Giants Fehler machen."

Der amtierende Austrian Bowl Champion ist ebenfalls seit vier Spielen in Folge ungeschlagen (inklusive ihres Eurobowl-Viertelfinalerfolgs). Zudem besiegten die Grazer die SWARCO Raiders in deren Stadion mit 29:22 im Auftaktspiel dieser Saison.

Damals war Quarterback Chris Gunn derjenige, den die Tiroler einfach nicht stoppen konnten. Er erzielte zwei Touchdowns zu Fuß und war einer von drei Spielern, die einen Lauf von mindestens 32 Yards verbuchen konnten. Im Saisonverlauf kam Gunn bislang auf 284 Rushing Yards und liegt mit 7 Lauf-Touchdowns auf einem geteilten 2. Platz. Er warf zudem 12 Touchdowns und erst zwei Interceptions.

Ein Mann, der besonders angestachelt in die Partie gehen wird, ist Florian Grein. Der Running Back der SWARCO Raiders erlitt im Saisoneröffnungsspiel eine Gehirnerschütterung bei einem Schlag von Helm auf Helm. Der MVP der vergangenen Saison wartet noch immer auf sein erstes 100-Yard-Spiel.

Hinter einer immer besser werdenden Offensive Line und dem genauen Passspiel von Jason Johnson sollte Grein auf jeden Fall mehr Löcher zum Laufen finden, als Graz Eurobowl-Gegner Elancourt Templiers. Die Franzosen erzielten gerade einmal ein Lauf-Yard.

Johnson ist der beste Quarterback der Liga. Er führt die AFL mit 19 Touchdowns, 98 vollständigen Pässen, 1355 Pass-Yards und 225,8 Pass-Yards pro Spiel an. Außerdem brachte er 65,8 Prozent seiner Pässe an – der zweitbeste Wert der Liga.

"Die SWARCO Raiders sind ein hervorragendes Team. Ihre Offensive ist sehr gut zwischen Lauf- und Passspiel ausgewogen, wir dürfen keine 'Big Plays' zulassen, erklärt Giants Head Coach Rick Rhoades. "Entscheidend wird sein, ob wir in der Offensivee, Defensive und vor allem in den Special Teams konstant spielen und auch Turnovers erzwingen können."

Die SWARCO Raiders müssen mit mehr als sieben Punkten Unterschied gewinnen, um Platz 1 in der AFL zu erobern. Sollten sie gegen die Giants verlieren, wären die Grazer automatisch als Erstplatzierter für die Playoffs qualifiziert und hätten sich bereits ein Freilos gesichert.

Sie können das Spiel live online unter live.raiders.at mit verfolgen.

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.

Advertising