SWARCO Raiders feiern klaren Sieg bei Dragons

051114-CP-swarco-hofbauer.jpg

RB Andreas Hofbauer erzielte 4 Touchdowns(Foto: Schellhorn)

Die SWARCO Raiders, Partnerteam der Oakland Raiders, reitet weiter auf der Erfolgswelle – und das selbst bei strömendem Regen. Trotz widriger Wetterverhältnisse gewannen die Tiroler am 7. Spieltag der Saison 2014 der Austrian Football League (AFL) klar mit 43:14 (14:14, 22:0, 0:0; 7:0) bei den Danube Dragons.

Es war der achte Sieg in Serie für die SWARCO Raiders gegen die Dragons. Zugleich war es der fünfte Pflichtspielsieg hintereinander in der laufenden Saison. Die Tiroler stehen nun an der Spitze der Tabelle der AFL, da die Raiffeisen Vikings Vienna überraschend mit 6:9 gegen die bis dato sieglosen Graz Giants verloren haben.

"Das war ein ganz wichtiger Sieg. Wir konnten die Konkurrenz dadurch auf Distanz halten", sagte Shuan Fatah, Head Coach der SWARCO Raiders. "Wir sind auf dem schweren Boden in der Defensive etwas schwerer in die Gänge gekommen. Doch mit zunehmender Spieldauer haben wir die Partie bestimmt. Ein besonderes Lob geht an die Offensive Line und Andreas Hofbauer. Das war heute ein ganz starkes Spiel."

Bester Mann auf dem nassen Rasen war wieder einmal RB Andreas Hofbauer. Er erzielte 4 Touchdowns und 156 Yards bei 19 Läufen. Damit schraubte Hofbauer sein Touchdown-Konto in der laufenden AFL-Saison auf 13 hoch.

QB John van den Raadt brachte 4 von 9 Pässen für 66 Yards mit einem Touchdown an. Er hatte zudem 9 Läufe für 77 Yards. WR Adrian Platzgummerfing 3 Bälle für 48 Yards und lief einen Touchdown. WR/K Clemens Erlsbacher erzielte 5 Punkte. Die Defensive hatte vier Sacks. DL Philipp Margreiterbrachte den Quarterback zwei Mal zu Boden, DL Manuel Jovic und LB Fabian Seeber hatten je einen Sack.

Die Dragons gewannen zwar den Münzwurf, gaben das Angriffsrecht in Halbzeit eins an die SWARCO Raiders ab. Nach dem Kickoff returnierte DB Enrico Martini den Ball bis an die 42-Yard Linie der Dragons. Beim ersten Spielzug lief Hofbauer 19 Yards. Wenig später fing Platzgummer einen Pass an der 10-Yard Linie. Beim folgenden Spielzug tankte sich Hofbauer bis in die Endzone. Nach dem Extrapunkt von Erlsbacher führten die Tiroler 10:33 Minuten vor Ende des ersten Viertels mit 7:0.

Die Gastgeber begannen ihre erste Serie nach einem kurzen Kickoff Return an der 27-Yard Linie. RB Florian Pos machte beim ersten Spielzug 17 Yards Raumgewinn. Kurz darauf fand QB Cary Grossart WR Thomas Haider an der 30-Yard Linie der Gäste. Wenig später punktete RB Dominik Kecskemeti mit einem 18-Yard Touchdown-Lauf. Nach dem Extrapunkt stand es 8:05 Minuten vor Ende des ersten Viertels 7:7.

Die zweite Angriffsserie der Tiroler endete mit einem Punt von Erlsbacher, nach welchem die Dragons an ihrer 3-Yard Linie begannen. Beim dritten Versuch lief Pos 45 Yards. Dann fing WR Georg Pongratz einen Pass an der 30-Yard Linie. Zwei Läufe von Kecskemeti brachten die Hausherren an die 2-Yard Linie. Kurz darauf erzielte Grossart einen 3-Yard Touchdown-Lauf. Nach dem Extrapunkt führten die Dragons mit 14:7. Es waren noch 1:59 Minuten im ersten Viertel zu spielen.

Martini trug den Kickoff erneut bis an die 42-Yard Linie der Gastgeber zurück. Van den Raadt brachte sein Team mit zwei Läufen bis an die 18-Yard Linie. Dann lief Hofbauer bis kurz vor die Endzone. Er beendete den Drive mit einem 1-Yard Touchdown-Lauf. Erlsbachers Extrapunkt markierte den 14:14-Ausgleich. Es waren noch 48 Sekunden im ersten Viertel zu absolvieren.

Dank guter Coverage beim Kickoff mussten die Dragons ihre nächste Serie an der eigenen 12-Yard Linie beginnen. Die Defensive der Tiroler konnte erstmals zeigen, was in ihr steckt, und zwang die Dragons zum Punt. Die SWARCO Raiders übernahmen an ihrer 37-Yard Linie. Hofbauer startete mit einem 17-Yard Lauf. Dann lief van den Raadt 11 Yards. Es folgte ein 11-Yard Lauf von Hofbauer. Eine Strafe schenkte den Gästen 15 Yards. Anschließend punktete Hofbauer mit einem 14-Yard Touchdown-Lauf. Der Extrapunkt gab den Tirolern eine 21:14-Führung. Es waren noch 9:43 Minuten im zweiten Viertel zu spielen.

Nach einem Touchback beim Kickoff starteten die Dragons an ihrer 25-Yard Linie. Nach einem schwachen Snap wurde Grossart von Jovic gesackt. Zwei Spielzüge später war es Margreiter, der den Quarterback sackte. Die Dragons punteten anschließend. Erlsbacher returnierte den Punt bis zur 38-Yard Linie der Wiener. Van den Raadt eröffnete den Drive mit einem 12-Yard Lauf. Anschließend tänzelte sich Hofbauer 26 Yards in die Endzone. Erlsbachers Extrapunkt erhöhte die Führung der SWARCO Raiders auf 28:14. Es waren noch 6:27 Minuten im zweiten Viertel zu spielen.

Die Dragons begannen ihre nächste Serie an der eigenen 22-Yard Linie. Doch erneut mussten die Gastgeber nach nur drei Spielzügen punten. Erlsbacher returnierte den Punt 18 Yards bis an die gegnerische 42-Yard Linie. Zwei Läufe von Hofbauer brachten 9 Yards. Erneut kostete eine Strafe die Dragons 15 Yards. Ein Pitch auf WR Damaso Tarneller brachte 8 Yards. Der Drive endete mit einem erfolgreichen Trickspielzug. Nach doppelter Ballübergabe lief Platzgummer ungehindert 12 Yards in die Endzone. Anschließend punktete er auch bei der Two-Point Conversion. Somit führten die SWARCO Raiders 77 Sekunden vor der Halbzeitpause mit 36:14.

Die zweite Halbzeit begann für die Dragons an ihrer 25-Yard Linie. Ein Lauf von Grossart und eine Strafe gegen die Tiroler gaben den Hausherren ein First Down an ihrer 47-Yard Linie. Kurz darauf stoppte Margreiter Grossart mit einem Sack beim dritten Versuch und forcierte somit einen Punt. Die SWARCO Raiders begannen ihre erste Serie der zweiten Halbzeit an ihrer 16-Yard Linie, mussten aber ebenfalls punten. Den Dragons erging es anschließend ebenso.

Die Tiroler starteten nun an der eigenen 14-Yard Linie. Nach einem Spielzug für Raumverlust und einer Strafe warf van den Raadt einen 36-Yard Pass auf Platzgummer. Kurz darauf entwischte van den Raadt gleich drei Gegenspielern und lief 15 Yards zum First Down an der 43-Yard Linie der Dragons. Später lief Hofbauer 21 Yards. Kurz darauf warf van den Raadt einen 18-Yard Touchdown-Pass auf Tarneller. Erlsbachers Extrapunkt gab den Tirolern 9:35 Minuten vor Ende der Partie eine 43:14-Führung.

Nach einem kurzen Return begannen die Dragons die nächste Serie an ihrer 22-Yard Linie. Beim dritten Versuch bediente Grossart Haider für 12 Yards. Dann fing WR Johannes Prammer einen 19-Yarder. Kurz darauf fing Haider beim dritten Versuch und 15 Yards einen 13-Yard Pass. Die Dragons spielten den vierten Versuch aus. Doch Grossart wurde für Raumverlust von Seeber gestoppt.

Am kommenden Wochenende spielen die SWARCO Raiders am Samstag, den 17. Mai zuhause gegen die Prague Black Panthers. Kickoff im Tivoli Stadion ist um 17:00 Uhr.

Sehen Sie die Spiele der SWARCO Raiders der Saison 2014 live und als Wiederholung aufwww.raidersTV.at.

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.
Advertising