SWARCO Raiders: Großartige Zukunftsaussichten

Während die Oakland Raiders ihre wohlverdiente Bye Week genossen, erlebten die SWARCO Raiders, Marketingpartner der "Silver and Black", das geschäftigste Wochenende des Jahres. Am Samstag und Sonntag kämpften die vier Nachwuchsmannschaften der Österreicher um nationale Ehren. Die Minis und die Junioren setzten sich gegen die Konkurrenz durch und durften sich am Ende als Österreichischer Meister feiern lassen.

Zwar endete die Saison der Schülermannschaft und des Jugendteams nicht mit einem Sieg, doch das Gesamtergebnis macht den Nachwuchs der SWARCO Raiders zum erfolgreichsten der Alpenrepublik.

"Unser Trainerstab und all unsere Spieler haben einen tollen Job gemacht und hart gearbeitet. Sie alle haben sich großartig vorbereitet", sagte Santos Carrillo, Head Coach der SWARCO Raiders. "Natürlich hätten wir gern alle vier Titel mit nach Hause genommen, doch ich bin wirklich froh über die Art und Weise, wie wir aufgetreten sind. Ich freue mich unheimlich für die Minis und die Junioren."

Die Minis (9-12 Jahre alt, Full Pads) besiegten die Raiffeisen Vikings Vienna mit 22:6 (6:0; 8:6; 0:0; 8:0) im Mini Bowl IX und sicherten sich damit den vierten Meistertitel in Serie in der Altersklasse der Unter-Zwölfjährigen. LB Martin Schild erzwang zwei Ballverluste der Wiener und wurde als MVP ausgezeichnet. RB Sandro Platzgummer fand zwei Mal den Weg in die Endzone und RB Romed Zangerl punktete ebenfalls.

Die Junioren (17-19 Jahre alt, Full Pads) dominierten College Bowl VI und besiegten die Danube Dragons deutlich mit 35:3 (14:3; 7:0; 7:0; 7:0). Sie beendeten die Saison ohne Niederlage, was die zweite Meisterschaft in ihrer Altersklasse in der Geschichte der SWARCO Raiders bedeutete.

"Im Leben bekommt man nichts geschenkt, man muss sich alles erarbeiten. Diesen Titel hat sich das Junioren-Team mit harter, konsequenter Arbeit über ein ganzes Jahr lang erarbeitet und redlich verdient", sagte Carrillo.

Der 19-jährige QB Damaso Tarneller warf vier Touchdown-Pässe und wurde zum MVP des College Bowls ernannt. Der gleichaltrige WR Christian Willi, der auch beim Sieg der SWARCO Raiders im Eurobowl XXIII gegen Paris Flash im vergangenen Juli mitspielte, fing drei Touchdowns. Der 18-jährige WR Julian Ebner fing ebenfalls einen Touchdown. Dazu fand RB Andreas Hofbauer den Weg in die Endzone.

Einen Tag zuvor hatte der 16-Jährige Hofbauer noch im Jugend Bowl XVI mitgewirkt. Dort fand er gleich drei Mal den Weg in die gegnerische Endzone im Endspiel der Jugend (15-16 Jahre alt, Full Pads). Doch es sollte nicht reichen. Die Jugendauswahl unterlag den Wienern denkbar knapp mit 32:34 (8:0; 16:28; 0:6; 8:0).

Die Schülermannschaft (13-14 Jahre alt, Full Pads) standen im Finale von Schüler Bowl XI. Wie alle anderen SWARCO-Raiders-Nachwuchsteams kämpften auch sie bis zum Umfallen, mussten sich aber den Vikings mit 0:22 (0:8; 0:7; 0:0; 0:7) geschlagen geben.

COLLEGE BOWL VI

Danube Dragons vs. SWARCO Raiders Tirol 3:35 (3:14; 0:7; 0:7; 0:7)

SCHÜLER BOWL IX

Raiffeisen Vikings vs. SWARCO Raiders Tirol 22:0 (8:0; 7:0; 0:0; 7:0)

JUGEND BOWL XVI

SWARCO Raiders Tirol vs. Raiffeisen Vikings 32:34 (8:0; 16:28; 0:6; 8:0)

MINI BOWL IX SWARCO Raiders Tirol vs. Raiffeisen Vikings 22:6 (6:0; 8:6; 0:0; 8:0)

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.

Advertising