SWARCO RAIDERS kämpfen um Eurobowl-Ticket

042915-swarco-oku.jpg

RB David Oku punktete in der BIG6 mit einem Kickoff-Return Touchdown (Foto: Schellhorn)

Die SWARCO RAIDERS wollen zurück in den Eurobowl. Um dieses Ziel zu erreichen, muss das Partnerteam der Oakland Raiders ein echtes Schwergewicht aus dem Weg räumen. Am Samstag, den 2. Mai empfangen die Tiroler in ihrem zweiten Gruppenspiel der BIG6 European Football League (BIG6) die New Yorker Lions aus Braunschweig. Das Duell gegen den Deutschen Meister findet ab 19:00 Uhr MEZ (10:00 Uhr PT) im Tivoli Stadion Innsbruck statt.

Bei einem Sieg würden sich die SWARCO RAIDERS automatisch für das Finale um die europäische Football-Krone qualifizieren. Bei einer Niederlage hinge das Erreichen des Eurobowls vom Ausgang der Partie zwischen den Lions und Flash de La Courneuve ab.

Hinweis: raidersTV überträgt das Spiel der BIG6 am 2. Mai live ab 18:30 Uhr auf *www.raidersTV.at.*

"Braunschweig ist das wohl am besten aufgestellte Team in ganz Europa. Da erwartet uns ein ganz heißer Fight", erklärte SWARCO RAIDERS Head Coach Shuan Fatah. "Verstecken werden wir uns aber nicht vorm Deutschen Meister. Das Selbstbewusstsein innerhalb der Truppe ist groß, der Zusammenhalt auch. Wir freuen uns auf dieses Spiel und hoffen, dass uns ganz Tirol den Rücken stärken wird."

Die Saison in Deutschland hat erst Mitte April begonnen. Somit haben die New Yorker Lions erst zwei Spiele in der German Football League bestritten. Zum Auftakt mussten sie sich strecken, um eine Heimniederlage gegen die Kiel Baltic Hurricanes zu verhindern. Am Ende siegte Braunschweig 38:28. Am 2. Spieltag hatten die Lions weniger Probleme und siegten klar mit 31:9 bei den Berlin Rebels.

Die New Yorker Lions sind das Maß der Dinge in der GFL. Sie haben 21 Liga-Spiele in Folge gewonnen. Ihre letzte Liga-Niederlage setzte es am 31. August 2013 bei den Berlin Adlern.

In der Erstauflage der BIG6 blieben die hoch favorisierten Lions hinter den Erwartungen zurück. Nach einer Auftaktniederlage zuhause gegen die Vienna Vikings (13:14) besiegten sie Dresden und zogen nur aufgrund des besseren Punkteverhältnisses ins Finale ein. Dort unterlagen sie überraschend mit 17:20 gegen die Berlin Adler. Entsprechend hoch motiviert sind die Löwen aus Braunschweig diese Saison.

Im Gegensatz zu den Lions haben die SWARCO RAIDERS bereits sieben Spiele in dieser Saison absolviert. Nach dem durchwachsenen Start in die Austrian Football League (AFL) sind sie seit nunmehr fünf Partien ungeschlagen.

Die BATTLE4TIROL Spiele gegen die Stuttgart Scorpions und Düsseldorf Panther aus der GFL wurden deutlich mit 34:9 beziehungsweise 42:0 gewonnen. Dazu gab es einen klaren 51:14-Erfolg gegen Graz in der AFL, danach den 47:14-Triumph bei Flash de La Courneuve in der BIG6 und am vergangenen Wochenende den deutlichen 30:17-Sieg gegen die Vienna Vikings in der AFL.

Drei Mal trafen die SWARCO RAIDERS und die New Yorker Lions bislang aufeinander. Alle Duelle sind unvergessen. 2006 trafen die Kontrahenten im Rahmen des BIG6-Vorgängers European Football League (EFL) in der Gruppenphase in Hin- und Rückspiel aufeinander.

Nach einer 12:21-Niederlage in Braunschweig überraschten die Tiroler im zweiten Duell. Sie schlugen die Lions mit 40:13 im bis dato wichtigsten Spiel auf europäischer Ebene. Drei Jahre später kam es im Viertelfinale der EFL erneut zu einem Aufeinandertreffen in Innsbruck. Und wieder siegten die SWARCO RAIDERS – diesmal mit 35:7.

PLAYERS2WATCH:

#25 David Oku (RB, SWARCO RAIDERS Tirol): In seinen beiden Einsätzen in der BATTLE4TIROL brachte es David Oku auf 15 Läufe für 183 Yards und einen Touchdown. Zudem fing er 8 Pässe für 48 Yards. Weiterhin punktete er mit einem 82-Yard Punt Return Touchdown gegen Stuttgart. In der Big in Paris hatte er 6 Läufe für 40 Yards und einen Kickoff Return Touchdown.

#6 Kyle Callahan (WR, SWARCO RAIDERS Tirol): Kyle Callahan fing im ersten BIG6-Spiel 7 Pässe für 106 Yards und 3 Touchdowns. In der BATTLE4TIROL spielte er als Wide Receiver und fing insgesamt 11 Bälle für 189 Yards und 4 Touchdowns. In der AFL machte er zwei Spiele als Quarterback und brachte dabei 33 von 59 Pässen für 369 Yards mit 2 Touchdowns und einer Interception an. Er hatte weiterhin 19 Läufe für 152 Yards und 2 Touchdowns.

#20 Patrick Pilger (DB, SWARCO RAIDERS Tirol): Heeressportler Patrick Pilger hat sich in seiner ersten Saison als fester Starter schnell etabliert. In der BATTLE4TIROL erzielte er 13,5 Tackles (12 solo) und einen Tackle für Raumverlust. In der AFL führt er sein Team mit 17 Tackles (14 solo) an, erzielte einen Tackles für Raumverlust, einen Sack und fing 3 Interceptions.

#14 Grant Enders (QB, New Yorker Lions): Grant Enders ist neu im Team des Deutschen Meisters. Er kam von der Towson University und war sogar kurzzeitig bei den Baltimore Ravens in der NFL unter Vertrag. Enders warf in seinen beiden ersten GFL-Spielen 5 Touchdowns und 4 Interceptions.

#21 David McCants (RB; New Yorker Lions): Seit 2013 ist David McCants in Braunschweig zu Hause. Der Amerikaner brachte es in den beiden ersten Saisonspielen auf 3 Touchdowns. McCants spielte vorher bereits für die Berlin Adler, Hamburg Blue Devils und Düsseldorf Panther.

#9 Anthony Dablé (WR, New Yorker Lions): Seit 2014 spielt Anthony Dablé bei den New Yorker Lions. Der Franzose glänzte im zweiten Saisonspiel seines Teams mit zwei gefangenen Touchdowns. Im ersten Saisonspiel hatte er 5 Catches für 36 Yards.

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.
Advertising