SWARCO RAIDERS kämpfen um Playoff-Heimrecht

061215-swarco-erlsbacher.jpg

Am kommenden Sonntag steht im letzten regulären Saisonspiel der Austrian Football League (AFL) viel auf dem Spiel für die SWARCO RAIDERS Tirol. Das Partnerteam der Oakland Raiders kämpft um das Heimrecht für die Playoffs. Gegner sind die Prague Black Panthers, die selbst noch Chancen darauf haben. Kickoff im Gernot Langes Stadion in Wattens ist um 15:00 Uhr MEZ (6:00 Uhr PT).

"Wir haben hier noch nie verloren. Und das soll auch so bleiben", sagte SWARCO RAIDERS Tirol Head Coach Shuan Fatah. "Auf uns wartet aber ein echter Brocken. Die Prager uns haben schon im Hinspiel alles abverlangt."

Für die Black Panthers (4:2-Bilanz) ist das Duell in Wattens das erste von mehreren möglichen Endspielen. Mit einem Sieg hätten sie die Chance auf ein Heimspiel im Admiral Playoff-Halbfinale. Eine Woche später könnten sie dann in Wien bei den Vikings womöglich noch Platz 1 erobern.

Der schlechte Saisonstart ist längst vergessen. Nach den Auftaktniederlagen in Wien gegen die Vikings und Dragons feierten die SWARCO RAIDERS (5:2-Bilanz) fünf AFL-Siege in Serie. Erst besiegten sie Graz (51:14) und die Vikings (30:17) daheim. Dann waren sie auch in Prag (31:22) und bei den Giants (50:34) erfolgreich. Zuletzt feierten sie in Wattens einen historischen 58:6-Triumph gegen die Dragons.

Das war der achte Sieg im achten Spiel in Wattens. Im Gernot Langes Stadion haben die Tiroler noch kein einziges Mal in ihrer Vereinsgeschichte verloren. Fünf der acht Spiele fanden im Rahmen der AFL statt. Dabei erzielten die SWARCO RAIDERS im Schnitt 47,2 Punkte pro Spiel. Drei Mal markierten sie mindestens 50 Zähler. Im Gegenzug erlaubten sie ihren AFL-Kontrahenten nur 17 Punkte pro Spiel.

Gegen die Black Panthers traten die Tiroler in Wattens bislang einmal an: Im Viertelfinale der European Football League (EFL; heute BIG6) setzten sie sich im Mai 2012 mit 56:14 durch.

#84 Clemens Erlsbacher (WR, SWARCO RAIDERS Tirol): In seinen beiden letzten Spielen in der AFL fing Clemens Erlsbacher 19 Pässe für 480 Yards und 6 Touchdowns. Im Hinspiel in Prag fehlte er noch verletzt. Da kam sein Ersatzmann Max Tollinger auf 113 Yards bei 6 Catches.

#12 Sean Shelton (QB, SWARCO RAIDERS Tirol): Im Hinspiel zeigte Sean Shelton die beste Saisonleistung. Er brachte 30 von 49 Pässen für 383 Yards mit 2 Touchdowns an. Insgesamt steht er in der AFL in dieser Saison bei 94 von 152 Pässen für 1.366 Yards mit 11 Touchdowns und nur 2 Interceptions. Weiterhin erzielte er einen Lauf-Touchdown. Sein NFL Quarterback Rating ist das beste der Liga (109,7).

Defensive Backs, SWARCO RAIDERS Tirol: Das komplette Defensive Backfield der SWARCO RAIDERS hat die Plätze 1-4 in punkto Tackling im Team inne. Angeführt wird die Unit von Alexander Achammer (28 Tackles), gefolgt von Patrick Pilger (25,5), Enrico Martini (21,5) und Markus Krause (21). Dieses Quartett ist zudem für 13 der 16 Interceptions des Teams verantwortlich. Achammer hat 5 Picks, Pilger 4 und Martini und Krause haben je 2 gegnerische Pässe abgefangen.

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.
Advertising