SWARCO Raiders nach Sieg in Graz Tabellenführer

Ein weiteres Wochenende, ein weiterer Sieg! Die SWARCO Raiders, Marketingpartner der Oakland Raiders, haben ihr fünftes Spiel in Serie gewonnen – vier davon gegen Konkurrenten aus der AFL. Am Sonntag schlugen sie die Turek Graz Giants auswärts mit 56:42 (13:7; 20:14; 8:7; 15:14) und kletterten damit an die Tabellenspitze der Austrian Football League.

 

052609swarco-story.jpg

 
WR Jakob Dieplinger fing in Graz 3 Touchdowns. - Schellhorn

Sollten die Tiroler auch ihr letztes Saisonspiel am 6. Juni im Innsbrucker Tivoli Stadion gegen die Danube Dragons für sich entscheiden, würden sie sich damit automatisch Platz 1 in der Tabelle und ein Freilos für die erste Playoff-Runde sichern.

Wurde die Defensive dafür gelobt, dass sie in den vorherigen vier Siegen nur 23 Punkte abgab, war es diesmal der Angriff der SWARCO Raiders, der im Duell der beiden besten Teams Europas den Unterschied machte. Nach einem Punt bei ihrem ersten Drive erzielten die Tiroler acht Mal in Folge einen Touchdown.

Quarterback Jason Johnson machte erneut klar, warum er ein heißer Kandidat auf den Gewinn des MVP-Awards ist. Er brachte 17 von 22 Pässen für 240 Yards und 6 Touchdowns an. Dabei leistete er sich nicht einen Ballverlust. "Es läuft momentan einfach wie geschmiert", sagte Johnson. "Wir versuchen uns von Woche zu Woche zu verbessern und haben in den vergangenen beiden Siegen viel Selbstvertrauen gewonnen. Jakob war großartig und Matt war grandios gegen Graz. Philipp Margreiter hat Florian Grein wirklich gut ersetzt und alle haben einfach ihr Bestes gegeben."

Wide Receiver Matt Epperson führte alle Ballfänger mit 7 Catches für 92 Yards und 4 Touchdowns an. Jakob Dieplinger fing 3 Touchdowns. Eine Überraschung war die Vorstellung von Philipp Margreiter. Eigentlich Linebacker sprang er auf Teilzeitbasis für den verletzten Florian Grein als Running Back ein und kam bei 18 Läufen auf 107 Yards. Zudem fing er 2 Bälle für 32 Yards.

"Ich bin unheimlich stolz auf mein Team. Wir haben eine tolle Einstellung und sind eine starke Einheit", sagte SWARCO Raiders Head Coach Santos Carrillo. "Das hat man heute wieder gesehen. Philipp Margreiter sprang für Florian Grein als Running Back ein und wir haben problemlos weitergespielt. Die Jungs sind bereit, jede Position zu spielen, auf der sie gebraucht werden. Daher habe ich beim Stande von 56:28 auch Spieler ausgetauscht. Ich wollte Verletzungen vermeiden und jedem die Chance auf Einsatzzeit geben."

Carrillo hob vor allem die großartige Führungsarbeit auf beiden Seiten des Balls hervor: "Jason Johnson spielt großartig. Er ist eine wunderbare Führungspersönlichkeit und zudem ein sehr guter Dirigent. Dasselbe gilt für Mario Rinner in der Defensive. Auch er hat die Herausforderung, der Anführer auf dem Platz zu sein, dankend angenommen."

Was als ein großartiger Tag endete, begann alles andere als gut. Graz Running Back Mo Muheize punktete beim ersten Drive der Gastgeber mit einem 57-Yard Touchdown-Lauf. Nach nur 28 Sekunden führten die Giants nach verwandeltem Extrapunkt 7:0. Nach einem Punt der SWARCO Raiders kam der Grazer Angriff erneut ins Rollen und gelangte bis kurz vor die Endzone. Doch die Tiroler blockten ein 27-Yard Field Goal und übernahmen von da an das Ruder.

Sie erzielten 21 Punkte in Folge, angefangen mit einem 39-Yard Touchdown-Pass von Johnson auf Wide Receiver Andreas Pröller. Die Punkte wurden von guten Läufen von Margreiter vorbereitet. Emanuel Trinkl verwandelte den Extrapunkt und 4:17 Minuten vor Ende des ersten Viertels stand es 7:7. Die Grazer verloren endgültig den Faden, als Quarterback Chris Gunn den Ball beim folgenden Drive verlor und die SWARCO Raiders den Fumble an der gegnerischen 27-Yard Linie eroberten. Vier Spielzüge später bediente Johnson Dieplinger mit einem 15-Yard Touchdown-Pass. Der Extrapunkt wurde geblockt, dennoch führten die Gäste mit 13:7. 2:14 Minuten waren im ersten Viertel noch zu spielen.

Anschließend erzwang die Defensive der Tiroler einen Punt. Der Angriff der Innsbrucker benötigte dann nur drei Spielzüge, um erneut in die Endzone zu gelangen. Epperson fing einen 21-Yard Pass. Margreiter lief 21 Yards und schließlich punktete Epperson mit einem 6-Yard Touchdown-Lauf. Margreiter verwertete die Two-Point-Conversion und 11:56 Minuten vor der Halbzeitpause stand es 21:7.

Die Giants gaben nicht auf und kämpften sich dank Gunns 40-Yard Touchdown-Lauf nur 75 Sekunden später wieder auf 21:14 heran. Doch die SWARCO Raiders hatten eine Antwort auf alles. Angeführt von Margreiter, Running Back Daniel Schuster und dem Duo Johnson und Epperson marschierten die Tiroler das Feld hinunter und beendeten die Angriffsserie mit Johnsons 6-Yard Touchdown-Pass auf Epperson. Der Extrapunkt wurde erneut geblockt. 7:36 Minuten vor der Halbzeit stand es 27:14.

Ein weiterer Touchdown durch Gunn (27 Yards) brachte die Giants keine drei Minuten später wieder zurück ins Geschäft. Doch erneut konnte die Defensive der Grazer den Angriff der SWARCO Raiders an diesem Sonntagnachmittag nicht stoppen. Zehn Sekunden vor dem Pausenpfiff warf Johnson seinen vierten Touchdown. Diesmal bediente er Epperson über 14 Yards. Der Extrapunkt ging vorbei. Doch es stand 33:21.

Beim ersten Drive der zweiten Halbzeit bauten die SWARCO Raiders ihre Führung weiter aus. Vorbereitet von einem 13-Yard Lauf von Dieplinger und einem 27-Yard Pass von Johnson auf Margreiter rasten die Tiroler erneut das Feld hinunter. Dieplinger fing schließlich einen 7-Yard Touchdown-Pass von Johnson. 7:53 Minuten waren im dritten Viertel noch zu spielen. Das Duo fand anschließend auch bei der Two-Point-Conversion zueinander und es stand 41:21 für die SWARCO Raiders.

Die Giants punkteten ebenfalls bei ihrer ersten Angriffsserie der zweiten Halbzeit. Gunn warf einen 13-Yard Touchdown-Pass auf Wide Receiver Chico Cleveland. Nach dem Extrapunkt stand es 41:28. Anschließend nahmen die Gäste endlich auch einmal etwas Zeit von der Uhr. Der folgende Drive dauerte 6:19 Minuten, ging in 14 Spielzügen 72 Yards und endete mit Johnsons sechstem Touchdown-Pass. Er bediente Dieplinger aus 2 Yards Entfernung in der Endzone. Margreiter punktete wieder bei der Two-Point-Conversion und gab den SWARCO Raiders damit 10:59 Minuten vor Ende der Partie eine 49:28-Führung.

Nach einem Punt der Giants trug Epperson den Ball 22 Yards bis an die Grazer 30-Yard Linie zurück. Vier Spielzüge später lief er von der 5-Yard Linie aus in die Endzone. Der Extrapunkt wurde sicher verwandelt und 7:38 Minuten vor Spielende zogen die Tiroler auf 56:28 davon. Die Giants erzielten noch zwei späte Touchdowns – den letzten erst 53 Sekunden vor Abpfiff – doch es war nicht genug Zeit auf der Uhr, um einen ernsthaften Comeback-Versuch zu starten.

Am kommenden Wochenende haben die SWARCO Raiders eine Spielpause, die sie sich auch wohl verdient haben. Anschließend geht es am Samstag, den 6. Juni gegen die Danube Dragons. Kickoff ist um 17 Uhr (8 Uhr PT). Ein Sieg würde Platz 1 in der Tabelle und ein Freilos für die erste Playoff-Runde garantieren. Bei einer Niederlage könnten die SWARCO Raiders gar bis auf Rang 3 abrutschen.

NOTIZEN: Defensive Back Markus Krause, der sein Team mit 5 Interceptions anführt, fällt für den Rest der Saison aus. Der 20-Jährige zog sich im Spiel gegen Braunschweig einen Kreuzbandriss zu… Running Back Florian Grein und Center Philipp Helm traten verletzungsbedingt im Graz-Spiel nicht an. Beide werden aber voraussichtlich für das Dragons-Spiel in zwei Wochen wieder fit sein.

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.

Advertising