SWARCO Raiders setzen Siegesserie fort

In der blauen Hölle von Hohenems feierten die SWARCO Raiders, Marketingpartner der Oakland Raiders, einen überzeugenden 41:3 (7:0; 14:3; 20:0; 0:0)-Sieg über die Cineplexx Blue Devils. Nach dem dritten Sieg in Folge stehen die Tiroler bei einer Gesamtbilanz von vier Siegen und zwei Niederlagen in der Austrian Football League (AFL).

Von Anfang bis Ende dominierten die SWARCO Raiders ihren Gegner. Sie ließen insgesamt nur 157 Yards zu, erzwangen vier Ballverluste und erzielten bei sechs ihrer ersten sieben Angriffsserien einen Touchdown. Der Spielball ging an Quarterback Jason Johnson, der beinahe perfekt spielte. Der einstige Ausnahmespieler der University of Arizona brachte 20 von 22 Pässen für 203 Yards und 4 Touchdowns an.

Johnson führt die AFL mit 19 Touchdown-Pässen bei nur 2 Interceptions an. Er liegt zudem in den Kategorien Completions (98), Yards (1355) und Yards pro Spiel (225,8) ganz vorn. In den vergangenen drei Partien führte er sein Team zu insgesamt 121 Punkten, wobei die Abwehr der SWARCO Raiders nur 16 Zähler zuließ.

"Wir haben ein sehr gutes Spiel absolviert und ich bin wirklich stolz auf mein Team", sagte Head Coach Santos Carrillo. "Wir werden als Mannschaft jede Woche besser und das kann man sehen. Jason hat ein tolles Spiel gemacht und die Line hat ihn gut beschützt. Unsere Defensive hat dafür gesorgt, dass sich der gefährliche Angriff der Blue Devils nie entfalten konnte."

Nachdem die Defensive die Blue Devils bei deren erster Angriffsserie zu einem Punt gezwungen hatte, verschwendete der Angriff der SWARCO Raiders keine Zeit. In elf Spielzügen marschierten sie 78 Yards übers Feld. Running Back Florian Grein hatte 3 Läufe für 13 Yards und Johnon brachte alle sechs Pässe für 46 Yards an. Er beendete den Drive mit einem 9-Yard Touchdown-Pass auf Wide Receiver Matt Epperson. Junioren-Kicker Emanuel Trinkl ersetzte den verletzten Robert Balazinec und verwandelte seinen ersten Extrapunkt für den amtierenden Eurobowl Champion zur 7:0-Führung.

Die Blue Devils versuchten ihr Bestmöglichstes, um im Spiel zu bleiben. Quarterback Brad Guidry und Running Back Tino Muggwyler brachten ihr Team bis an die gegnerische 9-Yard Linie. Doch da schlug Linebacker Christoph Schilcher den Ball frei, eroberte den Fumble und lief bis zur 17-Yard Linie zurück. Der erste Ballverlust brachte keine Punkte, doch direkt nachdem die SWARCO Raiders den Ball nach einem erfolglosen vierten Versuch abgeben mussten, schlug die Defensive erneut zu. Linebacker Philipp Margreiter erzwang und eroberte Guidrys zweiten Fumble – diesmal an der 29-Yard Linie der Blue Devils. Zwei Spielzüge später fand Johnson seinen freistehenden Tight End Stefan Michalsky für einen 22-Yard Touchdown-Pass. Nach Trinkls Extrapunkt stand es Mitte des zweiten Viertels 14:0.

Mit ihrer vierten Angriffsserie gelangten die Blue Devils dann endlich auf die Anzeigentafel. Marius Klostermann verwandelte ein 33-Yard Field Goal. Es stand 14:3 aus Sicht der SWARCO Raiders. Doch die Tiroler antworteten postwendend. Johnson brachte drei Pässe in Folge auf Michalsky und Wide Receiver Andreas Pröller an und machte damit 42 Yards Raumgewinn. Nach einem 5-Yard Lauf von Wide Receiver Jakob Dieplinger warf Johnson mit dem letzten Spielzug der ersten Hälfte einen 3-Yard Touchdown-Pass auf Epperson. Nach dem Extrapunkt stand es 21:3.

Epperson trug den Kickoff zur zweiten Halbzeit bis an die gegnerische 35-Yard Linie zurück. Nach zwei Spielzügen für minimalen Raumgewinn bediente Johnson Pröller über 28 Yards. Beim folgenden Spielzug tankte sich Grein aus 2 Yards Entfernung in die Endzone. Der Extrapunkt misslang. Doch es stand 27:3 zu Beginn des dritten Viertels.

Der Versuch der Blue Devils, irgendwie im Spiel zu bleiben, scheiterte, als Linebacker Stefan Werner einen Pass von Guidry beim zweiten Spielzug der Gastgeber im dritten Viertel abfing. An der gegnerischen 33-Yard Linie beginnend führten Grein und Johnson die Tiroler erneut übers Feld. Johnson schloss den Drive mit einem 14-Yard Touchdown-Pass auf Pröller ab. Der Receiver fing insgesamt 8 Bälle für 107 Yards und ist nun mit 8 Touchdowns drittbester Scorer der AFL. Trinkl verwandelte den Extrapunkt und die Führung der SWARCO Raiders wuchs auf 34:3 an.

Später im dritten Viertel blockten die Gäste einen Punt und kamen erneut in bester Position in Ballbesitz. Und nur zwei Spielzüge später münzten sie diese in Punkte um. Grein lief erst 4 Yards und fand dann eine Lücke für einen 21-Yard Touchdown-Lauf. Nach dem Extrapunkt stand es 41:3 für die Innsbrucker.

Anfang des vierten Viertels fing Defensive Back Immo Söllner eine Interception an der 48-Yard Linie der Raiders. Jedoch konnte die Offensive diese Chance nicht in weitere Punkte umwandeln. Nachdem die Abwehr wenig später einen weiteren Punt der Blue Devils erzwang, liefen die SWARCO Raiders die Uhr herunter und nahmen Saisonsieg Nummer vier mit nach Hause.

Am kommenden Samstag beginnt die Mission Eurobowl-Titelverteidigung mit dem Viertelfinale des Eurobowl 2009. Die SWARCO Raiders begrüßen dazu den Deutschen Meister Braunschweig Lions am 16. Mai. Kickoff ist um 20 Uhr CET (11 Uhr PT).

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.

Advertising