SWARCO Raiders siegen deutlich in Prag

040112_hofbauer_prague450x3.jpg

RB Andreas Hofbauer (#29) erzielte 3 Touchdowns gegen Prag (Foto: Schellhorn)

Am 2. Spieltag der Saison 2012 in der Austrian Football League (AFL) feierten die SWARCO Raiders, Partnerteam der Oakland Raiders, einen deutlichen 37:10 (9:0; 0:3; 21:7; 7:0)-Sieg bei den Prague Panthers. Es war bereits der zweite Auswärtssieg im zweiten Saisonspiel der Tiroler, die erst am Ostermontag erstmals zuhause antreten werden.

"Wir sind wieder etwas langsam ins Spiel gekommen. Unsere Defensive hatte aber Prags Running Back Amos Allen gut im Griff und mit zunehmender Spieldauer hat die neu formierte Offensive Line Kyle Callahan gut beschützt", sagte SWARCO Raiders Head Coach Shuan Fatah.

Mann des Spiels auf Seiten der Tiroler war RB Andreas Hofbauer, der drei Touchdowns erzielte und bei 20 Läufen auf 80 Yards kam. RB Florian Grein kam bei 10 Läufen auf 61 Yards. QB Kyle Callahan brachte 11 von 24 Pässen für 148 Yards und 2 Touchdowns an. Zudem hatte er 7 Läufe für 69 Yards. WR Julian Ebner fing 5 Bälle für 66 Yards und einen Touchdown.

Die Defensive der Tiroler ließ im zweiten Spiel in Serie keinen Offensiv-Touchdown des Gegners zu und erzwang einen Ballverlust. DB Manuel Eisenführer fing eine Interception - es war bereits seine zweite in dieser Saison.

Die Gastgeber erhielten den Ball zuerst und starteten nach einem kurzen Return von RB Amos Allen an der eigenen 13-Yard Linie. Nach nur wenigen Spielzügen mussten sie bereits erstmals punten. Die Tiroler begannen ihre erste Angriffsserie an der eigenen 41-Yard Linie. Beim ersten Spielzug fand Callahan Ebner für 18 Yards Raumgewinn. Wenig später fing Ebner einen 5-Yard Pass. Anschließend war er erneut das Ziel des Wurfs von Callahan. Diesmal bediente ihn der Quarterback mit einem 31-Yard Touchdown-Pass. Der Extrapunkt gelang nicht. Somit führten die SWARCO Raiders 7:31 Minuten vor Ende des ersten Viertels mit 6:0.

Der zweite Drive der Prager endete nach nur drei Spielzügen mit einem erneuten Punt. Die Tiroler Offensive kam an der Prager 45-Yard Linie wieder in Ballbesitz. Der Drive begann mit einem 12-Yard Lauf von Hofbauer. Nach einem Raumverlust fing Ebner einen 14-Yard Pass von Callahan. Anschließend lief Callahan selbst 8 Yards. Wenig später erhöhte K Christian Kellner mit einem 40-Yard Field Goal die Tiroler Führung auf 9:0. Es waren noch 2:13 Minuten im ersten Viertel zu spielen.

Bei ihrer dritten Angriffsserie, die an der eigenen 20-Yard Linie begann, kamen die Panthers erstmals in Fahrt. Ein 10-Yard Pass von QB Justin Walz auf WR Jan Stiegler brachte ein First Down. Kurz darauf bediente Walz WR Jan Wajtr an der gegnerischen 35-Yard Linie. Doch nach zwei kurzen Läufen und zwei unvollständigen Pässen übernahmen die SWARCO Raiders den Ball an der eigenen 31-Yard Linie.

Ein 5-Yard Lauf von Grein und ein 15-Yard Lauf von Hofbauer brachten die Tiroler in die gegnerische Hälfte. Später lief Grein 21 Yards bis an die 6-Yard Linie der Tschechen. Doch weiter kamen die SWARCO Raiders nicht. So kam die Field-Goal-Unit aufs Feld. Doch die Tiroler täuschten den Kick nur an und WR Clemens Erlsbacher versuchte, in die Endzone zu laufen. Er wurde allerdings gestoppt und die Panthers übernahmen an der 4-Yard Linie.

LB Philipp Margreiter stoppte Walz beim ersten Versuch für 1 Yard Raumverlust und setzte damit ein weiteres Mal die Stärke der Tiroler Defensive unter Beweis. Nach zwei weiteren Spielzügen musste Prag erneut punten. Zwei Strafen brachten die SWARCO Raiders an die gegnerische 35-Yard Linie. Doch nach einem 8-Yard Lauf von Hofbauer fumblete Grein beim folgenden Spielzug und die Panthers eroberten den Ball an der eigenen 25-Yard Linie.

Die Panthers begannen den Drive mit einem kurzen Lauf von Allen. Dann warf Walz einen 12-Yard Pass auf Stiegler und daraufhin einen 23-Yarder auf WR Jan Dundacek. Anschließend verhinderte die Defensive der Gäste weiteren Raumgewinn. K Tomas Frycka brachte die Panthers dennoch mit einem 45-Yard Field Goal auf die Anzeigentafel. 1:53 Minuten vor dem Ende der ersten Halbzeit hatten die Prager auf 3:9 verkürzt.

Der Versuch der SWARCO Raiders, die Führung vor der Halbzeit wieder auszubauen, scheiterte und sie mussten erstmals punten. Auch die Panthers wollten es nochmals wissen, doch ein langer Pass von Walz wurde von Eisenführer in der Tiroler Hälfte abgefangen und bis an die gegnerische 40-Yard Linie returniert. Eine 15-Yard Strafe wurde obendrauf gesetzt und gab den Tirolern den Ball an der 25-Yard Linie Prags. Doch nach drei unvollständigen Pässen und einem verschossenen Field Goal ging es mit einer 9:3-Führung für die SWARCO Raiders in die Halbzeit.

Nach einem Return von DB Enrico Martini begannen die Tiroler die zweite Halbzeit an der eigenen 23-Yard Linie. Beim zweiten Spielzug lief Callahan 7 Yards, anschließend bediente er Erlsbacher mit einem 10-Yard Pass. Wenig später brachte ein 8-Yard Pass auf Erlsbacher ein weiteres First Down. Beim dritten Versuch an der gegnerischen 38-Yard Linie warf Callahan einen 36-Yard Pass auf WR/S John Clements. Sekunden später tankte sich Hofbauer mit einem 2-Yard Lauf in die Endzone. Kellner erhöhte per Extrapunkt auf 16:3. Es waren noch 8:06 Minuten im dritten Viertel zu spielen.

Nach einem schwachen Kickoff Return und zwei Fehlstartstrafen begannen die Panthers ihren ersten Drive in Halbzeit zwei an der eigenen 4-Yard Linie. In drei Spielzügen drängte die Defensive der Tiroler die Tschechen fast in die eigene Endzone und erzwang einen weiteren Punt. Clements returnierte den Ball bis an die 24-Yard Linie des Gegners. Hofbauer eröffnete den Drive mit einem 15-Yard Lauf. Es folgten ein 5-Yard Lauf und ein 4-Yard Touchdown-Lauf von Hofbauer. Nach dem Extrapunkt führten die SWARCO Raiders 23:3 in Prag. Zu spielen waren noch 5:15 Minuten im dritten Viertel.

Die Antwort der Gastgeber folgte umgehend. Beim folgenden Kickoff returnierte Allen den Ball 85 Yards zum Touchdown. Nach dem Extrapunkt stand es 5:01 Minuten vor Ende des dritten Viertels 23:10 für die SWARCO Raiders.

Clements konterte mit einem Return bis an die eigene 39-Yard Linie. Beim zweiten Spielzug lief er 11 Yards. Es folgten Läufe von Hofbauer über 6 Yards, RB Lukas Miribung über 9 Yards und Grein über 11 Yards. Den Drive schloss Hofbauer mit einem 17-Yard Touchdown-Lauf ab. Nach dem Extrapunkt führten die Tiroler 2:10 Minuten vor Ende des dritten Viertels mit 30:10.

Nachdem die Tschechen bei ihrer nächsten Serie ein weiteres Mal punten mussten, starteten die Tiroler ihren folgenden Drive an der eigenen15-Yard Linie. Hofbauer eröffnete den Drive mit einem 16-Yard Lauf und einem 6-Yard Lauf. Eine Strafe schenkte den Tirolern 15 Yards. Grein lief 8 Yards, dann kam ein 8-Yard Pass von Callahan auf Ebner. Kurz darauf lief Erlsbacher 11 Yards, ehe Callahan den Drive mit einem 11-Yard Touchdown-Pass auf WR Damaso Tarneller. Nach dem Extrapunkt stand es 37:10 für die SWARCO Raiders. Zu spielen waren noch 7:08 Minuten.

Am 3. Spieltag tragen die Tiroler ihr erstes Heimspiel der Saison aus. Am Montag, den 9. April, empfangen sie die Danube Dragons im Innsbrucker Tivoli Stadion (Kickoff 14:15 Uhr MEZ/5:15 PT).

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.
Advertising