SWARCO Raiders siegen knapp bei Dragons

060212-margreiter-450x330.jpg

LB Philipp Margreiter (l.) hatte 7,5 Tackles und fing eine Interception (Foto: Schellhorn)

Im neunten Spiel der Austrian Football League (AFL) feierten die SWARCO Raiders den achten Saisonsieg. Das Partnerteam der Oakland Raiders setzte sich in einem spannenden Duell mit 35:27 (7:8; 15:7; 7:6; 6:6) bei den Danube Dragons durch.

Den Sieg sicherten sich die Tiroler aber erst in der letzten Sekunde, als sie Dragons QB Jonathan Dally wenige Yards vor der Endzone stoppten. Für die SWARCO Raiders war es der elfte Sieg im 13. Aufeinandertreffen mit den Dragons.

"Die Dragons haben mit viel Feuer gespielt. Das hat uns in weiten Teilen der Partie gefehlt. Wir haben das Spiel leider nicht immer ernst genommen und konnten uns nur aufgrund der besseren Qualität unserer Mannschaft durchsetzen", erklärte SWARCO Raiders Head Coach Shuan Fatah.

QB Kyle Callahan brachte 13 von 24 Pässen für 170 Yards und 2 Touchdowns an. Zudem hatte er 5 Läufe für 18 Yards und einen Touchdown. RB Andreas Hofbauer fing 2 Pässe für 60 Yards und einen Touchdown. K Christian Kellner verwandelte zwei späte Field Goals, die am Ende entscheidend für den Sieg sein sollten.

Nach dem Kickoff der SWARCO Raiders begannen die Dragons an der eigenen 16-Yard Linie. Zwei Läufe von Dally und ein Pass auf den Spielmacher brachten die Gastgeber bis an die 41-Yard Linie. Doch kurz darauf mussten die Dragons erstmals punten. Die Tiroler Offensive startete ihre erste Angriffsserie daraufhin an der eigenen 14-Yard Linie. Doch beim zweiten Spielzug wurde Callahan in der eigenen Endzone zu Fall gebracht. Der Safety brachte die Dragons 8:00 Minuten vor Ende des ersten Viertels mit 2:0 in Führung.

Nach dem folgenden Free Kick und einem guten Return von RB Tunde Ogun starteten die Dragons an der Tiroler 49-Yard Linie. Ogun war anschließend auch die treibende Kraft. Er hatte Läufe über 16 Yards und 15 Yards und punktete schließlich mit einem 1-Yard Touchdown-Lauf. Die anschließende Two-Point Conversion misslang. Doch 2:52 Minuten vor Ende des ersten Viertels führten die Dragons mit 8:0.

Die Antwort lieferten die Special Teams der SWARCO Raiders. DB Enrico Martini returnierte den Ball beim folgenden Kickoff 95 Yards zum Touchdown. Nach dem Extrapunkt durch WR Clemens Erlsbacher verkürzten die Tiroler 2:37 Minuten vor Ende des ersten Viertels auf 7:8.

Trotz eines 28-Yard Laufs zu Beginn ihrer nächsten Serie mussten die Dragons zum zweiten Mal punten. Die Tiroler begannen anschließend an der eigenen 22-Yard Linie. RB Florian Grein eröffnete den Drive mit einem 15-Yard Lauf und einem 6-Yard Lauf. Nach Läufen von Callahan und Hofbauer war es eben dieses Duo, das Punkte erzielte. Callahan warf einen kurzen Pass auf Hofbauer, der 51 Yards bis in die Endzone sprintete. Mit einem Lauf bei der Two-Point Conversion erhöhte Erlsbacher. 9:39 Minuten vor Ende des zweiten Viertels führten die SWARCO Raiders mit 15:8.

Doch die Führung hielt nicht lang. Nach einem Sack von LB Florian Hueter beim ersten Spielzug des folgenden Drives warf Dally einen 71-Yard Pass auf WR Georg Pongratz. Anschließend lief Ogun 12 Yards zum Touchdown in die Endzone. Nach dem Extrapunkt stand es 8:07 Minuten vor Ende des zweiten Viertels 15:15.

Aufgrund eines sehr kurzen Kickoffs begannen die Tiroler ihre folgende Serie an der 43-Yard Linie der Gäste. Callahan warf einen 8-Yard Pass auf WR Julian Ebner. Eine Strafe brachte die Tiroler an die 19-Yard Linie. Kurze Zeit später lief Callahan ungehindert 9 Yards zum Touchdown in die Endzone. Der Extrapunkt gab den SWARCO Raiders 7:06 Minuten vor der Halbzeitpause eine 22:15-Führung.

Die Dragons begannen anschließend an der eigenen 20-Yard Linie. Ein 37-Yard Lauf beim dritten Versuch und 8 Yards brachte die Gastgeber bis an die Tiroler 30-Yard Linie. Es folgte ein 7-Yard Lauf von Dally. Wenig später verwandelten die Klosterneuburger auch einen vierten Versuch. Doch kurz vor der Endzone stehend, fing LB Philipp Margreiter einen Pass von Dally ab und returnierte den Ball bis an die Tiroler 24-Yard Linie. Als sich die Dragons bereits auf die Halbzeitpause eingestellt hatten, warf Callahan einen 43-Yard Pass auf Erlsbacher. Doch das anschließende 49-Yard Field Goal von Kellner ging knapp vorbei.

Die SWARCO Raiders erhielten den Ball in der zweiten Halbzeit zuerst und begannen an der gegnerischen 41-Yard Linie. Nach einem kurzen Lauf von Hofbauer warf Callahan einen 6-Yard Pass auf Erlsbacher. Wenig später fing auch Ebner einen 6-Yarder. Der Drive endete mit einem 29-Yard Touchdown-Pass von Callahan auf WR Christian Willi, der sich beim Catch akrobatisch in die Höhe schraubte. Nach dem Extrapunkt führten die SWARCO Raiders 8:32 Minuten vor Ende des dritten Viertels mit 29:15.

Nach Punts auf beiden Seiten erhielten die Dragons den Ball an der eigenen 33-Yard Linie zurück. Ogun eröffnete den Drive mit einem 20-Yard Lauf. Kurz darauf warf Dally einen 37-Yard Pass auf Pongratz. Der Drive endete mit einem 6-Yard Touchdown-Pass von Dally auf WR Thomas Haider. Der Extrapunkt misslang und so führten die SWARCO Raiders 1:01 Minuten vor Ende des dritten Viertels mit 29:21.

Beim folgenden Drive mussten die Tiroler allerdings nach nur drei Spielzügen punten. Nach Erlsbachers Punt übernahmen die Klosterneuburger an der eigenen 17-Yard Linie. Und schnell punkteten sie. Beim zweiten Spielzug lief Ogun 83 Yards zum Touchdown. Die Two-Point-Conversion war nicht erfolgreich und somit lagen die SWARCO Raiders 11:21 Minuten vor Ende des vierten Quarters mit 29:27 in Führung.

Nach einem kurzen Kickoff lief WR Damaso Tarneller bis an die gegnerische 36-Yard Linie. Ein Pass auf Hofbauer brachte 9 Yards. Doch der dritte Versuch brachte kein First Down. Trotzdem bauten die Tiroler ihre Führung aus. Kellner verwandelte 10:23 Minuten vor Ende des vierten Viertels ein 43-Yard Field Goal zur 32:27-Führung.

Es folgte erneut jeweils ein Punt auf jeder Seite. Die Dragons übernahmen an der eigenen 12-Yard Linie. Doch beim vierten Versuch fand Dally keine Anspielstation und die Tiroler übernahmen an der gegnerischen 40-Yard Linie. Zwei Strafen warfen die SWARCO Raiders zurück, doch ein 11-Yard Lauf von Callahan und ein 7-Yard Lauf von Grein brachten das Team voran. Beim dritten Versuch fehlten Callahan wenige Zentimeter zum First Down. Fatah entschied sich für ein Field Goal und sollte Recht behalten. Kellner traf aus 47 Yards zum 35:27. Es waren noch 52 Sekunden zu spielen.

Nachdem der Kickoff ins Seiten-Aus ging, starteten die Dragons an der 40-Yard Linie. Drei Pässe auf Pongratz brachten die Gastgeber an die 41-Yard Linie der Tiroler. Ogun lief dann an die 28-Yard Linie. Ein langer Pass von Dally auf Haider wurde durch einen Hit von Hueter in der Endzone unterbrochen. Beim letzten Spielzug der Partie zwang die Defensive der Tiroler Dally zum Laufen und stoppte ihn vor der Endzone.

Nach einem spielfreien Wochenende empfangen die SWARCO Raiders am Samstag, den 16. Juni (Kickoff 20 Uhr MEZ/11 Uhr PT) die Calanda Broncos im Halbfinale der European Football League (EFL).

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.
Advertising