SWARCO Raiders treffen auf Vikings

041113-swarco-erlsbacher-cp.jpg

WR Clemens Erlsbacher (l.) im Duell mit den Vikings (Foto: Schellhorn)

Die Saison 2013 in der Austrian Football League (AFL) geht endlich weiter. Am Samstag, den 13. April empfangen die SWARCO Raiders, Partnerteam der Oakland Raiders, die Raiffeisen Vikings Vienna. Kickoff im Innsbrucker Tivoli Stadion ist um 14:15 Uhr MEZ (5:15 Uhr PT).

Nachdem die Partie bei den Prague Black Panthers verschoben werden musste, ist es erst das zweite Saisonspiel der Tiroler nach ihrem 31:21-Sieg gegen Graz zum Saisonauftakt.

Erleben Sie die Spiele der SWARCO Raiders LIVE auf *www.raiderstv.at. Der Live-Stream beginnt am 13. April um 13:45 Uhr MEZ (4:45 Uhr PT).*

"Vor solch einem wichtigen Spiel ist die Konzentration trotz der langen Pause voll da", sagte SWARCO Raiders Head Coach Shuan Fatah. "Uns erwartet ein heißer Tanz am Tivoli und ich bin mir sicher, das Spiel wird bis zum Schluss spannend sein."

Auch die Vikings haben bislang nur ein Spiel absolviert. Am 1. Spieltag setzten sie sich mit 31:14 gegen die Prague Black Panthers durch. Somit wird am Samstag viel davon abhängen, wie gut beide Mannschaften die spielfreie Zeit genutzt und überstanden haben. Bei einem solchen Spitzenspiel wird jeder Fehler knallhart bestraft. Diese Erfahrung mussten die SWARCO Raiders beim letzten Aufeinandertreffen mit den Vikings machen.

In Austrian Bowl XXVIII unterlagen die Tiroler auf der Hohen Warte mit 34:48. Im letztjährigen Endspiel um die Staatsmeisterschaft leisteten sie sich drei Ballverluste, von denen die Vikings zwei direkt zu Touchdowns returnierten. Diese 14 Punkte machten am Ende den Unterschied.

Am Samstag treffen die Teams nun bereits zum 31. Mal in einem Pflichtspiel (AFL und EFL) aufeinander. Dabei gingen die Wiener 21 Mal als Sieger hervor. Auch wenn die Gesamtbilanz noch klar zugunsten der Wikinger spricht, verliefen die Duelle in der jüngeren Vergangenheit extrem ausgeglichen. Die SWARCO Raiders gewannen sechs der vergangenen zwölf Aufeinandertreffen und verloren die sechs anderen Spiele im Schnitt mit lediglich 5,17 Punkten Unterschied.

Nach der langen Pause hofft die Offensive der Tiroler, gegen Wien einen ähnlich guten Tag wie zum Saisonstart gegen Graz zu erwischen. Dabei spielten die Starter nur drei Viertel gegen die Giants. QB Kyle Callahan brachte 12 von 21 Pässen für 129 Yards mit einem Touchdown an. Er hatte zudem einen Touchdown-Lauf. RB Andreas Hofbauer hatte 8 Läufe für 58 Yards und fing 3 Pässe für 19 Yards. RB Lukas Miribung hatte 8 Läufe für 52 Yards und einen Touchdown. Noch nicht zum Einsatz kam Neuzugang RB Jaycen Taylor, der in den vergangenen beiden Jahren für die Parma Panthers 2.932 Yards und 44 Touchdowns erlaufen hatte.

WR Talib Wise fing 4 Bälle für 41 Yards und einen Touchdown, hatte einen 1-Yard Touchdown-Lauf und erzielte 102 Yards bei Kickoff und Punt Returns. WR Damaso Tarneller fing 3 Pässe für 44 Yards. WR Julian Ebner fing einen 12-Yard Pass. WR Clemens Erlsbacher fing einen Ball für 13 Yards und hatte einen 13-Yard Lauf.

Einen starken Tag erwischte auch die Defensive der Tiroler gegen Graz. Trotz vieler neuer Gesichter in der Startformation oder auf ungewohnten Positionen erzwang sie einen Ballverlust und hatte vier Sacks.

Angeführt wurde die Verteidigung von LB Florian Hueter, der es auf 9 Tackles (6 solo) brachte, 0,5 Tackles für Raumverlust hatte und einen Fumble erzwang. DL Philipp Margreiter glänzte mit 2 Sacks, 5 Tackles (4 solo) und 4,5 Tackles für Raumverlust. DB Enrico Martini hatte 6 Tackles (4 solo) und 0,5 Tackles für Raumverlust. LB Florian Seeber hatte 4,5 Tackles (4 solo), einen Tackle für Raumverlust und eroberte einen Fumble. DL Korbinian Hoffmann steuerte 2 Sacks und 3 Tackles für Raumverlust bei.

Bei den Wikingern überzeugten beim ersten Saisonspiel vor allem QB Christoph Gross und der neue RB Jesse Lewis. Gross brachte 19 von 27 Pässen für 258 Yards mit 2 Touchdowns und einer Interception an. Lewis hatte 17 Läufe für 90 Yards und einen Touchdown. Der zweite Offensivneuling, WR Michael Zweifel, fing 6 Bälle für 52 Yards und einen Touchdown. WR Laurinho Walch hatte 4 Catches für 55 Yards. Wide Receiver Stefan Holzinger für 2 Pässe für 99 Yards und einen Touchdown.

Die Wiener Defensive erzwang drei Ballverluste (zwei Fumbles, eine Interception), ließ bei 17 Prager Laufspielzügen nur 12 Yards zu (0,7 Yards pro Lauf) und hatte 3 Sacks. LB Dustin Illetschko führte die Wiener mit 5,5 Tackles (5 solo) und 2,5 Tackles für Raumverlust an. DB Christian Salvinetti hatte 5 Tackles (5 solo). LB Paul Werner, LB Philip Stojaspal und LB Markus Greber hatten je einen Sack. DB Benjamin Bubik fing eine Interception und eroberte einen Fumble. Den anderen Ballverlust eroberte DL Harald Zipfelmayer.

Sehen Sie alle Spiele der SWARCO Raiders der Saison 2012 live und als Wiederholung aufwww.raidersTV.at.

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.

Advertising