SWARCO Raiders trotz Niederlage mit Playoff-Heimrecht

Cooper_vsGraz450.jpg

RB Tory Cooper fing 13 Bälle für 123 Yards und 2 Touchdowns (Foto: Schellhorn)

Die SWARCO Raiders, Marketingpartner der Oakland Raiders, konnten sich trotz einer 28:42-(14:28; 7:7; 0:7; 7:0) Niederlage gegen die Turek Graz Giants am letzten Spieltag der AFL-Saison 2010 das Heimrecht für das Halbfinale der Playoffs sichern. Dort haben sie am Samstag, den 26. Juni die Chance zur Revanche. Denn Gegner sind erneut die Giants.

"Ich bin sehr enttäuscht. Wir haben heute schlecht gespielt und nie das abgerufen, was wir im Training gezeigt haben", sagte SWARCO Raiders Head Coach Santos Carrillo. "Wir haben uns hängen lassen. Vor allem in der Defensive hatten wir Probleme. Bis zum Halbfinale liegt viel Arbeit vor uns".

SWARCO Raiders Quarterback Leon Jackson III komplettierte 29 von 43 Pässen für 264 Yards mit 4 Touchdowns und 2 Interceptions. Running Back Tory Cooper hatte 11 Läufe für 32 Yards, fing aber 13 Bälle für 123 Yards und 2 Touchdowns. Wide Receiver Andreas Pröller hatte 5 Catches für 68 Yards und einen Touchdown.

Das Spiel begann mit einem Déjà-vu-Erlebnis. Die Giants begannen das Spiel nach einem guten Kickoff Return an der Mittellinie. Und wie schon eine Woche zuvor reichte ein Spielzug zum ersten gegnerischen Touchdown. Quarterback Chris Gunn fand Wide Receiver Maximilian Herdey für einen 47-Yard Touchdown-Pass. Der Extrapunkt folgte und es stand 7:0 für die Gäste. Gespielt waren gerade einmal 23 Sekunden.

Die SWARCO Raiders starteten ihre erste Angriffsserie an der eigenen 24-Yard Linie mit einem 9-Yard Pass von Jackson auf Tight End Stefan Michalsky. Nach kurzen Läufen von Cooper und Jackson tat sich das Duo für einen Touchdown zusammen. Jackson warf einen kurzen Pass auf Cooper, der die rechte Seitenlinie 53 Yards bis in die Endzone entlanglief. Nach dem Extrapunkt durch Kicker Robert Balazinec stand es 10:00 Minuten vor Ende des ersten Viertels 7:7.

Nur 20 Sekunden später lagen die Giants wieder in Front. An der eigenen 35-Yard Linie beginnend brauchten die Gäste erneut nur einen Spielzug für einen Touchdown. Gunn fand Wide Receiver Armando Ponce de Leon für einen 59-Yard Touchdown-Pass. Nach dem Extrapunkt stand es 9:40 Minuten vor Ende des ersten Viertels 14:7 für die Grazer.

Nach einem Punt der Tiroler starteten die Gäste an ihrer eigenen 2-Yard Linie. Dank Running Back Michael Andrew und Gunn gelangten die Giants an die 9-Yard Linie der SWARCO Raiders. Von dort aus lief der Spielmacher selbst in die Endzone. Nach dem Extrapunkt stand es 3:24 Minuten vor Ende des ersten Viertels 21:7 für Graz.

Von der eigenen 40-Yard Linie aus lief Jackson 23-Yards. Nach einem kurzen Pass auf Pröller brachte Jacksons Zuspiel auf Cooper die Hausherren bis an die 13-Yard Linie der Grazer. Anschließend bediente Jackson Wide Receiver Christian Willi mit einem 13-Yard Touchdown-Pass. Nach dem Extrapunkt stand es 1:41 Minuten vor Ende des ersten Spielabschnitts 14:21 aus Sicht der SWARCO Raiders.

Kurze Zeit später vergrößerten die Giants den Vorsprung wieder auf 14 Zähler. Von der 45-Yard Linie der Tiroler aus warf Gunn einen Touchdown auf den freistehenden Wide Receiver Christian Kranz. Nach dem PAT stand es 22 Sekunden vor Ende des ersten Viertels 28:14 für die Giants.

An der eigenen 35-Yard Linie startete Jackson mit einem Pass auf Cooper, der bis an die gegnerische 40-Yard Linie gelangte. Ein Lauf von Cooper und ein Pass auf Michalsky brachten ein First Down. Dann fing Wide Receiver Jakob Dieplinger einen Ball an der 13-Yard Linie. Wenig später tänzelte sich Cooper nach Pass von Jackson über 9 Yards in die Endzone. Der Extrapunkt gelang und es stand 9:40 Minuten vor dem Halbzeitpfiff 21:28 aus Sicht der Tiroler.

Die Giants marschierten ebenfalls weiter. Ein Pass auf von Gunn auf Herdey brachte die Gäste an die 36-Yard Linie der SWARCO Raiders. Anschließend wurde Andrew zwei Mal schnell gestoppt. Doch beim dritten Versuch warf Gunn einen 31-Yard Touchdown Pass über die Mitte auf Wide Receiver Klaus Geier. Nach dem Extrapunkt stand es 7:06 Minuten vor Ende des zweiten Viertels 35:21 für die Giants.

Nach dem zweiten Punt der Tiroler gelang der Defensive der SWARCO Raiders das langersehnte erste "Big Play". Defensive End Mario Rinner stoppte Andrew und schlug den Ball frei. Defensive Back Markus Krause eroberte den Fumble an der 26-Yard Linie der Grazer. Doch beim nächsten Spielzug gaben die Gastgeber das Geschenk zurück. Jacksons Pass landete in den Armen von Defensive Back Stefan Lechner Der anschließende Drive endete mit einem Punt und es folgte die Halbzeitpause.

Anschließend starteten die SWARCO Raiders die zweite Halbzeit mit einem Ballverlust. Ein für Dieplinger gedachter Ball wurde von Defensive Back Devon Hughes abgefangen. Keine 60 Sekunden später erhöhten die Giants auf 42:21. Gunn warf einen 20-Yard Touchdown-Pass auf Kranz. Es waren noch 10:48 Minuten im dritten Viertel zu absolvieren.

Erst Mitte des Schlussviertels konnten die Tiroler den Rückstand nochmals verkürzen. Nach einem teilweise geblockten Punt begann die Offensive der SWARCO Raiders an der eigenen 31-Yard Linie mit einem 23-Yard Pass von Jackson auf Pröller. Bei einem vierten Versuch fand Jackson Dieplinger für ein neues First Down an der 28-Yard Linie der Grazer. Kurz darauf lief Jackson bei einem weiteren vierten Versuch bis an die 16-Yard Linie. Coopers 7-Yard Lauf brachte die Tiroler bis an die 9-Yard Linie. Von dort aus spielte Carrillos Team zum dritten Mal in diesem Drive einen vierten Versuch aus. Und wieder hatten sie Erfolg. Pröller fing einen 9-Yard Touchdown-Pass von Jackson. Der anschließende Extrapunkt verkürzte den Rückstand auf 28:42. Es waren noch 5:59 Minuten zu absolvieren.

Der folgende Onside Kick wurde von den Grazern an der 38-Yard Linie der Tiroler erobert. Doch diese waren wenig später gezwungen, ein weiteres Mal zu punten. Die SWARCO Raiders übernahmen an ihrer eigenen 13-Yard Linie, konnten aber keine weiteren Punkte erzielen.

Am Samstag, den 26. Juni empfangen die SWARCO Raiders die Turek Graz Giants im Halbfinale der AFL-Playoffs. Kickoff im Tivoli Stadion ist um 17 Uhr MEZ (8 Uhr PT).

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.

Advertising