SWARCO Raiders verlieren Austrian Bowl in Overtime

072614-CP-swarco-austrianbo.jpg

WR/K Clemens Erlsbacher erzielte alle 17 Punkte der SWARCO Raiders(Foto: Schellhorn)

Austrian Bowl XXX war ein historisches Finale – wenngleich die SWARCO Raiders das Nachsehen hatten. Erstmals ging das Endspiel der Austrian Football League (AFL) in die Verlängerung. Dort hatte das Partnerteam der Oakland Raiders gegen die Raiffeisen Vikings Vienna das Nachsehen. Sie verloren mit 17:24 (7:7, 7:7, 3:3, 0:0, 0:7).

"Das war ein starkes Spiel beider Mannschaften. Wir haben den Vikings wirklich die Stirn geboten. Deshalb schmerzt diese Niederlage natürlich besonders", sagte SWARCO Raiders Head Coach Shuan Fatah. "Am Ende machten ein paar Kleinigkeiten den Unterschied. Ich bin aber stolz auf die Mannschaft. Wir befinden uns in einem Umbruch, auch heute mussten viele junge Spieler sich beweisen. Und sie haben es getan. Mit uns ist in Zukunft zu rechnen!"

WR/K Clemens Erlsbacherwar der Spieler des Spiels. Er erzielte alle 17 Punkte der Tiroler. Er fing 3 Pässe für 46 Yards und einen Touchdown, hatte 3 Läufe für 13 Yards und einen Touchdown und kickte ein 36-Yard Field Goal. Zudem hatte er 104 Kickoff Return Yards. QB John van den Raadt brachte 7 von 14 Pässen für 85 Yards mit einem Touchdown und 2 Interceptions an. Er hatte zudem 16 Läufe für 91 Yards. RB Andreas Hofbauer erzielte 88 Yards bei 23 Läufen. DB Arno Andreas fing eine Interception. LB Fabian Seeber führte die Tiroler mit 7 Tackles (6 solo) und einem Tackle für Raumverlust an.

Die Vikings gewannen den Münzwurf und entschieden sich fürs Angriffsrecht. Erlsbacher eröffnete das Spiel mit dem Kickoff. Der Ball ging jedoch ins Aus und Wien erhielt den Ball an der eigenen 35-Yard Linie. Nach einem schnellen First Down stoppte die Tiroler Defensive die Wikinger wenig später bei einem vierten Versuch an der eigenen 44-Yard Linie. Ein 14-Yard Lauf von van den Raadt brachte einen erste Versuch. Dann lief Hofbauer 14 Yards und 5 Yards. Es folgte ein 7-Yard Lauf von van den Raadt. Kurz darauf warf van den Raadt mit seinem ersten Pass der Partie einen 12-Yard Touchdown-Pass auf Erlsbacher. Der verwandelte dann auch den Extrapunkt zur 7:0-Führung der SWARCO Raiders. Es waren noch 6:55 Minuten im ersten Viertel zu spielen.

WR Laurinho Walch returnierte den folgenden Kickoff bis an die Tiroler 48-Yard Linie. Ein Lauf von RB Islaam Amadu brachte ein First Down an der 34-Yard Linie. Er hatte kurz darauf einen 9-Yard Lauf. Eine Strafe warf die Wiener zurück. Der 48-Yard Field-Goal-Versuch von K Christopher Kappel war zu kurz und die Tiroler Offensive kam an der eigenen 31-Yard Linie in Ballbesitz. Doch beim dritten Spielzug fing DB Valentin Schulz einen langen Pass von van den Raadt ab. Die Vikings übernahmen an der Tiroler 43-Yard Linie. Amadu begann den Drive mit einem 16-Yard Lauf. Der Drive endete mit einem 14-Yard Touchdown-Pass von Gross auf Walch. Kappel verwandelte den Extrapunkt zum 7:7. Es waren noch 2:51 Minuten im ersten Viertel zu spielen.

Den folgenden Kickoff returnierte Erlsbacher bis an die 21-Yard Linie. Ein Lauf von Hofbauer brachte ein First Down an der 34-Yard Linie. Nach einem Sack brachte ein 20-Yard Pass von van den Raadt auf Erlsbacher dennoch ein First Down. Kurze Zeit später musste van den Raadt dem Druck entfliehen. Dabei verlor er den Ball und Wien eroberte an der eigenen 49-Yard Linie. Die Vikings nutzten dies eiskalt aus. Gross bediente beim ersten Spielzug WR Stefan Postel mit einem 51-Yard Touchdown-Pass. Nach dem Extrapunkt führten die Vikings mit 14:7. Es waren noch 8:58 Minuten im zweiten Viertel zu spielen.

Erlsbacher returnierte den Kickoff bis an die 17-Yard Linie. Hofbauer startete den Drive mit einem 7-Yard Lauf. Dann lief van den Raadt 6 Yards. Dann fing WR Christian Willi einen 24-Yard Pass. Hofbauer lief 6 Yards. Van den Raadt fand anschließend Erlsbacher an der Wiener 25-Yard Linie. Dann fing Willi einen 10-Yard Pass. Hofbauer ließ einen 7-Yard Lauf folgen. Die SWARCO Raiders punkteten schließlich mit einem Double-Reverse. Erlsbacher war es, der aus 3 Yards Entfernung in die Endzone lief. Er verwandelte anschließend den Extrapunkt zum 14:14. Es waren noch 3:55 Minuten im zweiten Viertel zu spielen.

Nach einem Touchback beim Kickoff begann Wien an der eigenen 25-Yard Linie. Nach nur drei Spielzügen mussten die Vikings punten. Nach Postels Punt lief Erlsbacher bis an die 34-Yard Linie der Wiener. Nachdem die Offensive der Tiroler kein First Down erzielen konnte, versuchte sich Erlsbacher an einem 50-Yard Field Goal, verzog jedoch knapp.

Halbzeit zwei begann mit einem Kickoff Return von Erlsbacher bis an die 41-Yard Linie. Doch schon beim ersten Spielzug fing LB Paul Werner einen Pass von van den Raadt über die Mitte ab und returnierte den Ball bis an die Tiroler 40-Yard Linie. Eine Strafe schenkte den Vikings ein First Down. Wenig später fing Walch einen 10-Yard Pass bei einem vierten Versuch. Doch anschließend hielt die Defensive. Kappel brachte die Vikings mit einem 33-Yard Field Goal mit 17:14 in Führung. Zu spielen waren noch 7:23 Minuten im dritten Viertel.

Erlsbachers Return ging anschließend bis an die 32-Yard Linie. Hofbauer eröffnete den Drive mit einem 7-Yard Lauf. Van den Raadt lief danach bis an die Wiener 41-Yard Linie. Kurze Zeit lief Hofbauer bei einem vierten Versuch zu einem First Down an die Wiener 28-Yard Linie. Kurz darauf kickte Erlsbacher ein 36-Yard Field Goal zum 17:17-Ausgleich. Es waren noch 1:44 Minuten im dritten Viertel zu spielen.

Wieder gab es beim Kickoff einen Touchback. Beim ersten Spielzug fing Andreas einen Pass von Gross an der Wiener 36-Yard Linie ab. Die Offensive der Tiroler sah sich kurze Zeit später einem vierten Versuch gegenüberstehen. Mit einem Trickspielzug überraschten die SWARCO Raiders ihren Gegner. Erlsbacher übernahm den Ball von van den Raadt mit einer Ballübergabe hinterm Rücken des Quarterbacks und Erlsbacher lief bis an die 15-Yard Linie. Eine Strafe warf die Tiroler dann aber 15 Yards zurück. Doch nach drei Spielzügen für Raumverlust kam das Punting Team erstmals aufs Feld. Nach Erlsbachers Punt begann Wien an der eigenen 13-Yard Linie.

Die Vikings mussten ihrerseits nach nur drei Spielzügen punten. Nach Postels Punt übernahmen die SWARCO RAIDERS an ihrer 35-Yard Linie. Läufe von Hofbauer, van den Raadt und RB Lukas Miribung brachten die Tiroler bis an die 39-Yard Linie der Vikings. Dann lief van den Raadt 22 Yards. Es folgte ein 5 Yard-Lauf von Hofbauer. Eine Strafe schenkte den Innsbruckern ein First Down an der 7-Yard Linie. Doch dann verlor Erlsbacher bei einem Lauf den Ball und DB Craig Sedunov eroberte den Fumble an der eigenen 11-Yard Linie.

Beim dritten Versuch fand Gross WR Dominik Bubik für ein First Down an der 40-Yard Linie. Zwei Completions von Gross brachten Wien bis an die gegnerische 46-Yard Linie. 17 Sekunden vor Ende des vierten Viertels spielten die Vikings einen vierten Versuch aus. Doch Gross' Pass auf WR Manuel Tanner misslang. 11 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit erhielten die SWARCO Raiders den Ball an ihrer 37-Yard Linie. Eine Strafe schenkte den Tirolern 5 Yards. Nach einem Sack blieben 7 Sekunden. Eine erneute Wiener Strafe brachte den Ball an die gegnerische 49-Yard Linie. Nach einem Abseitsfoul standen die Tiroler gar an der 44-Yard Linie. Doch van den Raadts anschließender "Hail Mary"-Pass fiel ins Leere. Overtime.

In der Verlängerung erhielten die Vikings den Ball zuerst. Sie begannen – wie üblich nach AFL-Regeln – an der gegnerischen 25-Yard Linie. Gross eröffnete die Overtime mit einem 6-Yard Pass auf Walch. Dann fing er einen Pass an der 13-Yard Linie. Eine Strafe warf Wien zurück an die 20-Yard Linie. Ein Pass auf Bubik brachte 16 Yards. Anschließend punktete Amadu aus 4 Yards Entfernung. Kappels Extrapunkt gab Wien eine 24:17-Führung.

Dann waren die SWARCO Raiders dran. Doch nach zwei erfolglosen Läufen und einem kurzen Pass standen sie vor einem vierten Versuch und 9 Yards. Doch van den Raadts Pass fiel ins Leere…

Sehen Sie die Spiele der SWARCO Raiders der Saison 2014 live und als Wiederholung aufwww.raidersTV.at.

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.
Advertising