SWARCO Raiders verlieren Thriller bei Vikings

042212-wise-450x330.jpg

WR Talib Wise machte beide Touchdowns der SWARCO Raiders in Wien (Foto: Schellhorn)

In einem packenden Duell um die Tabellenführung der Austrian Football League (AFL) mussten sich die SWARCO Raiders erstmals in dieser Saison geschlagen geben. Das Partnerteam der Oakland Raiders unterlag knapp mit 15:17 (0:7; 8:0; 0:3; 7:7) bei den Raiffeisen Vikings Vienna.

Es war die erste Niederlage für die Tiroler nach elf Pflichtspielsiegen in Folge und die erste Pleite gegen die Vikings nach zwei Siegen in Serie (EFL-Halbfinale 2011, Austrian Bowl XXVII). Die zuvor letzte Niederlage hatten die SWARCO Raiders ebenfalls in Wien kassiert.

"Ich gratuliere den Vikings zum Sieg", sagte SWARCO Raiders Head Coach Shuan Fatah. "Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt, jedoch hatten wir Konzentrationsprobleme nach der Halbzeitpause, die uns immer wieder zurückgeworfen haben. Die Vikings hatten drei explosive Spielzüge, die entscheidend für den Ausgang dieses Spiels waren."

QB Kyle Callahan brachte 16 von 25 Pässen für 216 Yards an und warf eine Interception. Er hatte zudem 4 Läufe für 19 Yards. WR Talib Wise fing in seinem zweiten Saisoneinsatz 6 Bälle für 111 Yards und hatte 7 Läufe für 15 Yards und zwei Touchdowns. WR Damaso Tarneller hatte 6 Catches für 49 Yards. WR Julian Ebner fing 3 Bälle für 35 Yards. CB Manuel Eisenführer führte die Tiroler Defensive mit 7,5 Tackles (7 solo) an und DT Benedikt Brugnara eroberte einen Fumble.

Die Gastgeber gewannen den Münzwurf und entschieden sich fürs Angriffsrecht. Der erste Drive, der an der Wiener 47-Yard Linie begann, endete mit einem Ballverlust. DL Markus Eitzenberger sackte Vikings QB Christoph Gross und schlug den Ball frei. Brugnara eroberte den Fumble an der gegnerischen 40-Yard Linie. Die Tiroler Offensive konnte aber kaum Raumgewinn erzielen und WR/P Clemens Erlsbacher kam für den ersten von insgesamt sechs Punts aufs Feld.

Auch der folgende Drive beider Teams endete mit einem Punt. Die Wiener begannen kurz vor Ende des ersten Viertels schließlich an der eigenen 11-Yard Linie und kamen erstmals ins Rollen. Ein 11-Yard Pass von Gross auf WR Stefan Holzinger brachte ein First Down. Ein 10-Yard Lauf von Gross brachte die Gastgeber weiter voran. Wenig später sprintete RB Dusty Thornhill 53 Yards zum Touchdown in die Endzone. Nach dem Extrapunkt führten die Vikings vier Sekunden vor Ende des ersten Viertels mit 7:0.

Nach einem 19-Yard Kickoff Return von DB Enrico Martini starteten die Tiroler ihre folgende Serie an der eigenen 46-Yard Linie. Callahan bediente Tarneller für 18 Yards. Anschließend gab es gleich zwei 15-Yard Strafen in Serie gegen die Wiener. Dies nutzten die SWARCO Raiders aus. Beim vierten Versuch tankte sich Wise aus 2 Yards Entfernung in die Endzone. Statt des Extrapunkts sorgte RB Florian Grein mit einem Lauf für die Two-Point-Conversion und die 8:7-Führung der Tiroler. Es waren noch 9:16 Minuten im zweiten Viertel zu absolvieren.

Nach insgesamt drei weiteren Punts erhielten die Tiroler eine letzte Chance, noch vor der Halbzeit zu erhöhen. An der eigenen 27-Yard Linie starteten sie mit einem 14-Yard Pass von Callahan auf Tarneller. Callahan komplettierte drei weitere Pässe auf Ebner, Wise und Tarneller. Doch kurz vor der Pause wurde sein tiefer Pass von DB Benjamin Bubik in der Endzone abgefangen. Es war Callahans erste Interception der Saison.

Halbzeit zwei begann auf beiden Seiten nervös. Die Tiroler mussten bei ihren beiden ersten Angriffsserien punten und auch die Wiener punteten zu Beginn. Doch ihr zweiter Drive lief wesentlich besser. An der eigenen 26-Yard Linie startend warf Gross beim ersten Spielzug einen 56-Yard Pass auf WR Laurinho Walch. Die Tiroler Defensive stoppte die Wiener. Doch dank K Sebastian Daums 29-Yard Field Goal gingen die Vikings 4:51 Minuten vor Ende des dritten Viertels mit 10:8 in Führung.

Nach insgesamt drei weiteren Punts übernahmen die Vikings an der eigenen 21-Yard Linie. Eine Fehlstartstrafe gegen die Tiroler beim Punt schenkte den Hausherren ein First Down. Diesen Fehler nutzten die Wiener eiskalt aus: Zwei Spielzüge nach der Strafe warf Gross einen kurzen Screen Pass auf Thornhill, der 55 Yards zum Touchdown lief. Nach dem Extrapunkt stand es 11:09 Minuten vor Ende des vierten Viertel2 17:8 für die Wiener.

Die folgende Serie begannen die Tiroler an der eigenen 20-Yard Linie. Wise lief 8 Yards, anschließend fing Grein einen 21-Yard Pass. Wieder schafften es die Gäste in die gegnerische Hälfte, konnten aber erneut nicht punkten. Nach einem Punt erhielt Wien den Ball an der eigenen 2-Yard Linie zurück. Beim dritten Versuch brachte ein 38-Yard Pass von Gross auf Holzinger ein First Down. Kurz darauf brach LB Philipp Margreiter durch und sackte Gross für 8 Yards Raumverlust. Daraufhin mussten die Wiener punten.

Nach dem Return von Wise begann die Tiroler Offensive an der eigenen 42-Yard Linie. Trotz zweier Fehlstartstrafen schafften die SWARCO Raiders ein First Down: Callahan fand Wise für 11 Yards und eine Strafe gegen die Wiener brachte 15 Yards. Nach einer 5-Yard Strafe fand Callahan erneut Wise – diesmal für 20 Yards. Kurz darauf fing Ebner einen 20-Yard Pass. 1:23 Minuten vor Ende der Partie tankte sich Wise mit einem 1-Yard Touchdown-Lauf in die Endzone. Nach dem Extrapunkt stand es 17:15 für die Vikings. Den folgenden Onside Kick eroberten jedoch die Gastgeber und sicherten sich damit den Sieg. Am kommenden Samstag, den 28. April empfangen die SWARCO Raiders die JCL Graz Giants. Kickoff im Tivoli Stadion ist um 14:15 Uhr MEZ (5:15 a.m. PT).

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.
Advertising