Tag 3 des freiwilligen Mini-Camps für Langzeit-Profis

2012 Voluntary Veteran Mini-Camp Day 3
QB Carson Palmer and his offensive line practice the positioning on a play.

Die Offensive Line und QB Carson Palmer beim Training (Foto: Tony Gonzales)

Am Donnerstag beendeten die Raiders ihr freiwilliges Mini-Camps für Langzeit-Profis. Spieler und Coaches hatten die Chance, zusammen auf dem Feld zu trainieren, Spielzüge zu installieren und sich auf die fundamentalen Dinge zu konzentrieren.

"Das Mini-Camp war großartig", sagte Offensive Tackle Jared Veldheer. "Das gesamte Team mit all den neuen Puzzleteilen hat sich zusammengefunden. Ich denke, wir bauen da etwas. Man erkennt, wie sich Spieler bei bestimmten Techniken verbessert haben und wie alle für ein gemeinsames Ziel arbeiten. Wir wollen eine Meisterschaft gewinnen. Es war also ein toller erster Schritt und ich freue mich schon jetzt auf den Start der OTAs (Organized Team Activities; Anm.d.Red)."

WR Louis Murphy hatte ebenfalls Spaß beim ersten Mini-Camp des Jahres. "Es war gut. Es hat gut getan, wieder auf dem Feld mit dem gesamten Team zu sein", sagte er. "Ich habe die neuen Gesichter gesehen. Es war gut, mit den neuen Coaches zu arbeiten und die neuen Spielzüge zu lernen. Es war eine sehr gute Erfahrung."

Das Mini-Camp war aus verschiedenen Gründen ein Erfolg. Einer davon war, dass die Spieler die neuen Coaches im Trainingsumfeld kennengelernt haben. "Es war gut und hat viel Spaß gemacht", meinte LB Carl Ihenacho. "Es gab mir die Chance, die neuen Coaches und meinen Defensive Coordinator kennenzulernen."

Während des dreitägigen Camps legten die Coaches großen Wert darauf, dass das Basiswissen sitzt. "Das Basiswissen ist wichtig, denn das erste, was verloren geht, wenn man in einem Spiel müde wird, sind die grundlegenden Dinge", erklärte Veldheer. "Wenn man also an diesen Dingen arbeitet, bleiben sie auch besser hängen, auch wenn man im vierten Viertel todmüde ist. Kurzgesagt: Ich denke, es macht uns stark für die spätere Saisonphase."

Murphy erkannte ebenfalls die Notwendigkeit, sich auf die grundlegenden Dinge zu konzentrieren: "Das wird uns sehr helfen. Wenn es im vierten Viertel hart wird, kommt es darauf an, welches Team die bessere Basis hat. Es war einfach gut, die neuen Sachen zu lernen und mit den Jungs da draußen gewesen zu sein."

Kommende Woche kehren die Spieler zurück zum Krafttraining, um mit den Strength and Conditioning Coaches zu arbeiten.

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.
Advertising