Wise führt SWARCO Raiders ins Austrian Bowl Finale

071412-wise-450.jpg

WR Talib Wise found the endzone four times (Photo: Schellhorn)

Die SWARCO Raiders können weiter von der Titelverteidigung der nationalen Meisterschaft träumen. Das Partnerteam der Oakland Raiders besiegte im Halbfinale der Austrian Football League (AFL) Playoffs die JCL Giants Graz mit 48:42 (0:6; 21:8; 7:7; 20:21) und zog damit in den Austrian Bowl XXVIII (28. Juli) ein.

WR Talib Wise war der Mann des Tages. Er war an fünf Touchdowns der Gastgeber beteiligt. Wise fing 2 Bälle für 81 Yards und einen Touchdown. Er hatte 22 Läufe für 168 Yards und 3 Touchowns und warf einen 6-Yard Touchdown-Pass.

"Ich bin unglaublich stolz auf meine Mannschaft", sagte SWARCO Raiders Head Coach Shuan Fatah. Trotz aller Widrigkeiten die uns entgegengesetzt wurden, haben wir es in den Austrian Bowl geschafft. Wir wollen nun das schaffen, was die Raiders noch nie zuvor geschafft haben, nämlich nach zwei Titeln im letzten Jahr den Austrian Bowl verteidigen. Back to Back."

QB Kyle Callahan gab nach seiner Schulterverletzung sein viel umjubeltes Comeback. Er brachte 8 von 16 Pässen für 182 Yards mit 3 Touchdowns und einer Interception an. WR Julian Ebner fing 3 Bälle für 80 Yards und einen Touchdown.

Die Giants gewannen den Münzwurf und entschieden sich fürs Angriffsrecht. QB Chris Gunn und RB Alex Gross führten ihr Team an der eigenen 28-Yard Linie beginnend einmal übers Feld. Ein 2-Yard Touchdown-Lauf von Gross sorgte für die ersten Punkte. Graz führte 2:36 Minuten vor Ende des ersten Viertels mit 6:0.

DB Enrico Martini returnierte den Kickoff 34 Yards bis an die eigene 39-Yard Linie. Drei Läufe von Wise brachten ein First Down. Dann fand Callahan Ebner für 16 Yards. Ein 28-Yard Lauf von Wise brachte die Tiroler bis kurz vor die Endzone. Kurz darauf warf Wise bei einem Trickspielzug einen 6-Yard Touchdown-Pass auf Callahan. Martini war diesmal als Kicker tätig und verwandelte den Extrapunkt zur 7:6-Führung. Es waren noch 10:21 Minuten im zweiten Viertel zu spielen.

Nach einem Punt der Giants begannen die SWARCO Raiders an der eigene 26-Yard Linie. Ein 9-Yard Lauf von Wise eröffnete den Drive. Es folgten kurze Läufe von RB Andreas Hofbauer. Anschließend warf Callahan einen 59-Yard Touchdown-Pass auf Ebner. Der Extrapunkt erhöhte auf 14:6. Es waren noch 5:42 Minuten im zweiten Abschnitt zu spielen.

Die Giants antworteten schnell. Sie begannen an der eigenen 20-Yard Linie. Beim zweiten Spielzug warf Gunn einen 66-Yard Touchdown-Pass auf WR Armando Ponce de Leon. Nach der erfolgreichen Two-Point Conversion stand es 5:02 Minuten vor Ende des zweiten Viertels 14:14.

Nach einem Punt der Hausherren waren die Giants wieder am Ball. Doch auch ihr Drive sollte punktelos enden. Ein Pass von Gunn wurde von CB Martin Breitsching an der 45-Yard Linie abgefangen und bis an die gegnerische 45-Yard Linie returniert. Die Offensive der Tiroler hatte kurz darauf einen vierten Versuch, bei dem Wise 19 Yards Raumgewinn erzielen konnte. Nach Läufen von Callahan über 5 und 6 Yards punktete Wise mit einem 9-Yard Touchdown-Lauf. Martinis Extrapunkt gab den Tirolern eine 21:14-Führung. Es waren noch 12 Sekunden im zweiten Viertel zu spielen.

Halbzeit zwei begann mit einem Paukenschlag der SWARCO Raiders. Sie starteten an der eigenen 30-Yard Linie. Beim dritten Versuch fand Callahan Wise, der sich 68 Yards bis in die Endzone durchtankte. Der Extrapunkt erhöhte die Führung 10:53 Minuten vor Ende des dritten Viertels auf 28:14.

Nach Punts auf beiden Seiten kamen die Giants an der 30-Yard Linie der Tiroler an den Ball. Diese gute Ausgangsposition nutzten die Grazer eiskalt aus. Beim vierten Versuch und 8 Yards fand Gunn WR Philipp Sommer für 18 Yards. Anschließend punktete der Quarterback mit einem 10-Yard Touchdown-Lauf. Der PAT verkürzte die Tiroler Führung 3:01 Minuten vor Ende des dritten Viertels auf 28:21.

Nach einem 30-Yard Kickoff Return von Martini begannen die SWARCO Raiders an der eigenen 37-Yard Linie. Kurze Pässe von Callahan und die guten Läufe von Wise brachten die Tiroler weit voran. Wise punktete dann mit einem 6-Yard Touchdown-Lauf. Der Extrapunkt wurde geblockt. Es stand 9:15 Minuten vor Spielende 34:21 für die Raiders.

Wieder antworteten die Grazer schnell. Ein 12-Yard Pass auf Sommer und ein 25-Yard Lauf von Gunn brachten  sie tief in die Tiroler Hälfte. Dann punktete Gunn mit einem 28-Yard Touchdown-Lauf. Nach dem Extrapunkt stand es acht Minuten vor Ende des vierten Viertels 34:28.

Der folgende Drive der Gastgeber endete mit einer Interception. Doch die Grazer konnten daraus kein Kapital schlagen. Denn LB Philipp Margreiter schlug Gunn den Ball aus den Händen und LB Christoph Schilcher eroberte ihn an der gegnerischen 24-Yard Linie. Wise erlief ein First Down. Dann fing WR Christian Willi einen 13-Yard Touchdown-Pass von Callahan. Der Extrapunkt gelang und es stand 3:54 Minuten vor Spielende 41:28 für die Tiroler.

Nun ging es hin und her. Graz antwortete mit einem schnellen Drive, der mit einem 33-Yard Touchdown-Pass von Gunn auf Ponce de Leon endete. Nach dem Extrapunkt stand es 2:03 Minuten vor Ende der Partie 41:35 für die Gastgeber.

Die konterten ihrerseits mit einem eroberten Onside Kick. Sie begannen an der Grazer 35-Yard Linie. Beim dritten Spielzug fand Wise eine große Lücke und sprintete 28-Yards in die Endzone. Der Touchdown und der Extrapunkt erhöhten die Tiroler Führung 1:44 Minuten vor Ende der Partie auf 48:35.

Graz gab sich nicht geschlagen und verkürzte nochmals. Fünf Sekunden vor Spielende warf Gunn einen 3-Yard Touchdown-Pass auf WR Max Taurer, der auf 48:42 verkürzte. Doch es war zu spät. Die Raiders erhielten dank einer Strafe beim Onside Kick den Ball zurück, knieten ab und spielen nun am 28. Juli im Chevrolet Austrian Bowl XXVIII.

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.

Advertising