Andreas Pröller Camp Blog Teil2

081511-proller-story.jpg

Servus Raiders-Fans,

unsere Zeit hier im Trainingscamp der Oakland Raiders in Napa, Kalifornien, neigt sich langsam dem Ende zu. Ich kann sagen, dass ich jeden Tag hier genieße. Es ist etwas Besonderes und ich versuche, so viele Informationen, Ratschläge und Ideen wie möglich mit nach Hause zu bringen.

Jeden Tag setze ich mich mit einem der vielen Strength and Conditioning Coaches, die hier im Camp sind, zusammen, und versuche, etwas Neues zu lernen. Nicht alle Coaches hier sind Angestellte der Oakland Raiders. Einige Konditionstrainer kommen auch zum Lernen von anderen Universitäten hierher und helfen dann zusätzlich im Camp.

Einer von ihnen ist Kareem Young, Assistant Strength and Conditioning Coach an der Appalachian State University. Mit ihm hatte ich heute eine sehr lange Konversation. Wir haben über Trainingspläne und Periodisierung des Trainings gesprochen.

Er hat mir viele nützliche Ratschläge geben können, wie wir bei den SWARCO Raiders unser Training trotz der Limitierungen verbessern können. Man darf ja nie vergessen, dass unsere Spieler fast alle Amateure sind, die tagsüber einem Job nachgehen oder studieren und abends zum Training kommen. Denen kann ich keinen Trainingsplan eines NFL-Teams überhelfen. Die Zeit haben meine Jungs gar nicht.

Aber ich suche nach Wegen, wie ich beide Dinge bestmöglich verbinden kann. Das Training soll intensiver werden, aber die Spieler sollen dabei nicht wesentlich mehr Zeit investieren müssen. Es ist ja eh alles freiwillige Arbeit.

Ich habe aber ein sehr gutes Gefühl bei der Sache. Ich denke, meine Spieler werden im nächsten Jahr noch besser sein. Und genau das ist es doch, warum ich hier bin. Ich freue mich bereits auf die kommenden Tage. Danke, dass Ihr meinen Blog lest.

Euer,
Andreas Pröller.

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.
Advertising