Camp-Notizen: 13. August

081214-story-cp.jpg

Die Raiders und Cowboys beim Scrimmage (Foto: Tony Gonzales)

Die Oakland Raiders traten am Dienstag zu einem gemeinsamen Training mit den Dallas Cowboys in der Annahme an, sie seien das Gästeteam in der Trainingscampheimat der Texaner. Doch was sie dann beim ersten von zwei Scrimmages in Oxnard, Kalifornien, erleben sollten, werden Spieler und Coaches der "Silver and Black" so schnell nicht vergessen.

Es war intensiv. Es ging heftig zur Sache. Und es war eine Atmosphäre, die beinahe wie ein Heimspiel der Raiders wirkte. Die anwesenden Fans in Oxnard waren den Cowboys-Anhängern nicht nur zahlenmäßig überlegen, sie machten allen Anwesenden auch (laut und) deutlich, dass die Raider Nation die wohl beste Fanbase im Profisport ist.

Von dem Moment an, als das Team der Raiders den Platz betrat, feuerten sie ihre Mannschaft an. Und sie hörten nicht auf, bis auch der letzte Spieler nach Trainingsschluss wieder das Feld verlassen hatte.

Das ließ selbst Head Coach Dennis Allen nicht kalt: "Bevor ich etwas zum Training sage, muss ich erwähnen, was für eine unglaubliche Atmosphäre heute beim Training herrschte. Genau das macht die Raider Nation aus. Das war einfach Wahnsinn, wie sie uns hier unterstützt haben. Ich hatte manchmal das Gefühl, ich müsse die Menge beruhigen, um überhaupt einen Spielzug ansagen zu können. Das war einfach großartig!"

Den Spielern der Raiders ging es ähnlich. Egal ob "alte Hasen" oder Neulinge, sie alle waren begeistert von ihren Fans.

"Das war ein Augenöffner für all die neuen Jungs, die dachten, sie wüssten Bescheid über die Raider Nation. Die die Geschichten gehört haben und ihr Trikot gerade einmal für das erste Preseason-Spiel angezogen haben", sagte FB Marcel Reece. "Es öffnet ihnen die Augen, denn sie haben keine Ahnung, was die Raider Nation ist. Und dann kommen sie hier raus zum Trainingscamp - zum Trainingscamp eines anderen Teams. Die Cowboys sind seit vielen Jahren hier und werden auch noch viele Jahre hierbleiben. Und wir kommen hier runter und lassen sie so blaß aussehen. Das ist die Raider Nation. Es geht um Loyalität. Und darum geht's auch bei unserem Team."

Die Atmosphäre machte eben einmal mehr deutlich, mit welcher Leidenschaft die Raider Nation ihr Team unterstützt. "Ich denke, die Raiders haben eine großartige Fanbase. Es gibt keine Fans, die so sind wie die Raiders-Fans. Das hab ich sehr schnell erkannt," versicherte DL C.J. Wilson, der im Frühjahr aus Green Bay kam. "Dass sie hierherkamen und geschrien haben, als sei es ein echtes Spiel, bedeutet uns viel. Das war einfach nur 'wow'."

Einer, der die Fans der Raiders und Cowboys vergleichen kann, ist WR Andre Holmes. Schließlich spielte er in Dallas, ehe er vor einem Jahr nach Oakland kam. "Die Fans waren unglaublich. Sie waren viel lauter als die der Cowboys", sagte er. "Sie waren die ganze Zeit voll dabei und das hat uns definitiv gepusht. Dabei kamen wir ohnehin schon sehr aufgedreht hierher."

Rookie LB Khalil Mack brachte es auf den Punkt: "Mann, die Raider Nation. Die Raider Nation müssen einfach die besten Fans der Welt sein!"

Die Unterstützung ihrer Fans wirkte sich tatsächlich positiv auf das Geschehen auf dem Rasen aus. "Das war wirklich gut heute", freute sich Allen. "Es war viel los auf beiden Plätzen. Was ich gesehen hab, waren Jungs, die alles gegeben haben. Wir haben einige sehr gute Dinge gemacht."

Das Scrimmage brachte den erhofften Erfolg. Denn die Teams trainierten mit einer sehr hohen Intensität. Es war eine hervorragende Vorbereitung auf echte Spiele. "Die Intensität war unfassbar hoch", betonte Holmes. "Das ist so nah dran an einem echten Spiel wie es nur geht. Das war ein großer Spaß."

Und der Spaß geht weiter. Am heutigen Mittwoch findet das zweite Scrimmage in Oxnard statt.

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.
Advertising