Camp-Notizen: Tag11 – Erst das Training, dann die Cardinals

080911-notebook-story.jpg

Foto: Tony Gonzales

Am Donnerstag empfangen die Oakland Raiders zum Auftakt der Preseason die Arizona Cardinals im O.co Coliseum. In dieser Woche bereiteten sich die Spieler intensiv auf das erste Testspiel der neuen NFL-Saison vor. Und das Team ist bereit, der Raider Nation zu zeigen, was sie in zwölf Tagen Trainingscamp bereits erreicht haben.

"Es ist irgendwann einfach, hier draußen immer gegen dieselben Spieler anzutreten. Die Offensive wird einen guten Tag haben und die Defensive auch", sagte Defensive Coordinator Chuck Bresnahan. "Es ist etwas ganz anderes, wenn man es mit einem unbekannten Gegner zu tun bekommt. Mit anderen Routen, neuen Blocking-Schemen im Laufspiel. Man muss sich also zurücknehmen und schauen, wo man steht und seine Defensive verstehen."

Trotz der intensiven Vorbereitung freuen sich die Spieler auf das erste echte Footballspiel der Saison. "Der Spieltag rückt immer näher und immer, wenn du einen Gegner am Ende des Tunnels siehst, bist du aufgeregt", sagte Head Coach Hue Jackson. "Unser Team und unsere Coaches stecken gerade so voller Energie und wie ich es schon gestern gesagt habe, ich denke sie sind es leid, immer gegen einander zu spielen."

Die Spieler sind bereit, endlich jemanden in einer anderen Uniform zu tacklen. "Ich habe genug davon, immer gegen meine eigenen Jungs antreten zu müssen", sagte RB Rock Cartwright. "Endlich kommt die Chance, auch einmal jemand anderen hart ranzunehmen."

Die Raiders bekommen es bei den Cardinals auch mit DT Darnell Dockett und LB Joey Porter zu tun. "Die beiden spielen definitiv sehr körperbetont", sagte TE Brandon Myers. "Sie haben aber viele gute Jungs. Es fängt ja nur mit Dockett und Porter an. Sie werden es auf den Quarterback abgesehen haben."

Coach Jackson weiß genau, welche Defensive ihn erwartet. "Die können sehr variabel spielen", meinte er. "Ray Horton kam von den Pittsburgh Steelers rüber und war dort bei einem sehr erfolgreichen Team. Ich bin mir sicher, er will seinen Stil einbinden. Er wird so attackieren, wie es die Steelers tun. Das will er nach Arizona bringen. Da bin ich mir sicher. Sie spielen in einer 3-4-Formation. Das haben sie im Vorjahr, als wir gegen sie gespielt haben, schon getan. Wir sind also mit ihrem Personal gut vertraut."

Auch wenn sie sich intensive auf den Gegner vorbereitet haben, ist es den Raiders noch wichtiger, selbst gut zu spielen. "Wir müssen wissen, was sie tun, aber wir müssen dennoch Raiders-Football spielen", erklärte Coach Jackson. "Wir müssen unseren Stiefel herunterspielen. Wir wollen nicht, dass jemand uns diktiert, wie wir zu spielen haben. Wir wollen das Spiel kontrollieren."

Am Donnerstag, den 11. August begrüßen die Raiders im heimischen O.co Coliseum die Cardinals. Kickoff ist um 19 Uhr Ortszeit (Fr., 04:00 Uhr MEZ). Folgen Sie dem Trainingscamp auf Raiders.com, Facebook und Twitter. Fotos aus Napa Valley finden Sie hier.

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.
Advertising