Raiders empfangen Jaguars im ersten Heimspiel

2013-raiders-jags-cp.jpg


DATUM: Sonntag, 15. September 2013; 13:25 Uhr PT (22:25 Uhr MEZ) | ORT: O.Co Coliseum, Oakland, Kalifornien.

DIESE WOCHE: Die Oakland Raiders, Team der AFC Western Division, bestreiten am kommenden Sonntag ihr erstes Heimspiel der Saison 2013 der National Football League (NFL). Gegner sind die Jacksonville Jaguars. Es ist das zweite Spiel in Folge gegen ein Team der AFC South.
Im zweiten Jahr in Folge treffen sich die Raiders und Jaguars in Oakland. 2012 siegten die Raiders mit 26:23 nach Verlängerung. Beide Teams haben ihren Saisonauftakt verloren. Oakland unterlag knapp mit 17:21 in Indianapolis. Jacksonville verlor mit 2:28 zuhause gegen Kansas City.

Twitter | Facebook | Instagram | Offizieller Hashtag für diese Woche: #BeatTheJaguars

TV: Das Spiel ist in Europa online auf www.nfl.com/gamepass für alle Abonnenten des NFL*Game Pass zu sehen.
Die Begegnung wird live auf CBS/KPIX5
*übertragen. Spero Dedes wird die Partie kommentieren und der ehemalige Quarterback Steve Beuerlein sowie Steve Tasker sorgen für die Analysen.

RADIO: Das Spiel wird im Raiders Radio auf 95.7 The Game, dem Flaggschiff des 35 Stationen umfassenden Raiders-Radionetzwerks, zu hören sein. Auch KFOX 102.1 wird das Spiel übertragen. Greg Papa und Tom Flores, der als Head Coach mit den Raiders den Super Bowl gewann, kommentieren bereits im 15. Jahr in Folge die Partien der Raiders. Neu im Team ist der ehemalige Raiders Quarterback Jim Plunkett. Und von der Seitenlinie berichtet der ehemalige Raiders Profi Lincoln Kennedy.

DER GEGNER: Die Jaguars beendeten die Saison 2012 mit einer Bilanz von 2:14-Siegen und verpassten zum vierten Mal in Folge die Playoffs. Nach der Saison wurde Gus Bradley als neuer Head Coach vorgestellt. Er baut im Angriff vor allem auf RB Maurice Jones-Drew. Der Ballträger absolviert seine achte Saison bei den Jaguars. 2012 fehlte er größtenteils verletzungsbedingt. In der Defensive soll Bradleys Erfahrung als Defensive Coordinator der Seattle Seahawks zum Tragen kommen.

DIE BILANZ: Am Sonntag treffen die Raiders erst zum siebten Mal in einem regulären Saisonspiel auf Jacksonville. Die Jaguars führen die Bilanz mit 4:2-Siegen an. In Oakland haben sie zwei von vier Aufeinandertreffen für sich entscheiden können. Das bislang letzte Duell gewannen jedoch die Raiders. Am 21. Oktober 2012 siegten sie daheim mit 26:23 nach Verlängerung.

ZITAT:

Raiders Head Coach Dennis Allen: "Eines steht sicher fest: es gibt keine moralischen Siege in der National Football League. Wir haben dem Gegner alles abverlangt, doch am Ende des Tages haben wir es nicht geschafft. Wir haben viele gute Sachen gemacht. Doch uns sind auch einige entscheidende Fehler unterlaufen. Daran müssen wir arbeiten. Wie wir 14 Punkte Rückstand wettgemacht haben, das sagt viel über unseren Charakter aus. Nochmal: Wir müssen an vielen Dingen hart arbeiten, um besser zu werden. Die richtige Einstellung ist da. Nun geht es darum, an der Umsetzung zu arbeiten."

ZAHLENSPIELE:

2:Die Jacksonville Jaguars waren das einzige NFL-Team, das am 1. Spieltag keinen Touchdown und keine Offensiv-Punkte erzielen konnte. Die einzigen zwei Zähler bei der 2:28-Heimniederlage gegen die Chiefs resultierten aus einem Safety nach einem geblockten Punt.

22: Am vergangenen Sonntag gaben 22 Spieler ihr Debüt für die "Silver and Black". Allein in der Defensive liefen im Vergleich zum Vorjahr neun neue Starter auf. Für acht dieser 22 Spieler war es zudem ihr erstes NFL-Spiel überhaupt. Diese acht Spieler sind: P Marquette King, WR Brice Butler, CB DJ Hayden, LB Sio Moore, T Matt McCants, TE Mychal Rivera, TE Nick Kasa und DT Stacy McGee.

112: In seinem zweiten Spiel als Starter hat sich QB Terrelle Pryor bereits in die Rekordbücher der Raiders eingetragen. 112 Lauf-Yards erzielte er am vergangenen Sonntag in Indianapolis – so viele wie kein anderer Raiders Quarterback zuvor. Die vorherige Bestmarke hielt QB Rich Gannon (85).

NOTIZEN:

VIELVERSPRECHENDER START: Im ersten Saisonspiel hinterließen die Raiders einen positiven Eindruck. Sie erzielten 372 Yards – beinahe 100 Yards mehr als die Indianapolis Colts (274). 171 Yards kamen am Boden zustande. Die Colts erzielten dagegen nur 127 Rushing Yards. Die 372 Gesamt-Yards waren die zweitmeisten der Raiders in einem Saisoneröffnungsspiel seit 2004.

DRUCKMITTEL: Die Raiders sackten Colts QB Andrew Luck vier Mal am vergangenen Sonntag. Dabei wurde der Quarterback von allen Seiten unter Druck gesetzt. Vier verschiedene Spieler schnappten sich Luck – darunter mit S Tyvon Branch und CB Tracy Porter auch zwei Defensive Backs. Seit 2004 erzielten die Raiders nur ein einziges Mal mehr Sacks in einem Saisoneröffnungsspiel (2011 waren es fünf).

GLOBAL AUFGESTELLT: Die Raiders haben sich schon immer als ein global agierendes Team gesehen. Dies spiegelt sich auch in den vielen internationalen Spielen, die sie in der Vergangenheit bestritten haben, sowie in der Partnerschaft mit den SWARCO Raiders Tirol und Webseiten in sechs verschiedenen Sprachen wider. Im aktuellen Team der Raiders ist ebenfalls ein internationales Flair erkennbar: Insgesamt stehen sieben Spieler im Team der Raiders, deren Heimatland nicht die USA ist: OT Menelik Watson (Großbritannien), LB Sio Moore (Liberia), DT Christo Bilukidi (Angola), DE Jack Crawford (Großbritannien) und K Sebastian Janikowski (Polen). Offensive Assistant Al Saunders wurde zudem in London geboren.

WICHTIGE VERBINDUNGEN:

PRO-VERBINDUNGEN:
Raiders Offensive Coordinator Greg Olson arbeitete 2012 als Assistant Head Coach/ Quarterbacks Coach der Jaguars… Raiders Assistant Head Coach/Offensive Line Coach Tony Sparano war 2002 der Tight Ends Coach in Jacksonville… Raiders OT Khalif Barnes wurde im NFL Draft 2005 in der 2. Runde (52. Pick gesamt) von den Jaguars gedraftet und spielte bis 2008 in Jacksonville, ehe er nach Oakland kam… Raiders RB Rashad Jennings wurde 2009 in der 7. Runde (250. Pick gesamt) von den Jaguars gedraftet und spielte bis 2012 in Jacksonville. In vier Jahren bei den Jaguars erzielte er 944 Rushing Yards.

COLLEGE-VERBINDUNGEN:
Raiders QB Terrelle Pryor und CB Chimdi Chekwa spielten zusammen mit Jaguars OG/C Mike Brewster von 2008-2010 an der Ohio State University. 2010 führte das Trio die Buckeyes zum Sugar Bowl, wo Pryor zum MVP ernannt wurde… Raiders DE Lamarr Houston und Jaguars DT Roy Miller spielten zusammen in der Defensive Line der University of Texas (2006-2008). Zusammen führten sie die Longhorns zur besten Scoring Defense (18,8 Punkte pro Spiel erlaubt) und Gesamt-Defensive (342,9 Yards pro Spiel) der Big 12 Conference 2008… Raiders LB Sio Moore und Jaguars CB Dwayne Gratz spielten von 2009-2012 zusammen an der University of Cincinnati. Beide waren Drittrunden-Draftpicks im vergangenen April… Raiders DT Pat Sims und Jaguars DT Sen'Derrick Marks waren von 2006-2007 Teamkollegen in Auburn. Sims wurde in jener Zeit von der Associated Press ins First Team All-SEC gewählt… Raiders WR Jacoby Ford und Jaguars DE Andre Branch spielten von 2008-2009 zusammen in Clemson. Als Spieler der Tigers kam Ford in 48 Partien zum Einsatz (27 Starts) und fing 143 Bälle für 1.986 Yards und 16 Touchdowns.

JAGUARS AUS KALIFORNIEN:
Fünf Spieler der Jaguars haben Wurzeln in Kalifornien: DE Tyson Alualu (Richmond), P Bryan Anger (Camarillo), RB Maurice Jones Drew (Antioch), DB Dwight Lowery (Santa Cruz) und FB Will Tau'ufo'ou (San Carlos).

RAIDERS AUS FLORIDA:
Vier Spieler der Oakland Raiders kommen aus dem Bundesstaat Florida: CB Chimdi Chekwa (Clermont), K Sebastian Janikowski (Daytona Beach), CB Mike Jenkins (Bradenton) und DT Pat Sims (Fort Lauderdale).

LEISTUNGSTRÄGER GEGEN JAGUARS:

LB Kevin Burnett
In seiner Laufbahn hat Burnett viele Spiele gegen die Jaguars bestritten und gute Statistiken erzielt: Er kam insgesamt auf 13 Tackles, einen Sack, eine Interception, einen eroberten Fumble und 2 abgewehrte Pässe.

DE Lamarr Houston
Als die Raiders im Vorjahr die Jaguars mit 26:23 nach Verlängerung besiegten, erzielte Houston 8 Tackles und einen Sack. Zudem forcierte er einen Fumble. Für diese Leistung wurde er zum AFC Defensive Player of the Week gekürt.

RB Darren McFadden
Am 12. Dezember 2010 erzielte McFadden 209 Gesamt-Yards gegen die Jaguars. Er hatte 123 Lauf-Yards und 86 Receiving Yards. Bei nur 17 Läufen bedeutete das einen Schnitt von unglaublichen 7,7 Yards pro Lauf. Zudem punktete er mit einem 67-Yard Touchdown-Catch – dem längsten seiner NFL-Laufbahn.

BLICK VORAUS:

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.

Advertising