SWARCO Raiders entthronen Meister, erreichen Austrian Bowl

KyleCallahan_vsDragons450x3.jpg

QB Kyle Callahan brachte 9 von 16 Pässen für 230 Yards und einen Touchdown an (Foto: Schellhorn)

Auch das zweite Finale ist erreicht. Nach dem Einzug in den Eurobowl XXV stehen die SWARCO Raiders, Bruderteam der Oakland Raiders, auch in Austrian Bowl XXVII. Sie setzten sich im Halbfinale der Playoffs der Austrian Football League (AFL) deutlich mit 29:0 (12:0; 7:0; 7:0; 3:0) gegen den Vorjahresmeister Danube Dragons durch.

Der Austrian Bowl findet am Donnerstag, den 23. Juni im Wiener Ernst-Happel-Stadion statt. Bereits fünf Tage zuvor, am Samstag, den 18. Juni spielen die SWARCO Raiders daheim gegen die Berlin Adler in Eurobowl XXV. Dabei werden auch "Hall of Famer" und Raiders-Legende Willie Brown sowie die Raiderettes der Oakland Raiders zu Gast sein.

"Wir haben uns heute super verkauft", sagte Shuan Fatah, Head Coach der SWARCO Raiders, der die Tiroler in seinem ersten Jahr als Head Coach in beide möglichen Endspiele führte. "Es war mein Ziel, beide Endspiele zu erreichen. Alles, was jetzt kommt, ist die Sahnehaube auf der Torte."

QB Kyle Callahan brachte 9 von 16 Pässen für 230 Yards und einen Touchdown an. Er hatte zudem 5 Läufe für 50 Yards und einen Touchdown. RB Florian Grein erzielte bei 13 Läufen 81 Yards und einen Touchdown. WR Andreas Pröller führte sein Team mit 4 gefangenen Bällen für 55 Yards an. WR Jakob Dieplingerfing 2 Bälle für 80 Yards und einen Touchdown und WR Pascal Maier hatte 2 Catches für 84 Yards.

Die Defensive ließ gegen die Dragons in dieser Saison in zwei Partien keine Punkte zu und spielte zum vierten Mal in dieser Saison zu Null. Sie erlaubte den Dragons nur 182 Gesamt-Yards. S John Clements fing eine Interception.

Nach dem Kickoff der SWARCO Raiders begannen die Dragons an ihrer 24-Yard Linie. Ein Lauf von RB Andrew Jackson brachte das erste First Down. Ein Screen Pass von QB Thomas Haider auf RB Markus Laaber brachte 23 Yards. Doch kurz darauf stoppte die Defensive Haider beim vierten Versuch und die Offensive der Hausherren kam an der eigenen 25-Yard Linie an den Ball. Callahan begann mit einem 8-Yard Lauf. Dann fand er Pröller für 15 Yards. Anschließend entwischte Callahan dem Druck und lief 28 Yards bis zur gegnerischen 18-Yard Linie. Nach einem kurzen Lauf von Grein und einem 6-Yard Pass auf Dieplinger tankte sich Grein aus 8 Yards Entfernung in die Endzone. Der Extrapunkt wurde geblockt. Die Tiroler führten dennoch mit 6:0. Zu spielen waren noch 4:10 Minuten im ersten Viertel zu absolvieren.

Der zweite Drive der Gäste endete schon beim zweiten Spielzug. Clements fing einen tiefen Pass von Haider an der 45-Yard Linie der Tiroler ab. Es war bereits seine fünfte Interception in dieser Saison. Wenig später sorgte die Offensive für ein "Big Play". Callahan entwischte gleich zwei Verteidigern und warf dann einen 47-Yard Pass auf Maier. Anschließend lief WR Talib Wise aus 4 Yards in die Endzone. Der Extrapunkt ging vorbei. Die Tiroler führten 1:40 Minuten vor Ende des 1. Viertels mit 12:0.

Die Dragons starteten anschließend an ihrer 17-Yard Linie. Eine Strafe gegen die Gastgeber, sowie Läufe von Jackson, Laaber, RB Michael Janik und WR Jimmy Russell brachten die Klosterneuburger bis an die 9-Yard Linie. Das anschließende 34-Yard Field Goal von K Sebastian Daum ging vorbei.

Die Tiroler begannen daraufhin an ihrer 20-Yard Linie. Beim dritten Versuch und 10 Yards zu gehen fand Callahan einen völlig freistehenden Dieplinger, der einen 74-Yard Touchdown erzielte. Nach dem Extrapunkt führten die SWARCO Raiders mit 19:0. Es waren noch 4:25 Minuten im zweiten Viertel zu spielen.

Halbzeit zwei begann mit einem Drive der Gastgeber, die an der eigenen 20-Yard Linie begannen. Grein eröffnete die Serie mit einem 16-Yard Lauf. Anschließend fing Pröller einen 17-Yard Pass. Es folgten ein 11-Yard Lauf von Grein und ein 11-Yard Pass von Callahan auf Pröller. An der 19-Yard Linie der Dragons angekommen, lief Callahan selbst 4 Yards. Zwei Strafen gegen die Gäste gab den Tirolern ein First Down an der 4-Yard Linie. Grein lief bis zur 1-Yard Linie und Callahan lief schließlich in die Endzone. Der Extrapunkt gelang. 8:40 Minuten vor Ende des dritten Viertels führten die Tiroler mit 26:0.

Die Klosterneuburger begannen ihren ersten Drive der zweiten Halbzeit an der eigenen 20-Yard Linie. Vor allem das Laufspiel von Laaber brachte Yards. Zwei Mal spielten die Dragons einen vierten Versuch aus – beide Male mit Erfolg. Eine Strafe schenkte den Gästen schließlich ein First Down an der Tiroler 4-Yard Linie. Doch wieder verhinderte die Verteidigung Punkte. Vier Spielzüge in Folge stoppte sie die Running Backs der Dragons.

Der Angriff der Tiroler übernahm wenige Zentimeter vor der eigenen Endzone. Läufe von Grein und Callahan brachten die SWARCO Raiders aus der Gefahrenzone. Dann kamen Läufe über 9 Yards und 13 Yards von Grein. Wenig später warf Callahan einen 36-Yard Pass auf Maier bis an die 22-Yard Linie der Dragons. Wenig später endete der Drive mit einem 34-Yard Field Goal durch K Christian Kellner. 6:30 Minuten vor Ende der Partie führten die SWARCO Raiders mit 29:0.

Den Dragons gelang auch beim folgenden Drive nichts. Sacks von DT Gerald Breymann und DL Johannes Leithmayer warfen die Gäste zurück, die schlussendlich nach einem unvollständigen vierten Versuch den Ball an der eigenen 42-Yard Linie abgeben mussten. Die Gastgeber setzten nun aufs Laufspiel. Sie mussten noch einmal punten, doch die Defensive ließ den Gästen keinen Raum zum Entfalten und hielt die Null auf der Anzeigentafel.

Am Samstag, den 18. Juni, empfangen die SWARCO Raiders die Berlin Adler im Eurobowl XXV. Kickoff zum Finale der European Football League ist um 20:30 Uhr. Am Donnerstag, den 23. Juni, spielen die Tiroler in Austrian Bowl XXVII. Der Gegner steht noch nicht fest.

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.
Advertising