SWARCO Raiders feiern klaren Sieg gegen Französischen Meister

JohnClements_Amiens450x330.jpg

S John Clements returnierte eine Interception 45 Yards zum Touchdown (Foto: Schellhorn)

Innerhalb einer Woche bekamen es die SWARCO Raiders, Marketingpartner der Oakland Raiders, gleich mit zwei Meistern zu tun. Beide fanden selbigen in den Tirolern. Nach dem klaren 28:0-Sieg gegen den Österreichischen Staatsmeister Danube Dragons gewannen die SWARCO Raiders auch gegen Frankreichs Meister. Die Tiroler siegten gegen Amiens Spartiates mit 41:6 (21:0; 14:0; 0:6; 6:0) und zogen zum siebten Mal in Folge ins Halbfinale der European Football League (EFL) ein.

Auf wen die SWARCO Raiders im Halbfinale um den Eurobowl treffen, entscheidet sich am Sonntag im Duell zwischen den Raiffeisen Vikings Vienna und den Calanda Broncos (Schweiz).

Angesichts des deutlichen Triumphs war SWARCO Raiders Head Coach Shuan Fatah hoch erfreut: "Wir werden immer besser. Unsere Offensive hat heute den erhofften guten Start hingelegt und unsere Defensive war erneut sehr stark. Doch wir können uns auf dem Erreichten nicht ausruhen. Wir müssen uns weiter verbessern, denn im allerletzten Spiel muss man seine beste Leistung zeigen."

Von der ersten Minute an spielte nur eine Mannschaft auf dem Rasen des Tivoli Stadions. Die Offensive punktete bei den ersten vier Angriffsserien. Auch die Defensive erzielte einen Touchdown und ließ nur 6 First Downs und 155 Gesamt-Yards für Amiens zu.

Die Abwehr dominierte den Französischen Meister nach Belieben - vor allem in der ersten Halbzeit. Die Spartiates mussten bei ihren ersten drei Drives nach nur drei Spielzügen punten. Die weiteren drei Angriffsserien der ersten Halbzeit endeten mit drei Ballverlusten. S John Clements fing seine vierte Interception in dieser Saison und returnierte den Ball zum Touchdown. Auch WR Talib Wise fing eine Interception. Zudem eroberte LB Christoph Schilcher einen Fumble.

"Wir wussten, dass die Franzosen einige sehr schnelle Receiver und einen Quarterback mit einem starken Arm haben. Doch wir haben uns stark verbessert im Vergleich zur Vorwoche und haben gezeigt, wie gut wir sein können", sagte DE Mario Rinner, der sein Team mit 7,5 Tackles anführte und einen Sack hatte.

RB Florian Grein erzielte zwei Touchdowns und 85 Gesamt-Yards bei nur 8 Ballberührungen (6 Läufe für 38 Yards; 2 Catches für 47 Yards). RB Andreas Hofbauer hatte 14 Läufe für 78 Yards. QB Kyle Callahan brachte 10 von 16 Pässen für 171 Yards an und warf 3 Touchdowns und zwei Interceptions. Wise fing zwei Pässe für 45 Yards und einen Touchdown.

Nach dem Opening Kickoff mussten die Franzosen nach nur drei Spielzügen punten. Die SWARCO Raiders begannen ihren ersten Drive an der eigenen 34-Yard Linie. Beim zweiten Versuch lief Callahan 9 Yards. Anschließend brachte ein Pitch von Callahan auf WR Andreas Pröller die Tiroler an die gegnerische 35-Yard Linie. Anschließend warf Callahan einen kurzen Screen-Pass auf Grein, der sich bis in die Endzone durchtankte. Nach dem Extrapunkt durch KDennis Wiehberg führten die Tiroler 9:30 Minuten vor Ende des ersten Viertels mit 7:0.

Amiens begann den folgenden Drive an der eigenen 10-Yard Linie. Wieder erzwang die Defensive einen Punt nach nur drei Spielzügen. Die Tiroler Offensive erhielt den Ball an der 46-Yard Linie der Franzosen zurück. Nach einem 4-Yard Lauf von Grein fing Wise einen Pass an der 32-Yard Linie. Anschließend warf Callahan einen 9-Yarder auf WR Pascal Maier. Nach einem kurzen Lauf von Grein und einem weiteren Catch von Pröller, lief Grein 14 Yards zum Touchdown. Nach dem Extrapunkt stand es 5:25 Minuten vor Ende des ersten Viertels mit 14:0.

Auch der dritte Drive der Gäste endete mit einem Punt. Die SWARCO Raiders starteten anschließend nach einem Return von Wise an der 36-Yard Linie der Spartiates. Läufe über 7 Yards, 12 Yards und 2 Yards von Grein brachten die Tiroler an die 15-Yard Linie. Anschließend warf Callahan einen 15-Yard Touchdown-Pass auf WR Jakob Dieplinger. Nach dem Extrapunkt führten die SWARCO Raiders 1:15 Minuten vor Ende des ersten Viertels mit 21:0.

Nach einem guten Return begannen die Franzosen ihren vierten Drive an der eigenen 31-Yard Linie. Doch auch diese solide Feldposition konnten sie nicht nutzen. Im Gegenteil: Beim ersten Spielzug des zweiten Viertels wurde ein Pass von QB Mattison Perez vom eigenen Mitspieler abgefälscht und landete in den Armen von Clements. Der lief anschließend 45 Yards in die Endzone zum Touchdown. Wiehbergs Extrapunkt erhöhte die Führung 11:50 Minuten vor Ende des zweiten Viertels auf 28:0.

Erst bei ihrer fünften Angriffsserie erzielten die Franzosen ihr erstes First Down. Kurze Zeit darauf wurde Perez von Rinner gesackt. Dennoch brachten zwei Pässe auf WR Paul Durand und eine Completion auf WR Mathieu Lapios - die beiden letzten bei vierten Versuchen - brachten Amiens an die 17-Yard Linie der Tiroler. Die Chance auf Punkte wurde aber leichtfertig vertan. Unter Druck stehend pitchte Perez den Ball zu einem Mitspieler, der den Ball aber erst weit hinter der Line of Scrimmage aufnehmen konnte. Nach einer tollen Abwehraktion von Clements beim dritten Versuch warf Wise anschließend mit einer Interception beim vierten Versuch zur Stelle.

An der eigenen 16-Yard Linie beginnend, suchten die Tiroler nach einer erneuten Möglichkeit zu punkten. Doch ein langer Pass von Callahan wurde von DB Aurélien Sempey abgefangen und bis an die 5-Yard Linie der Tiroler returniert. Aber nicht einmal aus dieser großartigen Feldposition konnten die Spartiates Kapital schlagen. Beim vierten Versuch von der 6-Yard Linie konnte Perez den Snap nicht sichern und Schilcher eroberte den Fumble an der 11-Yard Linie.

Grein eröffnete den Drive mit einem 9-Yard Lauf und lief anschließend ein First Down. An der eigenen 26-Yard Linie stehend warf Callahan auf Maier, der bis an die gegnerische 35-Yard Linie sprintete. Beim folgenden Spielzug fand Callahan Wise. Als alle bereits dachten, Wise wäre getacklet worden, lief dieser weiter in die Endzone. Wise' Knie war nie am Boden. Der 35-Yard Touchdown-Pass zählte. Nach dem Extrapunkt führten die SWARCO Raiders 73 Sekunden vor der Halbzeitpause mit 35:0.

Halbzeit zwei begann mit zwei Fehlern der Gastgeber. Beim zweiten Spielzug des ersten Drives fing DB Odair Almeida Moreira einen Pass von Callahan an der 17-Yard Linie der Franzosen ab. Diese konnten den Turnover nicht nutzen und mussten nach nur drei Spielzügen punten. Beim folgenden Drive verlor WR Julian Ebner den Ball. Diesmal nutzten die Franzosen die Chance. Perez führte sein Team übers Feld. Beim vierten Versuch fand Perez Durant in der Endzone. Der Extrapunkt wurde geblockt. Die SWARCO Raiders führten 2:25 Minuten vor Ende des dritten Viertels mit 35:6.

Nach einer Strafe beim ersten Spielzug begannen die Tiroler ihren nächsten Drive an der eigenen 32-Yard Linie. Beim ersten Versuch fing Pröller einen 8-Yard Pass. Kurz darauf erzielte Callahan mit einem 14-Yard Lauf ein neues First Down. Es folgte ein 7-Yard Lauf von Hofbauer bis an die 29-Yard Linie der Spartiates. Wenig später hatte er einen 11-Yard Lauf bis an die 7-Yard Linie. Kurz darauf pitchte QB Damaso Tarneller auf WR Christian Willi, der 3 Yards in die Endzone lief. Der Extrapunkt gelang nicht. Die SWARCO Raiders führten 9:40 Minuten vor Ende der Partie mit 41:6.

Die Defensive der Tiroler erzwang erneut einen Punt. Anschließend mussten zwar auch die SWARCO Raiders punten, doch ein Sack von DE Reinhard Pardeller und DE Markus Hechenberger sorgte für den deutlichen Sieg.

Am kommenden Wochenende haben die SWARCO Raiders spielfrei. Am Samstag, den 21. Mai begrüßen sie die Salzburg Bulls zum letzten Spiel der regulären AFL-Saison im Tivoli Stadion.

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.
Advertising