SWARCO RAIDERS mit "Double-Header" am Osterwochenende

040315-swarco-stuttgart.jpg


Wer Ostern viele Eier mag, der ist bei den SWARCO RAIDERS, Partnerteam der Oakland Raiders, goldrichtig. Denn die Tiroler Footballer spielen am Osterwochenende gleich zwei Mal. Am Samstag sind sie in der Austrian Football League (AFL) zu Gast bei den Danube Dragons (15:00 Uhr MEZ/6:00 Uhr PT). Am Ostersonntag empfangen sie im ersten von vier Duellen der BATTLE4TIROL die Stuttgart Scorpions (18:00 Uhr MEZ/9:00 Uhr PT).

Das Spiel der BATTLE4TIROL wird live auf raidersTV übertragen. Sendebeginn ist 17:45 Uhr MEZ auf www.raidersV.at.

"Dieses Wochenende wird eine echte Herausforderung für uns", erklärte SWARCO RAIDERS Tirol Head Coach Shuan Fatah. "Wir freuen uns sehr auf beide Spiele. Zuerst blicken wir natürlich auf das Duell bei den Dragons. Da wollen wir unser wahres Gesicht zeigen und den ersten Saisonsieg einfahren. Auf das Spiel gegen Stuttgart freuen wir uns schon seit Monaten."

Während die SWARCO RAIDERS beim Spiel am Samstag auf ihre nationalen Spieler setzt, kommen am Sonntag erstmals alle Import-Spieler zum Einsatz. Das Ziel ist in beiden Fällen dasselbe: ein Sieg.

Zuerst gegen die Dragons. Diese schafften vergangene Saison mit einer 4:4-Bilanz die Playoffs, scheiterten dort aber mit 0:34 an den SWARCO RAIDERS. Um die Lücke zur Liga-Spitze wieder zu verkleinern, wagt der Verein zumindest in der Offensive einen Neuanfang.

Denn nur zwei Spieler, die 2014 in der Startformation standen, sind noch im Kader. Angeführt wird das Team vom neuen Quarterback Alex Good. In der Defensive setzt Head Coach Ivan Zivko auf bewährte Leistungsträger.

Die Feuertaufe des auf vielen Positionen neu besetzten Teams der SWARCO RAIDERS Tirol verlief nicht nach Wunsch. Mit 21:26 mussten sich die Tiroler, bei denen nach Ende der Saison 2014 unter anderem Quarterback John van den Raadt, Running Back Andreas Hofbauer, Wide Receiver Julian Ebner, Wide Receiver Damaso Tarneller, Running Back Lukas Miribung, Defensive Back Arno Andreas und Defensive Lineman Manuel Jovic abgewandert sind, bei den Vienna Vikings geschlagen geben.

Gegen die Dragons will sich die Mannschaft nun aber gefestigt präsentieren und vor allem auf das letzte Viertel des Saisoneröffnungsspiels anknüpfen, als man den Vikings noch gefährlich nah kam.

Von den bisherigen 18 Pflichtspielen gegen die Dragons (AFL/European Football League) konnten die SWARCO RAIDERS Tirol 16 für sich entscheiden. Neun Mal in Folge kam der Sieger aus Tirol. Die einzigen Niederlagen gab es in der Saison 2010.

Seit Beginn der Serie 2011 erzielten die Tiroler 34,8 Punkte pro Spiel gegen die Dragons und erlaubten ihnen nur 11 Zähler pro Spiel. Bei ihren 16 Siegen war der Vorsprung der Tiroler nur ein einziges Mal einstellig (35:27 bei Dragons 2012).

Am Sonntag kommt es zu einem Debüt: Denn noch nie trafen die SWARCO RAIDERS und die Stuttgart Scorpions aufeinander. Die Scorpions befinden sich in der Vorbereitung auf die GFL-Saison 2015. Head Coach Jemil Hamiko will auf den Erfolg der vergangenen Spielzeit aufbauen, als man die Südgruppe der GFL punktgleich mit BIG6-Teilnehmer Schwäbisch Hall beendete.

Vor ihrem ersten Duell überhaupt gegen die SWARCO RAIDERS Tirol zeigt sich Hamiko zuversichtlich: "Unser Ziel ist es, wieder zu den Top Teams in Deutschland – später auch in Europa - zu gehören und darum sollte man dann auch gegen eines der aktuellen Top Teams spielen."

PLAYERS2WATCH:

#25 David Oku (Running Back, SWARCO RAIDERS Tirol): David Oku spielte von 2011-2013 an der Arkansas State University. Dabei brachte er es in zwei Spielzeiten auf 385 Läufe für 1.572 Yards und 22 Touchdowns. Weiterhin fing er 37 Pässe für 273 Yards und einen Touchdown. 2011 setzte er nach seinem Wechsel von der University of Tennessee an die ASU aus. Von 2009-2010 spielte Oku an der legendären UT und kam bei insgesamt 65 Läufen auf 268 Yards und 3 Touchdowns und fing 9 Bälle für 92 Yards. Weiterhin glänzte er bei den Volunteers als Returner mit 49 Kickoff Returns für 1.175 Yards.

#4 Talib Wise (Defensive Back, SWARCO RAIDERS Tirol): Zwischen 2011 und 2013 gehörte Talib Wise zu den Leistungsträgern im Team der SWARCO RAIDERS Tirol. Vergangene Saison kehrte er zu den Berlin Adlern zurück, für die er bereits 2010 spielte. Für Berlin machte Wise 2014 in der GFL neun Spiele und kam dabei auf 33 Läufe für 238 Yards und 3 Touchdowns. Er fing 35 Pässe für 356 Yards und 4 Touchdowns, hatte 5 Punt Returns für 46 Yards, 6 Kickoff Returns für 118 Yards und 4 Tackles (1 solo) mit einem Tackle für Raumverlust). #83 Christian Willi (Wide Receiver, SWARCO RAIDERS Tirol): Im ersten Saisonspiel in der AFL führte Christian Willi die SWARCO RAIDERS mit 5 Catches für 70 Yards an. Er fing einen Touchdown. In der vergangenen Saison kam er auf 16 gefangene Bälle für 164 Yards.

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.
Advertising