SWARCO Raiders scheiden im EFL-Halbfinale aus

061612-clements-450x330.jpg

Safety John Clements mit einem Kickoff Return (Foto: Schellhorn)

Der Traum von der Titelverteidigung ist geplatzt. Die SWARCO Raiders, Partnerteam der Oakland Raiders, unterlagen im Halbfinale der European Football League (EFL) mit 3:35 (0:14; 3:14; 0:0; 0:7) gegen die Calanda Broncos. Besonders schmerzhaft an dieser Niederlage war das verletzungsbedingte Ausscheiden von SWARCO Raiders QB Kyle Callahan im zweiten Viertel.

"Das war eine bittere Niederlage. Die Broncos haben uns heute den Schneid abgekauft", erklärte SWARCO Raiders Head Coach Shuan Fatah. "Wir sind in der ersten Halbzeit überhaupt nicht ins Spiel gekommen, waren müde und hatten dann auch noch den Ausfall unseres Quarterbacks zu verkraften. Dennoch müssen wir das Spiel jetzt ganz schnell aus den Köpfen bekommen. Denn die nächste große Aufgabe wartet bereits."

Callahan brachte bis zu seinem Ausscheiden 4 von 10 Pässen für 42 Yards mit einer Interception an. Sein Ersatzmann, der erst 17-Jährige QB Adrian Platzgummer, brachte einen von drei Pässen für 13 Yards an. RB Florian Grein hatte 13 Läufe für 54 Yards. WR Talib Wise fing 3 Bälle für 20 Yards und hatte 6 Läufe für 31 Yards.

Das Spiel vor 5.000 Zuschauern im Innsbrucker Tivoli Stadion begann mit dem Kickoff der Broncos, der in einem Touchback resultierte. Die SWARCO Raiders starteten somit an der eigenen 20-Yard Linie. Die erste Serie endete jedoch mit einem Punt von WR Clemens Erlsbacher. Nach dem Return von WR Steve Valentino begannen die Schweizer an der gegnerischen 30-Yard Linie.  Ein 16-Yard Lauf von RB DJ Wolfe brachte die Broncos an die 6-Yard Linie. Kurz darauf brachte ein 8-Yard Touchdown-Pass von QB Marko Glavic auf Valentino die Gäste in Führung. Nach dem Extrapunkt führten die Broncos 8:03 Minuten vor Ende des ersten Viertels mit 7:0.

Auch die zweite Angriffsserie der Tiroler endete mit einem Punt, nach welchem die Broncos an der eigenen 48-Yard Linie begannen. Ein Lauf von Wolfe brachte ein First Down. Wenig später fing Valentino einen Pass an der Tiroler 31-Yard Linie. Kurz darauf warf Glavic einen 24-Yard Touchdown-Pass auf Valentino. Nach dem Extrapunkt stand es 14:0 zugunsten der Schweizer. Es waren noch 1:50 Minuten im ersten Viertel zu absolvieren.

Nach einem Return von S John Clements erhielten die SWARCO Raiders den Ball an der eigenen 29-Yard Linie zurück. Zwei Läufe von Grein brachten 8 Yards. Ein Lauf von Erlsbacher resultierte in 9 Yards Raumgewinn. Doch kurz vor der Mittellinie mussten die Tiroler zum dritten Mal in Folge punten. Anschließend an der eigenen 31-Yard Linie beginnend, punkteten die Schweizer schon beim ersten Spielzug. Wolfe lief 69 Yards durch die Mitte in die Endzone. Nach dem Extrapunkt führten die Broncos 11:01 Minuten vor Ende des zweiten Viertels mit 21:0.

Ihre vierte Angriffsserie begannen die SWARCO Raiders an der eigenen 25-Yard Linie mit einem 12-Yard Pass auf WR Julian Ebner. Ein Pitch von Callahan auf Wise brachte die Tiroler bis an die gegnerische 48-Yard Linie. Grein lief kurz darauf 7 Yards. Beim vierten Versuch tankte sich Wise 6 Yards nach vorn. Anschließend fing er einen 5-Yard Pass. Doch beim folgenden Spielzug fing LB Mark de Swart eine Interception. Die Broncos schickten ihre Offensive an der eigenen 29-Yard Linie wieder aufs Feld. Wieder brauchten die Gäste nur einen Spielzug, um zu punkten. Wolfe lief 71 Yards zum Touchdown. Der Extrapunkt erhöhte die Führung der Broncos auf 28:0. Es waren noch 6:29 Minuten im zweiten Viertel zu spielen.

Die Tiroler begannen nach einem Kickoff Return von Erlsbacher an der eigenen 39-Yard Linie. Ein Pass auf Wise brachte 5 Yards. Grein lief anschließend 6 Yards. Dann fing Wise einen 9-Yard Pass von Callahan. RB Andreas Hofbauer lief anschließend an die gegnerische 37-Yard Linie. Wenig später lief Callahan zum First Down bis an die 25-Yard Linie der Broncos. Beim folgenden Spielzug verletzte sich Callahan. Der erst 17-Jährige Platzgummer kam für ihn ins Spiel. Kurz darauf verwandelte K Dennis Wiehberg ein 39-Yard Field Goal. Eine Minute vor Ende der ersten Hälfte stand es 28:3 für die Broncos.

In Halbzeit zwei erhielten die Broncos den Ball zuerst und sie begannen an der eigenen 28-Yard Linie. Ein Lauf von Wolfe brachte ein First Down an der 43-Yard Linie. Wenig später sprintete Wolfe bis an die 28-Yard Linie. Nach einem unvollständigen Pass bei einem vierten Versuch erhielten die Tiroler den Ball aber an der eigenen 19-Yard Linie zurück.

Läufe von Grein brachten insgesamt 11 Yards. Anschließend lief Hofbauer 5 Yards. Der Drive endete jedoch wenig später mit einem Punt, nach welchem die Broncos an der eigenen 29-Yard Linie anfingen. Ein Lauf von Wolfe und ein Pass auf WR Pascal Maier brachten die Gäste in die Tiroler Hälfte. Doch erneut misslang ein vierter Versuch und die Tiroler übernahmen an der eigenen 26-Yard Linie. Grein eröffnete den Drive mit einem 12-Yard Lauf. Wenig später fing er einen 13-Yard Pass von Platzgummer. Doch nach einem missglückten vierten Versuch erhielten die Broncos den Ball an der Tiroler 46-Yard Linie zurück. Nach einem 10-Yard Lauf von RB Tino Muggwyler warf Glavic einen 36-Yard Touchdown-Pass auf WR Christian Steffani. Nach dem Extrapunkt hatten die Schweizer ihre Führung 9:41 Minuten vor dem Ende auf 35:3 ausgebaut.

Am kommenden Wochenende empfangen die SWARCO Raiders im letzten Grunddurchgangsspiel der Austrian Football League (AFL) die Raiffeisen Vikings Vienna. Kickoff ist am Samstag, den 23. Juni um 17:00 Uhr MEZ (8:00 Uhr PT).

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.

Advertising