SWARCO Raiders schlagen Valencia im EFL-Viertelfinale

Cooper_Valencia450x335.jpg

RB Tory Cooper (r.) erzielte zwei Touchdowns (Foto: Schellhorn)

Bei ihrem ersten Spiel in der Eurobowl-Saison 2010 feierten die SWARCO Raiders, Marketingpartner der Oakland Raiders, eine wahre "Fiesta" gegen die Valencia Firebats. Die Tiroler besiegten den spanischen Meister klar mit 55:1 (14:7; 14:0; 21:0; 6:6). 4.000 Zuschauer fanden trotz Dauerregens den Weg ins Tivoli Stadion und erlebten den siebten Tiroler Sieg in Folge in der Champions League. Im Halbfinale (5./6. Juni) treffen die SWARCO Raiders nun auf die Berlin Adler.

Das zweite Halbfinale bestreiten die Turek Graz Giants und die Raiffeisen Vikings Vienna. Mit drei AFL-Teams im verbleibenden Eurobowl-Wettbewerb unterstreicht Österreich einmal mehr seine Vormachtstellung im europäischen Football.

SWARCO Raiders Head Coach Santos Carrillowar nach dem deutlichen Sieg voll des Lobes für seine Mannschaft. "Ich bin sehr stolz auf meine Jungs. Alle Mannschaftsteile haben eine großartige Leistung abgerufen", sagte Carrillo. "Wir mussten verletzungsbedingt auf einige Stammspieler verzichten. Doch die zweite Garnitur hat alles richtig gemacht."

Im Angriff der SWARCO Raiders überzeugten einmal mehr Running Back Tory Cooper mit 14 Läufen für 139 Yards und 2 Touchdowns und Quarterback Leon Jackson III. Er brachte 12 von 13 Pässen für 209 Yards an und warf 3 Touchdowns. "Leon und Tory spielten großartig. Auch unsere Receiver waren toll. Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit diesem Spiel", meinte Carrillo. Jacksons liebste Anspielstationen waren Wide Receiver Andreas Pröller mit 6 gefangenen Bällen für 101 Yards und einem Touchdown sowie Wide Receiver Jakob Dieplinger mit 2 Catches für 75 Yards und einem Touchdowns. Die Defensive erzwang vier Ballverluste (zwei Interceptions, zwei Fumbles) und sackte die Firebats-Quarterbacks fünf Mal.

Die Firebats konnten lediglich zu Beginn der Partie mithalten. Sie beschlossen ihren ersten Drive mit einem 4-Yard Touchdown-Pass von Quarterback Stuart Franklin auf Linebacker/Running Back Jason Brisbane. Nach dem Extrapunkt stand 7:0 für die Gäste. Es waren noch 7:28 Minuten im ersten Viertel zu spielen.

Die SWARCO Raiders begannen an der eigenen 22-Yard Linie. Beim zweiten Spielzug bediente Jackson Wide Receiver Philipp Heider über 16 Yards. Pröller fing kurz darauf einen 14-Yarder. Anschließend tankte sich Running Back Florian Grein bis an die gegnerische 26-Yard Linie. Dieplinger fing danach einen 16-Yard Pass. 4:16 Minuten vor Ende des ersten Spielabschnitts fand dann Cooper aus 10 Yards die Endzone. Nach Robert Balazinecs Extrapunkt stand es 7:7.

Nach einem Punt der Spanier starteten die Tiroler an der eigenen 4-Yard Linie mit Läufen von Cooper über 14 Yards, 3 Yards und nochmal 14 Yards. Dann vollendete Jackson den Drive mit einem Pass genau in die Arme von Dieplinger, der 59 Yards in die Endzone sprintete. Nach dem Extrapunkt stand es 33 Sekunden vor Ende des ersten Viertels 14:7 für die SWARCO Raiders.

Valencia startete an der eigenen 42-Yard Linie und gelangte nach einem langen Pass bis an die 15-Yard Linie der Tiroler. Doch zwei Strafen kosteten die Gäste 30 Yards. Diese machten die Firebats mit einer Strafe der Gastgeber und einem 25-Yard Pass von Franklin auf Norwood wett. Nach einem unvollständigen Pass landete der Ball beim vierten Versuch in den Armen von Defensive Back Manuel Eisenführer.

Anschließend mussten auch die SWARCO Raiders trotz eines 34-Yard Laufs von Cooper punten. Nun war wieder die Defensive der Hausherren gefragt - und sie wusste zu überzeugen. Beim zweiten Spielzug des Drive fing Cornerback Markus Krause, der ebenso wie Balazinec 2009 im Oakland Raiders "International Guest Coach Program" dabei war, einen Pass von Franklin an der 25-Yard Linie ab und returnierte den Ball zum Touchdown. Nach dem Extrapunkt stand es 4:56 Minuten vor der Halbzeit 21:7 für die SWARCO Raiders.

Die Verteidigung stand weiterhin gut und erzwang den dritten Punt der Firebats. Cooper trug den Ball beim Return 18 Yards bis an die 39-Yard Linie der SWARCO Raiders zurück. Beim ersten Versuch machte er dann 15 Yards gut. Wenig später fing Pröller einen 21-Yard Pass. Von der 19-Yard Linie aus lief dann Cooper zum Touchdown in die Endzone. Nach Balazinecs PAT stand es 1:34 Minuten vor dem Halbzeitpfiff 28:7.

Das dritte Viertel eröffneten die Gastgeber an der eigenen 29-Yard Linie mit einem kurzen Pass auf Pröller. Danach brachte Cooper sein Team mit einem Lauf und einem Catch bis an die gegnerische 40-Yard Linie. Kurze Zeit fing Pröller einen 22-Yard Pass, der die Hausherren bis an die 7-Yard Linie brachte. Die Angriffsserie endete mit einem 3-Yard Touchdown-Pass von Jackson auf Pröller. Der Extrapunkt erhöhte die Führung 6:34 Minuten vor Ende des dritten Viertels auf 35:7 für die SWARCO Raiders.

Der erste Drive der Firebats sollte mit einem Punt enden. Doch es kam anders. Der Punter konnte den Ball nicht unter Kontrolle bringen und verhinderte mit einem kurzen Lauf bis an die 3-Yard Linie immerhin den Safety. Die SWARCO Raiders wussten die großartige Ausgangsposition zu nutzen und punkteten durch Jacksons 2-Yard Touchdown-Pass auf Heider. Nach dem Extrapunkt stand es 4:18 Minuten vor Ende des dritten Viertels 42:7 für die Hausherren.

Trotz eines starken Kickoff Returns von Owens bis an die 43-Yard Linie der Tiroler endete der nächste Drive der Spanier mit einem unvollständigen vierten Versuch an der 26-Yard Linie der Tiroler. Diese fackelten nicht lange. Mit seiner ersten Ballberührung sprintete der erst 17-jährige Nachwuchs-Running Back Andreas Hofbauer 68 Yards zum Touchdown. Nach dem Extrapunkt stand es 1:10 Minuten vor Ende des dritten Viertels 49:7.

Ein letztes Mal bäumten sich die Gäste auf und erkämpften sich 6:19 Minuten vor Schluss ihren zweiten Touchdown. RB Voncarie Owens punktete mit einem 33-Yard Touchdown-Lauf. Nach dem missglückten Extrapunkt stand es 49:13 für die SWARCO Raiders.

Den Schlusspunkt markierte Grein. Der Ballträger, der nach überstandener Kreuzbandverletzung langsam wieder an seine alte Form herankommt, tankte sich 4:56 Minuten vor dem Ende der Partie 37 Yards zum Touchdown durch und stellte den 55:13-Endstand her.

Am kommenden Samstag sind die SWARCO Raiders zu Gast bei den Salzburg Bulls. Kickoff zu diesem Spiel der Austrian Football League ist um 15 Uhr (6 Uhr PT).

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.

Advertising