Trainingcamp Notizen Teil1: Die ersten Tage

FREITAG (29.07.):

Der Startschuss fürs Trainingscamp ist gefallen. Das Team fand sich zur ersten Trainingseinheit zusammen. Es gab zwar keine Ausfälle, dennoch fehlte es an Erfahrung auf dem Rasen. Denn erstmals seit 2013 sind Charles Woodson und Justin Tuck nicht mehr dabei – zwei absolut erfahrene Ex-Profis, die große Führungspersönlichkeiten innerhalb des Teams darstellten.

Diese Rollen müssen nun andere Spieler übernehmen. Dazu zählen zweifelsohne auch Quarterback Derek Carr und Defensive End Khalil Mack. Das fiel auch Head Coach Jack Del Rio sofort auf. "Früher konnten sich die jungen Spieler immer an Charles und Justin orientieren und sie um Rat bitten. Das geht jetzt nicht mehr", so der Cheftrainer. "Stattdessen sind es jetzt Jungs wie Khalil Mack, Bruce Irvin, Sean Smith, Malcolm Smith oder Reggie Nelson, die diese Rollen ausfüllen. Ich denke, wir haben viele Spieler, die das Zeug zum echten Leader haben."

Vor allem Mack und Carr nehmen diese Herausforderung gern an. "Ich rede nicht so viel, ich lasse lieber Taten sprechen. Damit will ich die Jungs anführen", erklärte Mack. Carr meinte: "Ich werde derselbe sein wie immer. Wenn es etwas zu sagen gibt, werde ich das auch tun. Ich halte aber auch gern meinen Mund und zeige lieber durch mein Spiel, wie es richtig gemacht wird."

Am Rande:

-Safety Karl Joseph und Safety Reggie Nelson waren beide in der kompletten Offseason nicht dabei. Doch beide standen beim ersten Training auf dem Feld.

-Die Raiders haben Running Back Roy Helu Jr. auf die Injured Reserve Liste gesetzt und dafür Defensive Tackle Derrick Lott verpflichtet.

-Linebacker/Defensive End James Cowser hatte das "Play of the Day". Er fing einen abgefälschten Pass ab und returnierte den Ball zum Touchdown.

-Mehr als 100 ehemalige Spieler der Raiders waren beim ersten Training auf Einladung des Clubs zu Gast, unter ihnen Hall of Famer Wide Receiver Fred Biletnikoff oder auch TV-Experte Akbar Gbaja Biamila.

**

An exclusive look at the opening day of Training Camp for the Oakland Raiders in Napa, California.

SAMSTAG (30.07.):**

Nachdem Raiders Besitzer Mark Davis Freitagnacht die Verlängerung des Vertrages mit General Manager Reggie McKenzie bekanntgegeben hatte, war dies das beherrschende Thema auf und neben dem Platz am Samstag beim zweiten Training im Camp.

Vor allem ein Spieler war sehr froh darüber, dass sein Boss einen neuen Vertrag erhalten hat: Offensive Tackle Menelik Watson. "Reggie ist einer der großartigsten Menschen, die ich je kennengelernt habe", erklärte er. "Er hat viel rsikiert, als er mich 2013 gedraftet hat. Immerhin hatte ich erst zwei Jahre Football-Erfahrung. Ich möchte mich jeden Tag, den ich hier bin, mit meiner Einstellung und Arbeit dafür bedanken. Seine Entscheidung hat mein Leben für immer verändert. Daher freue ich mich riesig für ihn."

Am Rande:

-Safety Karl Joseph fing seine erste Interception im Trikot der Raiders – wenngleich nur im Training. Schlechte Kommunikation zwischen Quarterback und Wide Receiver waren Schuld daran, dass er einen Pass ungehindert abfangen konnte.

-Cornerback DJ Hayden war bislang an beiden Tagen sehr auffällig. Am Samstag fing er eine Interception.

-Hall of Famer Willie Brown war zu Gast beim Training. Er unterstützte die Defensive Backs mit Tipps, vor allem Sean Smith, Neiko Thorpe und TJ Carrie.

**

An exclusive look at Training Camp for the Oakland Raiders in Napa, California.

SONNTAG (31.07.):**

Zum ersten Mal ging es im Trainingscamp voll zur Sache. Die Spieler trugen ihre volle Ausrüstung. Entsprechend intensiv verlief das Training am Sonntagnachmittag. Dabei stand das Team unter Beobachtung von ESPN NFL Insider Adam Caplan. Der Experte hält sehr viel von den Raiders.

"Das Zauberwort heißt Tiefe. Die Raiders haben einfach mehr Tiefe im Kader als früher", sagte er. "Das habe ich auch aus vielen Gesprächen mit Coaches und Mitarbeitern gehört. Man nehme nur die Cornerbacks. Vergangene Saison wusste man nicht, wer die Nummer eins und zwei sein würden und dieses Jahr hat man auf einmal vier oder fünf starke Spieler auf der Position. Tiefe im Kader ist in der NFL extrem wichtig, denn Verletzungen sind Teil des Spiels."

"Die Raiders haben in den vergangenen drei Jahren wahrscheinlich besser gedraftet als jedes andere Team", erzählte Caplan weiter. "Das Geheimnis dabei ist, nicht danach zu gehen, wie schnell einer laufen kann oder wie groß er ist, sondern einfach gute Footballspieler zu draften. Wenn du das machst, baust du dir nach und nach ein starkes Team auf. Dann holst du einige gute, erfahrene Spieler wie Sean Smith oder Bruce Irvin dazu. Wenn du das machst, wirst du große Schritte machen."

Am Rande:

-Nur zwei Spieler fehlten am Sonntag beim Training: Offensive Guard Kelechi Osemele und Quarterback Connor Cook.

-Defensive End Khalil Mack stahl die Show mit zwei spektakulären Tackles für Raumverlust.

-Rookie Wide Receiver Johnny Holton und undraftet Running Back Jalen Richard hinterließen einen starken Eindruck beim ersten Training mit voller Montur.

MONTAG (01.08.):

Eines ist schon nach wenigen Tagen im Trainingscamp erkennbar: Die Chemie stimmt. Das liegt auch daran, dass man nun im zweiten Jahr dasselbe System spielt und die Abläufe kennt. Das gilt auch für den Trainerstab um Jack Del Rio.

"Keine Frage, alle kommen viel besser klar mit den Gegebenheiten und den Erwartungen als noch vor einem Jahr. Wenn man im zweiten Jahr ist, weiß man einfach besser, was einen erwartet. Man versteht das Konzept, das System und die Spielzüge viel besser", sagte Defensive Coordinator Ken Norton Jr.

Del Rio konnte dem nur zustimmen: "Egal ob in der Offensive, der Defensive oder in den Special Teams, im zweiten Jahr im selben System kann man erwarten, dass das Team nicht bei Null anfängt. Es ist eben eine Menge hängengeblieben. Man kann schneller an Dingen feilen. Ich denke, wir können daher Verbesserungen erwarten."

Nach vier Trainingstagen in Serie haben die Raiders am Dienstag trainingsfrei. Am Mittwoch geht es in Napa Valley weiter.

Am Rande:

-Nachdem sie das Training am Sonntag verpasst hatten, waren Quarterback Connor Cook und Offensive Guard Kelechi Osemele wieder dabei. Allerdings verletzte sich Cornerback SaQwan Edwards im Training.

-Beim zweiten Training in voller Ausrüstung ging es erneut gut zur Sache. So gab es mehrere Szenen, in denen Spieler nach dem Abpfiff nicht voneinander lassen wollten. So erging es Linebacker Bruce Irvin und Running Back Taiwan Jones aber auch Cornerback Kenneth Durden und Wide Receiver Johnny Holton.

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.
Advertising