Saunders bleibt bei den Raiders

020712-saunders-story.jpg

Al Saunders bleibt den Oakland Raiders treu. Nachdem er in der vergangenen Saison als Offensive Coordinator fungierte, arbeitet er nun unter dem neuen Head Coach Dennis Allen als Senior Offensive Assistant. Saunders hat mehr als 40 Jahre Erfahrung als Coach, die vergangenen 29 Jahre arbeitete er in der NFL.

Unter seiner Führung beendeten die Raiders die Saison 2011 als das siebtbeste Laufteam der NFL (131,9 Yards pro Spiel). Sie hatten die neuntbeste Offensive (379,5 Yards pro Spiel) und das elftbeste Passspiel (247,6 Yards pro Spiel). Zudem lagen sie mit 16 Lauf-Touchdowns auf dem geteilten 7. Platz und mit 14 Pässen für 40 Yards oder mehr auf einem geteilten 5. Platz.

Saunders hat bei 15 Playoff-Teams gearbeitet, gewann fünf Divisionstitel und einen Super Bowl. Vor seiner Zeit in Oakland war er zwei Jahre bei den Baltimore Ravens. 2010 fungierte er als Senior Offensive Assistant, 2009 als Offensive Consultant.

Zuvor arbeitete er eine Saison als Offensive Coordinator bei den St. Louis Rams. Es war seine zweite Station in St. Louis. Von 1999-2000 arbeitete er als Associate Head Coach/Wide Receivers und gewann mit dem Team den Super Bowl 1999. Saunders hatte maßgeblichen Anteil an der als "The Greatest Show on Turf" bekanntgewordenen Offensive, die 2000 NFL-Rekorde für Yards (7.075), Pass-Yards (5.232) und Punkte (540; heute immer noch Platz 3) aufstellte. 1999 führten die Rams die NFL mit 6.412 Yards und 272,1 Pass-Yards pro Spiel und 32,9 Punkte pro Spiel an.

Von 2006-07 coachte er als Associate Head Coach/Offense bei den Washington Redskins. 2007 schafften die Redskins die Playoffs. 2006 hatten sie einen der besten Laufangriffe der NFL und Quarterback Mark Brunell stellte mit 22 vollständigen Pässen in Folge einen Rekord auf.

Er war auch zwei Mal bei den Kansas City Chiefs angestellt (Assistant Coach/Offensive Coordinator 2001-05; Assistant Head Coach/Wide Receivers 1989-98). Während seiner zweite Amtszeit in Kansas City schafften die Chiefs 2.157 Punkte, 262 Touchdowns und 30.470 Netto-Yards – mehr als jedes andere Team in diesen fünf Jahren. 2005 wurde er zum "Offensive Coach of the Year" von der USA Today gewählt, nachdem seine Offensive im zweiten Jahr in Serie die beste der NFL war.

2004 hatten die Chiefs erstmals in ihrer Geschichte die besten Offensive der NFL und setzten mit 6.695 Yards (418,4 Yards pro Spiel) einen neuen Vereinsrekord. Zudem brachen oder egalisierten sie 18 weitere Saisonrekorde der Chiefs. Auch mehrere NFL-Rekorde wurden geknackt. So stellten sie mit 398 First Downs einen neuen Liga-Bestwert auf und stellten mit 63 Lauf-Touchdowns in zwei Jahren einen 42 Jahre alten Rekord ein.

Kansas City war das erste Team, bei dem drei verschiedene Running Backs es schafften, in einem Spiel 150 Yards zu erzielen. Zudem stellten die Chiefs mit acht Rushing Touchdowns in einem Spiel einen Rekord auf. Tight End Tony Gonzalez fing 102 Pässe (NFL-Rekord für Tight Ends) und Quarterback Trent Green hatte acht Spiele mit mindestens 300 Pass-Yards und war erst der vierte Spieler der Geschichte, der in vier aufeinander folgenden Spielzeiten ein Rating von über 90 hatte.

2003 führten die Chiefs die NFL im zweiten Jahr in Folge in Sachen Punkte an (484, Vereinsrekord). Das gelang zuvor keinem AFC-Team seit 1981/82. Running Back Priest Holmes stellte mit 27 Lauf-Touchdowns einen NFL-Rekord auf. 2002 führte Saunders Offensive die Liga mit 467 Punkten an und brach oder egalisierte 22 Team-Saisonrekorde. So hatten sie nur zwei Fumbles und den längsten Touchdown-Pass (99 Yards). 2001 gehörte der Angriff der Chiefs zu den zehn besten Teams in vielen wichtigen Kategorien (Rushing, Passing, Scoring, Total Offense) und Holmes führte die Liga mit 1.555 Yards an.

Von 1986-88 war Saunders Head Coach der San Diego Chargers. Er bekam den Job 1986 auf Interimsbasis, nachdem Don Coryell zurückgetreten war. Ehe er zum Cheftrainer ernannt wurde, arbeitete er als Assistant Head Coach (1985-86) und Wide Receivers Coach (1983-84) für "Air Coryell" – einen der besten Passangriffe der NFL-Geschichte. 1985 führten die Chargers die NFL in Pass-Yards und Gesamt-Offensive zum fünften Mal in sechs Jahren an.

Vor seiner Zeit in der NFL arbeitete Saunders zwölf Jahre als Assistant Coach am College-Level. Er begann seine Trainerlaufbahn als Graduate Assistant an der USC unter dem legendären John McKay 1970-71. 1972 arbeitete er als Wide Receivers Coach an der University of Missouri.

Es folgten drei Jahre als Play-Caller und Offensive Backfield Coach an der Utah State University. Danach verbrachte Saunders sechs Jahre an der University of California als Assistant Head Coach/Offensive Coordinator/Quarterbacks Coach. In dieser Zeit stellten die Bears 32 nationale, Conference- und Schul-Rekorde auf. Jede Saison gehörten die Bears zu den zehn besten Pass-Teams des Landes.

Seine letzte Station am College-Level war als Offensive Coordinator/Quarterbacks Coach unter Head Coach Johnny Majors an der University of Tennessee 1982. Dort trainierte Saunders eine rekordbrechende Offensive, für die auch der spätere Raider Willie Gault spielte.

Saunders ist Mitglied der San Jose State Hall of Fame, nachdem er dort drei Mal zum Academic All-American gewählt wurde. Er war auch Team Kapitän. Er spielte von 1966-68 Defensive Back und Wide Receiver. Er wurde von der California's State Graduate Fellowship ausgezeichnet und machte seinen Magister als Lehrer an der Stanford.

Saunders und seine Frau Karen haben drei Kinder: die Söhne Robert und Joseph sowie Tochter Korrin.

This article has been reproduced in a new format and may be missing content or contain faulty links. Please use the Contact Us link in our site footer to report an issue.
Advertising